Unternehmen

  • Fortschrittsbericht der Nestlé Deutschland 2015Nestlé Deutschland in der Gesellschaft – Fortschrittsbericht 2015
    Unser Qualitätsprogramm in Deutschland basiert auf dem Grundsatz „Fortschritte gemeinsam erarbeiten – Erreichtes kommunizieren“. Wir wollen unsere Produkte und Prozesse verbessern und einen offenen Dialog führen. Der Bericht informiert über die Ergebnisse unserer Arbeit in 2015.

    PDF-Download (7 MB)

  • Bericht zur Gemeinsamen Wertschöpfung 2015Der dritte Bericht zur Gemeinsamen Wertschöpfung „Nestlé in der Gesellschaft“ informiert über die Fortschritte, die das Unternehmen in Bezug auf seine gesellschaftlichen Verpflichtungen erzielt hat. Zu den wichtigsten Themen gehören die Überarbeitung von Produkten, der Umgang mit Wasser sowie die Zusammenarbeit mit Landwirten.

    PDF-Download (3,7 MB)

    • Jahresbericht 2015Im Jahr 2015 haben wir auf der konsistenten, nachhaltigen Performance der vergangenen Jahre aufgebaut und in einem schwierigen, volatilen Handelsumfeld Wachstum erzielt. Unsere Ergebnisse im Berichtsjahr sind auf die Relevanz unserer strategischen Ausrichtung auf Nutrition, Gesundheit und Wellness zurückzuführen, die den Motor unserer Wertschöpfung darstellt und die wir weiterhin wirksam umsetzen.

      PDF-Download (8,0 MB)

    • Bericht zu den Schlüsselzahlen 2015Der Bericht informiert über die Geschäftszahlen der Nestlé-Gruppe im Geschäftsjahr 2015. Er enthält unter anderem das Konzernergebnis, die Bilanz und die Geldflussrechnung, angegeben in Schweizer Franken (CHF). Zudem sind wichtige Angaben für Aktionäre enthalten. Er zeigt, in welchen Regionen Nestlé vertreten ist und fasst die Unternehmensgeschichte zusammen. Ebenso wird die strategische Roadmap des Konzerns dargestellt.

      PDF-Download (3,8 MB)

    • Bericht zur Gemeinsamen Wertschöpfung 2014Immer mehr Verbraucher entwickeln ein ausgeprägtes Qualitätsverständnis: Sie beziehen gesundheitliche Aspekte und die Verantwortung gegenüber Gesellschaft und Umwelt noch stärker in ihr Konsumverhalten ein. In ihrem Bericht über die Gemeinsame Wertschöpfung zeigt Nestlé Deutschland ihre Fortschritte im Jahr 2014 auf. Von Rohstoffen wie Kakao, Kaffee und Vanille bis hin zu Wasserverbrauch, Reduzierung von Verpackungsmaterialien und Salzreduktion.

      PDF-Download (3,7 MB)

    • Bericht zu den Schlüsselzahlen 2014Der vorliegende Bericht informiert über die Geschäftszahlen der Nestlé-Gruppe im Geschäftsjahr 2014. Er enthält unter anderem das Konzernergebnis, die Bilanz und die Geldflussrechnung, angegeben in Schweizer Franken (CHF). Zudem sind wichtige Angaben für Aktionäre enthalten. Er zeigt, in welchen Regionen Nestlé vertreten ist und fasst die Unternehmensgeschichte zusammen. Ebenso wird die strategische Roadmap des Konzerns dargestellt.

      PDF-Download (3,7 MB)

    • Bericht zur Gemeinsamen Wertschöpfung 2014 Der Nestlé Bericht zur gemeinsamen Wertschöpfung 2014 zeigt unsere feste Überzeugung, dass ein Unternehmen nur dann erfolgreich sein und Mehrwert für Aktionäre erzielen kann, wenn es auch Mehrwert für die Gesellschaft generiert. Welche sozialen Verpflichtungen wir zu Themen wie Ernährung, ländliche Entwicklung, Wasser, ökologische Nachhaltigkeit oder Menschenrechte im vergangenen Jahr umgesetzt haben und für 2015 planen, lesen Sie in diesem Bericht.

      PDF-Download (3,2 MB)

    • Fortschrittsbericht Nestlé Deutschland 2013„Qualität bedeutet mehr“ – Dieses Motto steht bei Nestlé inzwischen für mehr als nur eine Grundhaltung. Es ist eine konkrete Qualitätsinitiative, in der es darum geht, Verbrauchervertrauen zu gewinnen und den Anforderungen einer sich ändernden Gesellschaft entgegenzutreten. Unsere Fortschritte lassen sich dabei messen.

      Der vorliegende Bericht ist der erste Fortschrittsbericht für Nestlé Deutschland und umfasst die Analysen des Programms „Qualität bedeutet mehr“.

      PDF-Download (2,8 MB)

    • Bericht zur Gemeinsamen Wertschöpfung 2013Der Bericht zur Gemeinsamen Wertschöpfung bei Nestlé ist ein wichtiger Schritt in unseren Bemühungen, mit unseren Aktionären und Anspruchsgruppen transparent über unsere Verpflichtungen und Fortschritte in allen Bereichen zu kommunizieren, in denen wir mit der Gesellschaft interagieren.

      PDF-Download (2,9 MB)

    • Bericht zur Gemeinsamen Wertschöpfung 2012Neben den aktuellen Informationen zu Aktivitäten in den Bereichen Wasser und ländliche Entwicklung befasst sich der vorliegende Bericht insbesondere mit dem Thema Ernährung. Auch Fortschritte hinsichtlich ökologischer Nachhaltigkeit und Compliance werden dargestellt.

      Der Bericht beinhaltet außerdem unsere sozialen Verpflichtungen für Gesellschaft und Umwelt, die wir bis 2020 oder früher erreichen möchten. Diese Ziele betreffen Ernährung, Wasser, ländliche Entwicklung, Nachhaltigkeit und Compliance. Als Lebensmittelhersteller möchte Nestlé damit zur Bewältigung der globalen Nahrungs- und Wasserkrise beitragen, sowie drängende Herausforderungen in Bezug auf Mangel- und Unterernährung angehen.

      PDF-Download (3,0 MB)

    • Bericht zur Gemeinsamen Wertschöpfung 2011Der Bericht beschäftigt sich mit der Frage, wie die globale Wasserproblematik bewältigt werden kann und welche Rolle Nestlé dabei einnimmt. Im Zentrum des Berichts stehen Aktivitäten, Kooperationen und direkte Maßnahmen zur Förderung eines nachhaltigen Wassermanagements und zur dauerhaften Sicherung der lebenswichtigen Ressource.

      PDF-Download (2,8 MB)

    • Bericht zur Gemeinsamen Wertschöpfung 2010Der aktuelle Bericht zur Gemeinsamen Wertschöpfung und ländlichen Entwicklung befasst sich als Schwerpunkt mit der Grundlage der Wertschöpfungskette von Nestlé: Im Mittelpunkt stehen die Herausforderungen für die Ernährung der Weltbevölkerung und die Lösungsbeiträge von Nestlé. Der Bericht beschreibt die breit angelegten Programme von Nestlé zur Sicherung und Verbesserung landwirtschaftlicher Wertschöpfungsketten wie den Nescafé Plan und dem Nestlé Cocoa Plan und weitere aktuelle Projekte zur Unterstützung der Landwirtschaft. Ferner analysiert der Bericht die Rolle der eigenen Werke zur ländlichen Entwicklung. Die Berichte zu aktuellen Programmen werden durch Kennziffern zu Umweltleistung und Wertschöpfungskette auf Basis der GRI Prinzipien ergänzt.

      PDF-Download (2,6 MB)

    • Bericht zur Gemeinsamen Wertschöpfung 2009Grundlage der Geschäftstätigkeit von Nestlé ist das Prinzip der Gemeinsamen Wertschöpfung. Dieses Prinzip baut auf die Erkenntnis, dass langfristiger Erfolg nur dann möglich ist, wenn die Bedürfnisse der wichtigsten Anspruchsgruppen des Unternehmens erfüllt werden - der Aktionäre ebenso wie der Menschen in den Ländern in denen Nestlé aktiv ist.

      Mit dem Bericht 2009 dokumentiert Nestlé seine weltweiten Fortschritte bei der Umsetzung des Prinzips der Gemeinsamen Wertschöpfung in den Bereichen Wasser, ländliche Entwicklung und Ernährung.

      Der Bericht basiert auf den Leitsätzen der Global Reporting Initiative (GRI).

      PDF-Download (3,5 MB)

    • Bericht zur Gemeinsamen Wertschöpfung 2008Gemeinsame Wertschöpfung ist ein Grundprinzip der Geschäftsstrategie und entscheidend für den Geschäftserfolg von Nestlé. Nestlé ist davon überzeugt, dass das Unternehmen nur dann langfristig Erfolg haben kann, wenn Nestlé einen Mehrwert für seine Aktionäre und die Gesellschaft als Ganzes schafft.

      Die vorrangigen Handlungsfelder im Rahmen der Gemeinsamen Wertschöpfung von Nestlé sind Ernährung, Wasser und ländliche Entwicklung. Der wichtigste Bereich, in dem Nestlé Mehrwert für die Aktionäre und die Gesellschaft schafft, ist die Ernährung.

      Mit diesem Dokument legt Nestlé den ersten Bericht zur Gemeinsamen Wertschöpfung zum Thema Ernährung vor.

      PDF-Download (5,2 MB)

    • Der Nestlé Bericht zum WassermanagementNestlé hat drei Gründe für diesen Bericht: Erstens sind wir als weltgrößtes Nahrungsmittel- und Getränkeunternehmen bei der Produktion hochwertiger Produkte auf den Zugang zu sauberem Wasser angewiesen. Deshalb ist die gegenwärtige und zukünftige Wassersituation in der Welt auch uns ein Anliegen - sowohl hinsichtlich unseres eigenen Geschäfts als auch hinsichtlich der Zukunft jener, deren Zugang zu sauberem Wasser in Frage steht. Zweitens wollten wir dokumentieren, welche Maßnahmen wir für unsere eigene, direkt von uns kontrollierte Nahrungsmittelproduktion getroffen haben und welche Anstrengungen wir unternehmen, um den Zugang zu sauberem Wasser außerhalb unserer eigenen Geschäftstätigkeit zu verbessern. Drittens verfolgen wir aufmerksam Anregungen von Interessengruppen und wollen Wege erkunden, durch die wir künftig den Zugang zu Wasser in der Welt verbessern können. Als Unternehmen nutzen wir nur einen winzigen Bruchteil der weltweiten Wasservorkommen. Gemeinsam mit anderen können wir jedoch die Verwendung der Wasserressourcen positiv beeinflussen.

      PDF-Download (2,9 MB)

    • Nestlé LieferantenkodexBei seinen weltweiten Geschäftstätigkeiten legt Nestlé seit jeher Wert auf Integrität, Aufrichtigkeit und Einhaltung aller geltenden Gesetze. Dies erwarten und fordern wir auch von unseren Geschäftspartnern, insbesondere von unseren Lieferanten. Im Nestlé Lieferantenkodex sind auf Grundlage der Nestlé Unternehmensgrundsätze unumstößliche Mindeststandards definiert, die alle Lieferanten sowie deren Mitarbeiter und Subunternehmer umsetzen und einhalten müssen. Hierzu verpflichten sie sich durch Annahme des Kodex, der die Basis aller Geschäftsbeziehungen mit Nestlé ist.
      Die aktuelle Version des Nestlé Lieferantenkodex finden Sie in insgesamt 21 Sprachen unter http://www.nestle.com/aboutus/suppliers.
      Ergänzt wird der Nestlé Lieferantenkodex durch die Nestlé Responsible Sourcing Guideline (PDF, 1,6 MB).

      PDF-Download (1,6 MB)

    • Der Nestlé Code of Business ConductDie Geschäftspraktiken von Nestlé beruhen auf Integrität, Ehrlichkeit, fairem Geschäftsverhalten und der Einhaltung aller geltenden Gesetze. In den Nestlé Unternehmensrichtlinien sind bestimmte Werte und Grundsätze festgeschrieben, denen sich Nestlé weltweit verpflichtet hat. Basierend auf diesen Richtlinien enthält der Nestlé Code of Business Conduct weiterführende Spezifikationen der Werte und Grundsätze, unterstützt ihre Implementierung und legt Mindeststandards für das Verhalten in zentralen Bereichen fest. Er gilt als Maßstab, an dem alle Aktivitäten zu messen sind.

      PDF-Download (1,7 MB)

    • Management- und Führungsprinzipien von NestléDie Ausrichtung der Management- und Führungsprinzipien von Nestlé erfolgt eng an dem Grundsatz, Werte sowohl für das Unternehmen, als auch für die Gesellschaft zu schaffen. Dazu sollen Nestlé Manager alle Mitarbeiter motivieren und inspirieren, um dauerhaft erfolgreich zu sein und ihrer Verantwortung gerecht zu werden. Die dabei zu befolgenden Prinzipien sind in den Management- und Führungsrichtlinien festgeschrieben.

      PDF-Download (1,9 MB)

    • Nescafé Plan - FactsheetBeim Anbau von Kaffee spielt die Qualität eine große Rolle. Um diese nachhaltig zu sichern, hat Nestlé den Nescafé Plan ins Leben gerufen. Mit dieser Initiative wollen wir die technische Zusammenarbeit mit den Kaffeebauern ausweiten, anerkannte Nachhaltigkeitsstandards umsetzen, leistungsfähigere Pflanzen für qualitativ hochwertigen Kaffee bereitstellen sowie Bildungs- und Gesundheitsprojekte ausbauen. Durch diese Maßnahmen soll bis 2015 aller in Deutschland verarbeitete Kaffee die Nachhaltigkeitskriterien von 4C erfüllen. Das Factsheet enthält Informationen zu Anbau, Produktion, Lieferung sowie Konsum von Kaffee und Informationen zu beteiligten Organisationen und Zertifizierungsstandards.

      PDF-Download (254 KB)

    • Nestlé and the United Nations Millennium Development Goals 2010Im Jahr 2000 haben die Vereinten Nationen die acht Milleniums Entwicklungsziele zur globalen Bekämpfung der Armut beschlossen. Nestlé hat das zehnjährige Bestehen der Ziele zum Anlass genommen, eine Bestandsaufnahme der Beiträge des Unternehmens zum Erreichen dieser Ziele vorzunehmen. Der Bericht stellt die rund 300 Aktivitäten vor, die einen Bezug zu den UN Milleniumszielen aufweisen. Vor allem im Bereich ländliche Entwicklung, Bildung und Partnerschaften leistet Nestlé konkrete Beiträge zu den Zielen der Weltgemeinschaft.

      PDF-Download (1,7 MB)

    • Nestlé Cocoa Plan - FactsheetÜber fünf Millionen Menschen weltweit leben vom Kakaoanbau. Die Lebensbedingungen für die Kakaobauern sind schwer – geringe Erträge und Einkommen, eine intransparente Lieferkette bis hin zu Fällen von Kinderarbeit gehören zu den Herausforderungen. In der langfristig angelegten Initiative „The Cocoa Plan“ bündelt Nestlé seine Aktivitäten zur Förderung einer nachhaltigen Kakaoversorgungskette und baut diese in den nächsten 10 Jahren weiter aus. Das Factsheet gibt einen Überblick über alle Maßnahmen und Aktivitäten des Cocoa Plans, darunter Pflanzenexpertise, Schulung und Unterstützung der Bauern sowie Transparenz der Lieferkette.

      PDF-Download (35 KB)

    • Nestlé Consumer Communication PrinciplesNeben den gesetzlichen Vorschriften und branchenübergreifenden Regeln hat Nestlé eigene Kommunikations-Richtlinien festgelegt (Nestlé Consumer Communication Principles). Darin ist unter anderem festgeschrieben, dass Werbung für Kinder nicht deren Interessen oder Persönlichkeitsentwicklung schaden oder etwa eine ungesunde Lebensführung fördern darf. Nestlé verpflichtet sich, stets das Entwicklungs- und Reifestadium der Kinder, ihre Unerfahrenheit und ihren Wissensstand zu beachten und zu respektieren. Die Richtlinien umfassen unter anderem konkrete Beschränkungen für Werbung gegenüber Kindern unter 6 Jahren bzw. 6 bis 12-jährigen Kindern sowie im schulischen Umfeld.

      PDF-Download (158 KB)

    • Nestlé Studie 2009 - ZusammenfassungNestlé hat zu Beginn des Jahres 2009 eine einzigartige Studie über das Ernährungsverhalten in Deutschland vorgestellt. 4.000 Menschen wurden für die aktuell größte Untersuchung eines Unternehmens der Lebensmittelwirtschaft zu Einstellung und Verhalten der Deutschen zum Thema Ernährung befragt. In der Zusammenfassung finden sich die wichtigsten Erkenntnisse der Studie.

      PDF-Download (1,6 MB)

    • Nestlé Studie 2010 - ZusammenfassungDeutschlands Schüler bewerten ihre Schulmensa mit der Schulnote 2,9. Zu laut, zu unausgewogen, zu wenig in den Schulalltag integriert - so lautet die Schüler-Kritik. Das hat die Nestlé Studie 2010 "So is(s)t Schule" herausgefunden. Hier finden Sie die Ergebnisse der Studie und eine Bewertung aus ernährungswissenschaftlicher Sicht.

      PDF-Download (362 KB)

    • Nestlé Studie 2011 - ZusammenfassungBereits zum zweiten Mal legt Nestlé Deutschland 2011 eine umfassende und erweiterte Studie über das Ernährungsverhalten der Menschen in Deutschland vor. Darin wird der Einfluss gesellschaftlicher Veränderungen auf das Ernährungsverhalten analysiert.

      PDF-Download (1,8 MB)

    • Nestlé Studie 2012 - ZusammenfassungDie Nestlé Studie 2012 „Das is(s)t Qualität“ präsentiert einen umfassenden und aktuellen Überblick, welche Bedeutung Verbraucher in Deutschland der Qualität von Lebensmitteln beimessen und wie differenziert sie diese betrachten.

      PDF-Download (4,4 MB)

    • Nestlé UnternehmensgrundsätzeDie Nestlé Unternehmensgrundsätze basieren auf dem Wertefundament der über 140 Jahre gewachsenen Unternehmenskultur. Sie sind Richtschnur für das Verhalten der Nestlé Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit. Unter dem Prinzip der Gemeinsamen Wertschöpfung geht es um Grundsätze von der Qualitätssicherung über das verantwortungsbewusste Miteinander aller Mitarbeiter und die Lieferanten- und Kundenbeziehungen bis zum Gebot des nachhaltigen Wirtschaftens.

      PDF-Download (4,2 MB)

    • So is(s)t Deutschland - Nestlé Studie 2009Die Nestlé Studie 2009 untersucht sehr detailliert die Ess- und Trinkgewohnheiten der Deutschen und stellt sie in Zusammenhang mit ihren Wünschen und Vorstellungen sowie den gesellschaftlichen Entwicklungen. In bislang einzigartig umfassender Form liegen damit Erkenntnisse über die Ernährungskultur in Deutschland vor.

      PDF-Download (275 KB)