Nestlé CSV-Bericht: Transparenz bei Selbstverpflichtungen

Alle Presseinformationen11. Mrz. 2014

Nestlés Bestrebungen, eine Reihe von Engagements zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen fortzuführen, sind im neuen Bericht „Nestlé in der Gesellschaft 2013“ aufgeführt.

Die 35 Verpflichtungen betreffen Ernährung, Wasser, ländliche Entwicklung, Nachhaltigkeit und Compliance.

Nestlés Ziel ist es, diese Selbstverpflichtungen bis spätestens 2020 zu erfüllen. Zehn kamen im Jahr 2013 neu hinzu und sechs wurden aktualisiert, basierend auf dem Feedback der Anspruchsgruppen in den letzten 12 Monaten.

Der Bericht unterstreicht Nestlés grundlegende Überzeugung, dass ein Unternehmen, das langfristig erfolgreich sein und Wertschöpfung für Aktionäre betreiben möchte, auch Werte für die Gesellschaft schaffen muss. Die Selbstverpflichtungen spiegeln unsere Entschlossenheit wider, dieses Ziel zu erreichen.

Dazu gehört beispielsweise, das führende Unternehmen im Bereich Ernährungs- und Gesundheitsforschung zu sein und ausgewogene Produkte für die Ernährung von Kindern anzubieten.

Die langfristige Perspektive

 „Wir glauben, dass dieser neueste Bericht zur Gemeinsamen Wertschöpfung bei Nestlé einen wichtigen Schritt in unserem Bestreben darstellt, transparenter zu kommunizieren", sagte Nestlé-Präsident Peter Brabeck-Letmathe.

„Damit ein Unternehmen wie unseres erfolgreich wachsen kann, müssen wir eine langfristige Perspektive schaffen. Den Rahmen hierfür bildet ein Fundament von Grundsätzen und Werten, das auf Respekt basiert," fügte er hinzu.

Nestlé-CEO Paul Bulcke sagte, er hoffe, dass der Bericht es Aktionären und Anspruchsgruppen ermöglicht, das Unternehmen rechenschaftspflichtig zu machen sowie Leitlinien und Feedback zu bieten.

„Dies ist eine Reihe von zukunftsweisenden Verpflichtungen, die jeden Bereich unseres Geschäfts betreffen und eine klare Vorstellung unserer strategischen Ausrichtung und Standards vermitteln, für die wir verantwortlich zeichnen wollen", sagte Bulcke.

„Sie sind echt, sie sind glaubwürdig, und wir werden alles in unserer Macht stehende tun, sie auch umzusetzen. Wir wissen aber, dass es Herausforderungen auf dem Weg gibt, und auch diese werden wir mit Ihnen teilen."

Schwerpunkt Ernährung

Erneuerte Richtlinien für die Reduzierung von Salz, Zucker und gesättigten Fetten sowie die Beseitigung von Transfettsäuren, wie sie in teilhydrierten Ölen vorkommen, unterstreichen Nestlés kontinuierliches Engagement für eine globale, öffentliche Gesundheit.

Nestlé hat sich verpflichtet, sowohl Natrium (Salz) als auch Zucker in seinen Produkten zu reduzieren.

Mit der Verringerung von gesättigten Fetten und der Beseitigung von Transfetten in seinen Produkten legt Nestlé nun einen Schwerpunkt auf Produkte, die von Kindern und Familien verzehrt werden, wie beispielsweise Suppen, Snacks, Pizzas und Fertiggerichte.

Kontinuierliche Investitionen in sein Netzwerk von Forschungs- und Entwicklungszentren sowie externe Kooperationen und Partnerschaften werden Nestlé dabei unterstützen, die gesteckten Ziele zu erreichen und einen kontinuierlichen und positiven Beitrag zur Ernährung, der Gesundheit und dem langfristigen Wohlbefinden der Gesellschaft zu leisten.

Die dem diesjährigen Bericht neu hinzugefügten Verpflichtungen sind das Ergebnis spezifischer Empfehlungen von Anspruchsgruppen nach der Veröffentlichung des Berichts 2012.

Fünf davon betreffen Nestlés Engagement im Bereich W.A.T.E.R., um diesem mehr Gewicht zu verleihen und das Unternehmen in die öffentliche Verantwortung für seine Leistungen zu nehmen.

Andere Selbstverpflichtungen, die das Unternehmen eingegangen ist, betreffen die Fokussierung auf den Menschen - inklusive des Versprechens, Auswirkungen seiner Geschäftstätigkeit auf Menschenrechte zu bewerten und deren Durchsetzung auf operativer Ebene und in der Lieferkette anzustreben. Ziel ist es, Kinderarbeit zu beseitigen und ein ausgewogeneres Geschlechterverhältnis herzustellen.

Wichtigste Erfolge 2013

• 7.789 Produkte wurden aus ernährungs- oder gesundheitsbezogenen Überlegungen überarbeitet.
• Mehr als 67 Milliarden Portionen angereicherter Nahrungsmittelprodukte wurden bereitgestellt.
• Verpackungsmaterial wurde um 66.594 Tonnen verringert und dadurch 158 Mio. CHF eingespart
• Wasserentnahmen wurden seit 2005 um 33 % pro Tonne Produkt reduziert.
• 300.000 Bauern wurden durch Qualifizierungsprogramme geschult
• Seit 2005 wurde eine absolute Senkung der direkten Treibhausgas-Emissionen um 7,4 % erreicht.

W.A.T.E.R - Selbstverpflichtung

• Wassereffizienz hat in unseren operativen Abläufen höchste Priorität
• Wir setzen uns für eine effektive Wasserpolitik und -Verwaltung ein
• Wir sorgen für eine gründliche Aufbereitung unseres Abwassers
• Wir treten mit unseren Lieferanten in den Dialog, insbesondere in der Landwirtschaft
• Wir tragen zur Sensibilisierung für den Wasserzugang und den sparsamen Umgang mit der Ressource bei

Externe Anerkennung

• 1. Platz in der Wertungsliste der Studie „Behind the Brands“ 2013 durch die Wohltätigkeitsorganisation Oxfam.
• Unter den weltweiten Top-3 der Nahrungsmittel-und Getränkehersteller im „Access to Nutrition Index"
• Vorreiter in seiner Branche laut „Dow Jones Sustainability Index 2013"
• Einziger Hersteller von Säuglingsnahrung im FTSE „Responsible Investment Index“
• Maximale Punktzahl im „CDP Climate Performance Leadership Index"


Pressekontakt:
Alexander Antonoff
Unternehmen und Märkte
Nestlé Deutschland AG
Lyoner Straße 23
60523 Frankfurt am Main
Tel.: (0 69) 66 71 - 25 57
Fax: (0 69) 66 71 - 31 90
E-Mail: alexander.antonoff@de.nestle.com