Ausbildung zum Industriekaufmann (m/w)

Eine Industriekauffrau füllt Formulare aus

Projekte von Anfang an begleiten

Organisieren und kalkulieren, präsentieren und verhandeln – Industriekaufleuten wird es im Arbeitsalltag bei Nestlé garantiert nicht langweilig. Im Gegenteil: Sie sind eingebunden in die große Markenwelt unseres Unternehmens und befassen sich mit spannenden Projekten, etwa dem Start neuer Produkte.

Wenn Excel und Powerpoint für Sie keine Fremdwörter sind und Sie sich gern mit englischsprachigen Geschäftspartnern unterhalten, besitzen Sie schon zwei wichtige Kompetenzen für den Beruf der Industriekaufleute. In den verschiedenen Abteilungen bauen Sie Ihr Fachwissen während der Ausbildung kontinuierlich aus, etwa in der Materialwirtschaft und im Personalwesen, aber auch im Marketing oder in der Buchhaltung. Verhandlungen mit Lieferanten gehören als Fachkraft ebenso dazu wie Meetings mit Werbefachleuten, die Ideen für neue Kampagnen ausbrüten. Kurzum: An Vielseitigkeit ist das Berufsbild der Industriekaufleute bei Nestlé kaum zu toppen. Sie sind Fachangestellte mit Allround-Kenntnissen.

Vielfältige Weiterbildungschancen

Wer eine Ausbildung zum/zur Industriekaufmann/-frau bei Nestlé erfolgreich abschließt, kann im Anschluss berufsbegleitend studieren, zum Beispiel Betriebswirtschaft. Auch die Weiterbildung zum Fachwirt ist eine interessante Perspektive. Wir bei Nestlé geben unseren Mitarbeitern die Chance sich zu einer Fachkraft durch diverse Weiterbildungsprogramme weiterzuentwickeln.

Voraussetzungen für die Ausbildung

  • Für die Ausbildung zum/zur Industriekaufmann/-frau brauchen Sie einen Realschulabschluss und gute Englischkenntnisse
  • Sie können sich mündlich und schriftlich gut ausdrücken
  • Sie haben Organisationstalent und sind sehr zuverlässig
  • Gepflegtes Auftreten und Kundenorientierung sind für Sie selbstverständlich
  • Teamarbeit macht Ihnen Spaß

Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten

Als Industriekaufmann/-frau haben Sie bei Nestlé viele Weiterbildungsmöglichkeiten:

  • Fachkaufmann/-frau (IHK)
  • Fachwirt/in (IHK)
  • Berufsbegleitendes Studium zum Bachelor
  • Betriebswirt/in

Ausbildungsplätze für Industriekaufleute gibt es an folgenden Standorten

Perspektiven im Unternehmen Lebensqualität

zum Stellenmarkt

 

Bildrechte: GettyImages