Neuer Wirkstoff kurbelt Stoffwechsel an

C13 verändert die Zukunft der Ernährung, auch für Diabetiker

C13 kurbelt den Stoffwechsel an

Wissenschaftler von Nestlé haben einen Weg gefunden, den Effekt von Bewegung auf den Körper durch passende Ernährung zu verstärken. In Zukunft könnten mit dem Wirkstoff C13 angereicherte Lebensmittel alten und kranken Menschen, aber auch Diabetikern helfen, fit zu bleiben.

Die Vorstellung ist so einfach wie genial: Mit einem Schluck eines Spezialgetränks oder mit einem Bissen in einen Gesundheitsriegel wird der Fettverbrennungsmodus im Körper aktiviert. Geht nicht? Geht doch. Das haben jetzt die Wissenschaftler des Nestlé Institute of Health Science https://www.nestleinstitutehealthsciences.com/ in Lausanne herausgefunden.

In einer im Fachjournal „Chemistry & Biology“ veröffentlichten Studie http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25036776 beschreiben die Forscher, wie der neu entwickelte Wirkstoff C13 den fettverbrennenden Einfluss von Sport auf den menschlichen Stoffwechsel verstärken kann. Das Besondere: C13 könnte auch vielen Lebensmitteln beigemischt werden und so die Ernährung der Zukunft maßgeblich beeinflussen.

Können Lebensmittel die gleichen Stoffwechseleffekte wie Sport erzielen?

Infografik zur Wirkung der AMP-aktivierten Proteinkinase (AMPK). (jpg)

Helfen können diese neuen Erkenntnisse vor allem Menschen, die aufgrund ihres Alters, einer Krankheit oder Behinderung Schwierigkeiten haben, aktiv zu sein und sich sportlich zu betätigen. Anstelle eines anstrengenden Sportprogramms könne mit dem neuen Wirkstoff der Stoffwechsel auch mit moderater Bewegung angekurbelt werden, heißt es in der Studie. Auch Typ-2-Diabetes würde dadurch positiv beeinflusst. Denn bei der Stoffwechselstörung reagiert der Körper nicht wie beabsichtigt auf den Botenstoff Insulin. „Die Muskelzellen nehmen Glukose nicht mehr wie gewünscht auf, wodurch die fettverbrennende Wirkung von Sport ausbleibt“, erklärt Kei Sakamoto, Leiter der Abteilung für Diabetes und Tagesrhythmus im Nestlé Institute of Health Sciences. Mit dem neu entdeckten Wirkstoff könnte sich die Zukunft der Ernährung deutlich positiver gestalten.

AMPK als Hauptschalter des Stoffwechsels

Schlüssel dieser Wirkung ist die AMP-aktivierte Proteinkinase (AMPK), die von den Nestlé-Forschern auch als „Master-Molekül“ bezeichnet wird. Das Enzym aktiviert den Fettverbrennungsmodus im Körper und gilt damit als „Hauptschalter des Stoffwechsels“. AMPK befindet sich in jeder menschlichen Zelle und wird normalerweise durch körperliche Aktivitäten angeregt. „Selbst bei einer Diabetes kann AMPK einen alternativen Weg finden, Glukose in den Muskel einzuschleusen“, sagt Sakamoto. Das Schlüsselprotein funktioniere ähnlich wie die Tankanzeige im Auto. „Es überwacht den Energiebedarf des Körpers und fordert bei Bedarf neue Energie für die Zellen an“, so der Forscher. Ohne die Regulierung des AMPK-Enzyms wäre grundsätzlich keine Körperfunktion möglich – egal ob einfache Hormonprozesse, Muskelbewegungen oder höhere Hirnfunktionen.

Um die Wirkung der AMPK zu aktivieren, müssen die Moleküle ausgetrickst werden: Die Wissenschaftler wollten den Körper dazu bringen, auch schon bei leichter sportlicher Aktivität die Fettverbrennung zu beschleunigen. Auf diese Weise sollte der Stoffwechsel des Menschen angekurbelt werden, so die These. Mit dem Wirkstoff C13 ist es gelungen, den Fettverbrennungshaushalt auch bei geringer Bewegung zu steigern.

Ohne Sport geht es nicht

Nestlé hat mit der Entwicklung solcher Wirkstoffe vor allem das Ziel, die Ernährung der Zukunft und damit auch die Lebensqualität der Verbraucher zu verbessern. Denn mithilfe des C13-Wirkstoffs könnten in Zukunft Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen abnehmen müssen, unterstützt werden. Ganz ohne Sport geht es aber nicht, warnt Sakamoto. Denn kein Produkt würde die sportliche Bewegung vollständig ersetzen. „Im Idealfall könnten wir aber Produkte entwickeln, die helfen, die positiven Aspekte von Bewegung zu fördern und zu verstärken.“ So wäre es durch Kombination von Sport und C13 möglich, das Energiemanagement des Körpers besser zu regulieren und dabei insbesondere alten und kranken Menschen zu helfen, fit zu bleiben.

Bildrechte: Nestlé Deutschland AG

Eine Frau und zwei Männer kochen am Herd

Lebensqualität, die schmeckt

Nestlé optimiert stetig die Qualität ihrer Produkte, um eine ausgewogene und schmackhafte Ernährung zu ermöglichen. Erfahren Sie mehr!

Familie kocht gemeinsam

Für mehr Gemüse

Eine Nestlé Untersuchung zeigt, dass Kinder, die ihren Eltern beim Kochen helfen, auch mehr Gemüse essen.