Bübchen Fotostory Fingerspiele

Alle Presseinformationen6. Dez. 2012

Bübchen,
Ernährung & Gesundheit


Bübchen-Elterntipps

 

Fingerspiele: Babyentwicklung spielerisch fördern

Babys und Kleinkinder lieben Alltagsrituale wie Sing- oder Fingerspiele. Sie erfreuen sich sichtbar an den wiederkehrenden Reimlauten und ahmen diese auf ihre ganz eigene Weise nach. Das Spiel mit den Fingern vermittelt ihnen ein Gefühl von zärtlicher Nähe und animiert sie selbst zur Bewegung ihrer Hände, Arme und Beine. Fingerspiele sind deshalb weit mehr als nur ein Spiel: Sie unterstützen und trainieren die Sprachentwicklung und die Feinmotorik von Babys und Kleinkindern. Schon im Alter von drei Monaten können Eltern mit Finger- und Singspielen beginnen und diese in den gemeinsamen Alltag integrieren. Wie sie gespielt werden und welche Reime Babys und Kleinkinder besonders erfreuen, zeigt der Bübchen-Film „Fingerspiele“ auf www.babyservice.de1.

Frankfurt/Main, Dezember 2012. Sie „brabbeln“, sie „gurren“ und „glucksen“: Ab einem gewissen Alter beginnen Babys, ihre eigene Stimme ganz bewusst zu entdecken und zu erproben. Vertraute Stimmen geben ihnen im Alltag nicht nur ein Gefühl von Sicherheit und Nähe, sondern ermöglichen schon frühzeitig einen intuitiven Bezug zur Sprache. Mit Fingerspielen können Sie die einzelnen Sprachfortschritte Ihres Babys bis ins Kindesalter hinein spielerisch fördern.

Freude an Sprache und Bewegung

Sprechen, Singen, Berührungen, Bewegungen – das Spiel mit den Fingern spricht verschiedene Sinne an. Ihr Kind nimmt diese Eindrücke neugierig wahr und wird großen Spaß an den sich reimenden Versen haben. „Die spielerische Kommunikation, die rhythmischen Laute und die Bewegungen der Finger vermitteln Kindern einen altersgerechten Sinn für die Sprache und geben ihnen ein positives Körpergefühl“, erklärt Ulrike Hildebrand, examinierte Kinderkrankenschwester. Durch die spielerischen Handbewegungen werden zugleich ihre Bewegungsfreude und die Feinmotorik der Finger und Händchen gefördert.

Dabei macht es nichts, wenn Sie mit Ihrem Kind immer wieder die gleichen Fingerspiele spielen. „Ganz im Gegenteil – anders als Erwachsene lieben Kinder stetige Wiederholungen. Zudem schulen Wiederholungen das Erinnerungsvermögen und die Konzentration des Kindes“, so Ulrike Hildebrand. Welche Fingerspiele Ihr Kind besonders mag, wird es Ihnen zeigen. Probieren Sie es einfach aus!

Fingerspiel „Zehn kleine Krebse“

„Zehn kleine Krebse“ ist ein einfaches Fingerspiel, das Sie mit Ihrem Kind ab dem frühen Babyalter spielen können. Untermalen Sie den gesprochenen Reim mit Ihren Händen, indem sie mit ihren Fingern auf dem Körper ihres Babys hoch und runter krabbeln.

„Zehn kleine Krebse, die krabbeln flink und munter über Deinen Körper, mal rauf und auch mal runter. Sie krabbeln über Deine Arme und die Beinchen auch, und ganz zum Schluss – da zwicken sie Dich sanft in Deinen Bauch.“

Fingerspiel „Die kleine Schnecke“

„Die kleine Schnecke“ ist ein Singspiel, das zur Melodie von „Bruder Jakob“ gesungen wird und gleichermaßen für Babys wie Kleinkinder geeignet ist.

Eine Schnecke, eine Schnecke, krabbelt rauf, krabbelt rauf. Krabbelt wieder runter, krabbelt wieder runter, kitzelt dich am Bauch. Eins, zwei drei, kitzelt dich am Bauch.“

Integrieren Sie die Fingerspiele als immer wiederkehrendes Ritual in den gemeinsamen Alltag. Babys brauchen eine feste Struktur und einen festen Ablauf, das gibt ihnen Sicherheit und Selbstbewusstsein. Sie können das Sing- und Spielritual auch mit anderen täglichen Abläufen wie dem Zubettgehen, Wickeln oder der täglichen Körperpflege kombinieren.

Achten Sie beim Spielen aber immer auf die Stimmung Ihres Babys, auf seine Mimik und Gestik. Ihr Baby bestimmt, wann und wie lange Sie gemeinsam spielen. Wenn es müde wird oder quengelig, gönnen Sie ihm eine Pause.

Zarte Pflegemomente für Babyhaut

Der Bübchen-Elterntipp: Geben Sie beim gemeinsamen Spielritual Bübchen Zartcreme auf Ihre Finger und nutzen Sie das Fingerspiel, um Ihr Baby einzucremen. So wird durch die zarten, spielerischen Berührungen nicht nur sein Körpergefühl gestärkt, sondern zugleich die empfindliche Babyhaut sanft gepflegt.   

Für die Pflege von trockener und gereizter Babyhaut empfehlen Kinderärzte und Hebammen eine Pflegecreme, die die Haut mit Feuchtigkeit versorgt und gleichzeitig ihren Eigenschutz fördert. Bübchen Zartcreme mit Sheabutter und Mandelöl verfügt über den einzigartigen Bübchen Aktiv-Hautschutz, ein natürlicher Wirkstoffkomplex aus pflanzlichen Ölen, Glycerin und Panthenol, der die Barrierefunktion der Haut verbessert und sie beruhigt. Das pflegt und schützt zarte Babyhaut – und macht dazu noch großen Spaß.

Abdruck bei Angabe der Quelle honorarfrei

Beleg erbeten an: 3K Agentur für Kommunikation GmbH

Wiesenau 36, 60323 Frankfurt am Main

Quelle:

1 http://www.babyservice.de/rund-ums-baby/spielend-lernen/fingerspiele


Pressekontakt:
Jutta Bednarz
Pressesprecherin Ernährung und Gesundheit
Nestlé Deutschland AG
Lyoner Straße 23
60523 Frankfurt am Main
Tel.: (069) 66 71 - 37 40
Fax: (069) 66 71 - 31 90
E-Mail: Jutta.Bednarz@de.nestle.com

3K Agentur für Kommunikation GmbH
Jette Kilian, Ulrike Geschwäntner
Wiesenau 36
60323 Frankfurt am Main
Tel.: (069) 97 17 11 - 0
Fax: (069) 97 17 11 - 22
E-Mail: presse@3k-kommunikation.de

Bübchen Fotostory Fingerspiele 2
Bübchen Fotostory Fingerspiele 2