Ausbildung zum Mechatroniker (m/w)

Technikexperten gesucht!

Ein Auszubildender zum Mechatroniker steht neben lauten Maschinen

Ob Schaltkreise, Displays oder Terminals – in der Welt der elektronischen Steuerung von Geräten und Prozessen fühlen Sie sich zuhause? Dann haben Sie beste Voraussetzungen, um die Ausbildung zum/zur Mechatroniker/in bei Nestlé zu beginnen.

In dem Ausbildungsberuf Mechatroniker sorgen Sie dafür, dass elektronisch gesteuerte Anlagen, aber auch Fahrzeuge wie Gabelstapler oder gar Laboreinrichtungen stets funktionieren. Und wenn mal irgendwo der Wurm drin ist, kennen Sie die Lösung, um das Problem zu beheben. Denn ein gutes System muss perfekt funktionieren. Ganz gleich, wie kompliziert es ist.

Kinderspiel? Keineswegs. Mechatroniker haben bei Nestlé anspruchsvolle Aufgaben. Aus mechanischen und elektronischen Teilen bauen sie Systeme, stellen deren Komponenten her und montieren sie. Anschließend nehmen Sie die Anlagen in Betrieb und programmieren sie, inklusive der Software. Auch mit Konstruktionszeichnungen, Schaltplänen und Elektrotechnik kennen Mechatroniker/innen sich aus. Nicht von ungefähr zählt das Fach zu den sowohl beliebtesten als auch anspruchsvollsten Ausbildungsberufen.

Sorgfalt und umfassende Kenntnisse elektronischer Zusammenhänge und Regeln sind ein absolutes Muss für angehende Mechatroniker/innen. Vor allem in der Zusammenarbeit mit den Ingenieuren in unseren Werken sind Mechatroniker sehr gefragt. Sie sind als zuverlässige Partner bei Aufbau, Betrieb und Instandhaltung des Maschinenparks.

Voraussetzungen für die Ausbildung

  • Für die dreieinhalbjährige Ausbildung zum/zur Mechatroniker/in brauchen Sie einen Realschulabschluss sowie gute Noten in Physik und Mathematik Zudem sind gute PC- und Englischkenntnisse wichtig
  • Sie haben ein ausgeprägtes technisches Verständnis
  • Sie können gut selbstständig arbeiten
  • Ihre Aufgaben erledigen Sie engagiert und sorgfältig und zeigen hohe Einsatzbereitschaft
  • Zu Ihren Stärken gehören Zuverlässigkeit und Flexibilität
  • Teamarbeit macht Ihnen Spaß

Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten

Mechatroniker/innnen können sich weiterbilden zum/zur:

  • Meister/Meisterin
  • Techniker/Technikerin
  • Fach- und Betriebswirt/in
  • Fachkaufmann/-frau
  • Ingenieur/Ingenieurin

Ausbildungsplätze für Industriemechaniker/innen gibt es an folgenden Standorten

Perspektiven im Unternehmen Lebensqualität

zum Stellenmarkt

 

Bildrechte: GettyImages