Digitales Kochen leicht gemacht auf maggi.de

Von der Inspiration bis zum Kochgenuss: intuitiv, aktuell und auf jedem Endgerät

Maggi.de Webseite

Die neue Plattform erleichtert den Alltag seiner Nutzer dank modernster Web-Technologie und vielen neuen Funktionen – und begleitet sie von der Inspiration bis zum Kochprozess: intuitiv, aktuell und auf jedem Endgerät. Mit dem Relaunch nimmt das Maggi Kochstudio eine noch wichtigere Rolle ein.

Das große Interesse der Verbraucher am Thema Kochen und ein verändertes Kochverhalten sind der Grund für die Neuausrichtung der Website. Pro Minute gehen bei Google rund 1.250 Anfragen zu Rezepten, Lebensmitteln und Zubereitungstipps ein. Damit ist das Internet als Ideenquelle beliebter als Kochbücher, Zeitschriften und Fernsehsendungen. Der Nachteil: Die Ergebnisse sind unstrukturiert. Weshalb sich klassische Suchmaschinen nur bedingt als Kochhilfe eignen.

„Wir beobachten, dass das Kochwissen in der Bevölkerung abnimmt“, sagt Patrick Swientek, Head of Digital bei Maggi. Dennoch steige der eigene Anspruch, frische und gesunde Mahlzeiten zuzubereiten. „In der Regel ist immer noch die Frau der Haushaltsvorstand. Von ihr wird heute aber häufig ein Spagat zwischen Beruf und Familienmanager erwartet, weshalb sie nicht mehr so viel Zeit zum Kochen hat.“ Mit der neuen maggi.de will das Unternehmen genau diesen Frauen nun noch stärker mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Intuitive Nutzerführung auf allen Endgeräten

Klar gegliedert und mit persönlicher Note: So empfängt die neue maggi.de ihre Nutzer. Auf den ersten Blick fällt die zentrale Suchfunktion auf. Sie überzeugt durch ihre intuitive Bedienung: Sucht der Hobbykoch nach den Anfangsbuchstaben „Bo“, findet er nicht nur die Bolognese, sondern auch Bohneneintopf oder Bouillon. Für eine übersichtliche Struktur sorgt auch die Unterteilung in die drei Kategorien „Rezepte“, „Maggi-Produkte“, und „Kochstudio“. „So bieten wir zahlreiche, gut gegliederte Einstiege in unser Serviceangebot“, betont Swientek.

Die neue maggi.de holt ihre Besucher deshalb bereits dort ab, wo der Kochprozess beginnt – bei der Inspiration. Die Verbraucher finden auf der Website umfangreiche Informationen zu unzähligen Lebensmitteln, darunter zu den Inhaltsstoffen, der Aufbewahrung und Haltbarkeit sowie Zubereitungstipps. Alle Zutaten können sie auf ihren individuellen Einkaufszettel übertragen und ihn nicht nur auf dem PC, sondern auch auf dem Smartphone speichern. So haben die Hobbyköche ihre Einkaufsliste im Supermarkt immer griffbereit. Und es geht noch einfacher: Die nötigen Zutaten können direkt bei Rewe online bestellt werden. Sind die Einkäufe erledigt, geht es in die Küche. Hier kommt das Tablet oder das Smartphone zum Einsatz, auf dem die neue maggi.de dank Responsive Design ebenfalls durch eine komfortable Handhabung und intuitive Menüführung überzeugt. Die Website passt sich den Bildschirmgrößen an. Rund 2000 Rezepte stehen zur Auswahl und ermöglichen alles auszuprobieren, was die globale Kulinarik anzubieten hat.

Maggi.de - Responsive Design

Maggi.de ist dabei mehr als nur ein Internetportal: Bei allen Fragen rund um Kochanleitungen, Lebensmittel und vielem mehr stehen die 30 Mitarbeiterinnen des Maggi Kochstudios persönlich zur Verfügung. Direkt über die Website oder per Telefon, E-Mail und Facebook können die Verbraucher Kontakt mit ihnen aufnehmen. So lassen sich viele Fragen schnell und unkompliziert klären. Die Expertinnen helfen auch dabei, Rezepte an die individuellen Bedürfnisse der Kunden anzupassen. Diese Kombination aus persönlicher Kochberatung und ständiger digitaler Verfügbarkeit ist in Deutschland einzigartig.

Das Maggi Kochstudio als Multimedia-Center

„Das Maggi Kochstudio ist das Herz und die Seele der Seite“, erklärt Patrick Swientek. Die Mitarbeiterinnen kreieren nicht nur die Rezepte, sondern erstellen auch Kochvideos, Newsletter, Kochtutorials und -services. Als ausgebildete Ökotrophologinnen, Diätassistentinnen, Hauswirtschafterinnen und Köchinnen kennen sie die alltäglichen Herausforderungen des Kochens aus professioneller und persönlicher Erfahrung.

Die Kochstudios werden in Zukunft eine noch wichtigere Rolle spielen: Anfang 2015 werden in Frankfurt eine öffentliche Versuchsküche und ein Aufnahmestudio entstehen. „Wir nehmen Anleitungen und andere Beiträge zum Thema Kochen in Foto-Shootings und Videobeiträgen direkt vor Ort selbst auf“, sagt der Digital-Manager. „So können wir schnell auf neue Themen reagieren und mehr multimediale Inhalte erstellen.“ Gemeinsam mit Google plant Maggi zudem Online-Kochkurse, an denen Verbraucher kostenfrei teilnehmen können.