Zurück zur Liste 26. Apr 2017

Zahl der Woche: Nestlé reduziert Abwasser in der Produktion weltweit

Wasser ist ein kostbares Gut, jeder Tropfen ist wichtig. Daher möchten wir bei Nestlé diese besondere Ressource in der Produktion so sparsam wie möglich einsetzen und nichts verschwenden.

Um 55 Prozent hat Nestlé in den vergangenen Jahren weltweit das Abwasser pro Tonne Produkt reduziert. Darüber hinaus nutzen wir aufwändige Verfahren zur Aufbereitung des Abwassers unserer Betriebe, bevor wir es entweder wiederverwenden oder unbelastet ableiten. Alle Nestlé-Fabriken verfügen über eigene Wasseraufbereitungsanlagen oder sind an ein lokales Klärwerk angeschlossen – dies ist in vielen Ländern der Welt keine Selbstverständlichkeit.

Im vergangenen Jahr haben wir die ohnehin schon anspruchsvollen Nestlé-Umweltschutzvorgaben (NER) noch weiter verschärft. So konnten wir zum Jahresende 2016 das Abwasser pro Tonne Produkt auf 1,4 Kubikmeter pro Tonne reduzieren und die durchschnittliche Abwasserqualität auf 72 mg CSB (chemischer Sauerstoffbedarf, eine wichtige Kennzahl zur Bewertung der Wasserbelastung) pro Liter verbessern.

Wir betrachten dies als Investition in die Zukunft: Allein im Jahr 2016 wendete Nestlé 22,5 Millionen Schweizer Franken für effizienzsteigernde und wassersparende Maßnahmen sowie optimierte Kläranlagen auf – seit 2010 insgesamt 107 Millionen Franken.