Nestlé weiht neue Forschungseinrichtung in der Elfenbeinküste ein

Alle Presseinformationen17. Dez. 2013

Nestlé Deutschland AG,
Umwelt und Nachhaltigkeit

Nestlé hat in der Elfenbeinküste eine neue Versuchsfarm eingeweiht. Der Schwerpunkt der 30 Hektar großen Farm liegt auf der Pflanzenwissenschaft sowie der ernährungswissenschaftlichen Forschung, nachhaltiger Landwirtschaft und der ländlichen Entwicklung. 

Die Farm in Zambakro, die rund 18 Kilometer von der Hauptstadt Yamoussoukro entfernt ist, wird 20 neue Arbeitsplätze bis 2014 schaffen. 

Die Feierlichkeiten fanden im Beisein des ivorischen Premiermisters Daniel Kablan Duncan statt. 

Ziel der Farm ist es, bessere Varietäten der für Nestlé wichtigen Rohstoffe Kakao und Kaffee sowie traditionelle afrikanische Getreidesorten (Hirse, Dari und Mais) und Pflanzen wie Maniok oder Süßkartoffeln zu entwickeln. 

Bessere Ernährung

“Unsere Untersuchungen werden dazu beitragen, den Nährwert und den Ertrag unserer wichtigsten Rohstoffe zu steigern, um so die Ernährungsbedürfnisse weltweit zu bedienen“, sagte Johannes Baensch, Leiter Forschung und Entwicklung bei Nestlé, während der Eröffnungszeremonie. 

Ivorischen Bauern, Kooperativen und anderen Partnern werden auf der Farm außerdem Schulungen in den neusten Agrartechniken angeboten. 

“Unsere Investitionen in diese Farm sind ein entscheidender Schritt auf unserem Weg hin zu einer nachhaltigen und verantwortungsvollen Landwirtschaft, ländlichen Entwicklung und qualitativ hochwertigen Nahrungsangeboten für Afrika und darüber hinaus“, fügte er hinzu. 

Nachhaltige Landwirtschaft 

Herzstück des Zentrums wird ein kleines Fortpflanzungslabor sein, in dem sehr ertragreiche Pflänzchen angebaut werden, die Nestlé später Kakao- und Kaffeefarmen zur Verfügung stellt. Außerdem wird es auch ein Zuchtprogramm für neue Sorten von Kaffeepflanzen sowie ein Labor für die Erforschung der Fruchtbarkeit des Bodens geben. 

Der ivorische Landwirtschaftsminister Sangafowa Coulibaly begrüßte die Eröffnung der Farm, die auch Demonstrationsflächen für die praktische Ausbildung beinhaltet. Dies fördere die landwirtschaftliche Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit. 

“Die Farm wird eine Plattform zum Üben und Lernen sein. Dies wird eine neue Generation von Landwirten hervorbringen, die sowohl die technischen Fähigkeiten als auch die Bereitschaft mitbringen, um neue Agrarprojekte erfolgreich umzusetzen“ sagte er. 

Verjüngung der Plantagen 

Die Anlage in Zambakro ist Teil des Forschungs- und Entwicklungszentrums von Nestlé in Abidjan, welches wiederum zum umfassenden globalen Forschungs- und Entwicklungsnetzwerk von Nestlé zählt. 

Die Farm in Zambakro wird insbesondere mit dem Nestlé Forschungszentrum in der französischen Stadt Tours eng zusammenarbeiten. Dieses unterstützt bereits die Entwicklung der ertragreichen Kakaopflanzen, die den Farmern in der Elfenbeinküste und anderen Teilen der Welt im Rahmen des Nestlé Cocoa Plans zu Verfügung gestellt werden. 

Die Farm hilft bis 2020 schätzungsweise 27 Millionen Kaffee- und 12 Millionen Kakaopflanzen bereitzustellen, um die Plantagen in der Elfenbeinküste zu verjüngen und auf diese Weise sowohl die Ernten als auch den Lebensunterhalt der Bauern zu verbessern.


Pressekontakt:

Alexander Antonoff
Unternehmen und Märkte
Nestlé Deutschland AG
Lyoner Straße 23
60523 Frankfurt am Main
Tel.: (0 69) 66 71 - 25 57
Fax: (0 69) 66 71 - 31 90
E-Mail: alexander.antonoff@de.nestle.com


Versuchsfarm in Zambakro, Elfenbeinküste
Versuchsfarm in Zambakro,
Elfenbeinküste

Weiterführende Links