Ausbildung zum Süßwarentechnologen (m/w)

Eine Süßwarentechnologin arbeitet im Chocoladenwerk Hamburg

Eine Ausbildung, die schmeckt

Stellen Sie sich vor, Sie versüßen den Menschen ihren Alltag?. Dann nutzen Sie Ihre Chance und bewerben Sie sich um einen Ausbildungsplatz als Süßwarentechnologe bei Nestlé in Hamburg!

Mit dieser Grundeinstellung liegen Sie genau richtig. Denn Süßwarentechnologen achten auf den Geschmack. 100 Tonnen Schokolade pro Tag herstellen oder 20 Kilogramm blaue Smarties durch die Maschinen leiten – das hört sich nicht nur gut an, das schmeckt auch beruflich. Bei Nestlé werden Sie Experte für Maschinen, die auf leckere Rezepturen für Schokolade und Süßwaren eingestellt sind!

Konfektmacher oder Bonbonmacher sind alte Begriffe für den Beruf des Süßwarentechnologen. In der dreijährigen Ausbildung zur Fachkraft für Süßwarentechnik, die 2014 reformiert worden ist, lernen Auszubildende, Maschinen und Anlagen zu steuern und zu überwachen. Am Ende ihrer Ausbildung sind sie Fachleute über den automatisierten Produktionsprozess. Sie kennen alle Arbeitsschritte von der Rohstoffaufbereitung bis zur Verpackung der Ware. Sie wissen, wie man Maschinen und Anlagen in der Süßwarenherstellung steuert und überwacht.

Neben der Bearbeitung von Roh- und Zusatzstoffen kümmert sich der Süßwarentechnologe auch um die Herstellung und Bearbeitung von Roh- und Fertigmassen. Die Tätigkeiten in der Süßwarenindustrie sind sehr vielfältig: Die Verpackung von Fertigprodukten und die Lagerung von Waren gehören zu den Themen, die die Auszubildenden tagtäglich beschäftigen. Zum Aufgabengebiet der angehenden Süßwarentechnologen gehört die Herstellung von Konfekt, Schokolade, Zuckerwaren, Dauerbackwaren und Knabberartikeln.

Voraussetzungen für die Ausbildung

  • Die Ausbildung zum Süßwarentechnologen erfordert mindestens einen Hauptschulabschluss sowie gute Noten in Mathematik, Biologie, Chemie und Physik
  • Großes Interesse an naturwissenschaftlichen Fächern
  • Einsatzbereitschaft und Engagement
  • Organisationstalent und Zuverlässigkeit
  • Guter Ausdruck sowohl mündlich als auch schriftlich
  • Spaß an der Arbeit im Team

Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten

  • Süßwarentechnologen haben die Möglichkeit, einen Meisterbrief zu erwerben und können damit die Berufsbezeichnung Geprüfte/r Industriemeister/in Süßwaren führen.
  • Eine weitere Alternative ist der Technische/r Betriebswirt/in (IHK).

Stellen Sie sich dieser Herausforderung und werden auch Sie einer von 339.000 Nestlé Mitarbeitern weltweit!

Ausbildungsplätze zum Süßwarentechnologen gibt es an folgenden Standorten

Perspektiven im Unternehmen Lebensqualität

zum Stellenmarkt

 

Bildrechte: Nestlé Deutschland AG