Blogger erleben die neue Maggi Qualität

Nestlé lädt zum Tag der Qualität im Maggi-Werk Singen

Drei Bloggerinnen verkosten ein selbstgekochtes Maggi Gericht

Im Zuge der „Neuen Maggi Qualität“ hat Maggi zahlreiche Rezepturen überarbeitet. Doch wie macht die Marke diese Fortschritte transparent und wie lässt sich feststellen, was sich wirklich dahinter verbirgt? 17 Blogger reisten zu einem „Tag der Qualität“ aus allen Ecken Deutschlands, Österreichs und der Schweiz ins Maggi Werk nach Singen, Baden-Württemberg, um sich vor Ort davon zu überzeugen.

Einleitend zeigte Werkleiter Martin Ruepp den gespannten Zuhörern die vier Kernbereiche der neuen Maggi Qualität auf: verständlichere Zutaten, verbesserte Zusammensetzung der Nährwerte, neues Verpackungsdesign und verantwortungsvolle Beschaffung von Rohstoffen. Es wurde erklärt, was sich hinter den einzelnen Begriffen verbirgt und inwiefern Maggi die Umsetzung der Ziele bereits gelang. Anschließend durchliefen die Blogger fünf verschiedene Stationen und erhielten einen Blick hinter die Kulissen.



In der Versuchsküche ging es gleich zur Sache – dort konnten die Blogger selbst aktiv werden. Nach einer kurzen Einleitung von Jens van der Pol, Leiter der Applikationsgruppe  Singen, und Ernährungsexpertin Andrea Schwalber hieß es: Ran an die Töpfe! Unter Hilfestellung der Entwicklungsköche durften die Blogger in Zweiergruppen ihre persönliche Rezeptur für eine fix & frisch Tomaten Bolognese herstellen. Bei den Zutaten konnten sie aus dem Vollen schöpfen – schließlich hat die Versuchsküche eine schier endlose Auswahl an Gemüsen, Kräutern und Gewürzen zu bieten, von denen man die meisten auch aus der eigenen Küche kennt. Die einzige Vorgabe war, den Salzgehalt der neuen Maggi fix & frisch Tomaten Bolognese nicht zu überschreiten. Um eine erste geschmackliche Orientierung zu haben, durften die Blogger diese auch direkt vor Ort probieren. Danach waren der Kreativität keine Grenzen gesetzt und so kamen außergewöhnliche Kreationen mit Kreuzkümmel, starker Knoblauchnote oder Nelke und Zimt heraus.

Kreativität und Feingefühl begeistern

Eine Bloggerin riecht an Lebensmitteln
Auch der Geruch von Lebensmitteln entscheidet über die sensorischen Eigenschaften eines Gerichts.

Das genaue Abwiegen der einzelnen Zutaten war für alle ungewohnt und sorgte bei den Bloggen für verblüffende Erkenntnisse: „Wir haben für unsere Rezeptur alles selbst abgewogen und konnten sehen, dass die Menge an Salz, die wir maximal verwenden durften, wirklich gering war. Da tue ich normalerweise mehr rein, wenn ich würze. Ich finde es toll und bemerkenswert, wie sehr Maggi versucht, die Produkte zu verbessern“, so Anni von fashion-kitchen.com.

Auch die Entwicklungsköche der Versuchsküche waren über das Engagement ihrer Gäste sehr erfreut. „Ich war sehr positiv überrascht von dem kreativen Potenzial, das die Beteiligten eingebracht haben. Zu meinem Erstaunen sind sie sehr behutsam und ausgewogen an die Zusammensetzung ihrer Rezepte gegangen. Alle mit einem individuellen kulinarischen Hintergrund, aber keineswegs ungestüm mit den Zutaten hantierend“, erzählt Bernd Hartenberger, einer der fünf Köche. Jens van der Pol war gar so begeistert vom Einfallsreichtum der Blogger, dass er sich vorstellen könnte, zusammen mit Bloggern eine Rezeptur für eine temporäre Limited Edition zu erarbeiten.

Schmecken wo's herkommt

Ein Lebensmittelforscher erklärt einer Bloggerin die Eigenschaften der Zutaten
Die Bloggerin lernt zahlreiche Zutaten und deren Eigenschaften kennen.

Im Anschluss an den Workshop in der Versuchsküche konnten die Blogger dann im Product Technology Center (PTC) ihre eigene Kreation verkosten und mit der alten und neuen Rezeptur von Maggi fix & frisch Tomaten Bolognese vergleichen. Der Konsumentenforscher Dimitri Gerebtzoff und Sensorikspezialistin Yvonne Hegner gaben den Bloggern dabei einige Hilfestellungen, indem sie von ihrer Arbeit erzählten und auf die Besonderheiten der Sensorik hinwiesen. Schmeckt es süß oder eher salzig? Wie tomatig? Und wie ist das Mundgefühl? Die Abgrenzung war gar nicht so einfach, schließlich kommt es dabei auf kleinste Nuancen an. Für eine möglichst detailreiche Analyse konnten die Blogger ihre Geschmackserfahrungen in einen Sensorik-Fragebogen eintragen, bei dem die alte Rezeptur als Referenz diente. Aber Vorsicht, bloß nicht satt essen! Schließlich folgte auf den Workshop im PTC ein Zwischenstopp in der Kantine.

Nach dem Mittagessen stieg die Gruppe tiefer in das komplexe Thema der verantwortungsvollen Beschaffung ein. Caroline Hustedt, Kommunikationsmanagerin PR, erklärte, welche Maßnahmen Maggi entwickelt, um für die komplette Wertschöpfungskette eine verantwortungsvolle Beschaffung der Rohstoffe zu gewährleisten. Die Blogger zeigten sich beeindruckt davon, mit welchem Aufwand Maggi die Qualität der Rohstoffe sicherstellt. Danach ergab sich eine angeregte Diskussion über die verschiedenen Aspekte der neuen Qualität, bei der auch das ein oder andere Vorurteil entkräftet werden konnte.

Spannende Eindrücke und schöne Erinnerungen

Drei Bloggerinnen probieren die Spaghetti mit Maggi fix & frisch Tomaten Bolognese
Bei der Verkostung der selbst gekochten Spaghetti Bolognese konnten sich die Teilnehmerinnen austauschen.

Von den unzähligen Qualitätssicherungsmaßnahmen im Werk selbst konnten sich die Gäste bei der Besichtigung der Ravioliproduktion überzeugen. Der Einblick in die Herstellung des Kultproduktes war ein weiter Höhepunkt. Mit großen Augen wurden die langen Teigbänder, die Stanzen und Metalldetektoren und die Dosenscanner begutachtet. Auch anhand der täglichen Gewichtskontrollen und Sensoriktests von jedem Produktionsdurchlauf zeigte und erklärte Produktionsleiter Matthias Kühn den Bloggern anschaulich, welch hohen Ansprüche Maggi an die Qualität der Produkte stellt.

Am Ende waren alle begeistert – sowohl von den hohen Qualitätsstandards und der hingebungsvollen Sorgfalt im Umgang mit den Produkten, als auch von den herzlichen Menschen, die hinter der Marke Maggi stehen. Dadurch, dass die Blogger selbst sehen, mischen und schmecken durften, konnten sie die neue Maggi Qualität aktiv erleben. „Wir haben vieles erlebt, gesehen und neu dazugelernt. Das Spannendste war für mich, dass man die Welt hinter dem Markennamen Maggi kennengelernt hat. Das war schön zu sehen – und sehr sympathisch!“, so Chi von ifiwereaudrey.com.

Bildrechte: Nestlé Deutschland AG

lachende Menschen genießen Maggi

Eine Frage des Geschmacks

Tradition trifft Zeitgeist: Die Kampagne „Neue Maggi Qualität“ setzt auf überarbeitete Rezepturen und modernes Verpackungsdesign. Eindeutige Angaben über Inhaltsstoffe sowie gute Zutaten sollen den Anspruch auf mehr Transparenz und Genuss erfüllen.

Die Gäste begutachten beim Tag der Qualität die Nestlé Werke.

Lebensmittelherstellung live erleben

Beim Tag der Qualität erhalten Verbraucher, Blogger, Journalisten und Vertreter aus Politik und Wirtschaft Einblicke in die Lebensmittelherstellung bei Nestlé. Ein Event, das Jahr für Jahr zahlreiche Interessierte anzieht.