Der Creating Shared Value Preis 2016

Zwei Unternehmen aus Afrika stehen als Finalisten fest

Afrikanische Frauen arbeiten auf einer Farm

Mit der Eröffnung des World Humanitarian Summit in Istanbul hat Nestlé die Finalisten des Creating Shared Value Preises 2016 bekanntgegeben: Natural Extracts Industries (NEI) aus Tansania und Agro-Hub aus Kamerun. Nach vier Sichtungsphasen wurden die beiden Finalisten aus einer Gruppe von 450 Bewerbern vom Nestlé CSV Gremium, bestehend aus neun unabhängigen Experten und neun Experten von Nestlé, ausgewählt.

NEI ist ein soziales Unternehmen, das bei der nachhaltigen Gewinnung von Aromen in Tansania eine Vorreiterrolle einnimmt. Es wurde im November 2011 gegründet und hat eine Wertschöpfungskette für die Vermarktung von Aromen aus Vanille, Kakao und Orange aufgebaut. Dabei arbeitet es mit Kleinbauern auf der tansanischen Seite des Kilimandscharo zusammen.

Agro-Hub ist eine Agentur für landwirtschaftliche Produktion und Marketing in Südwestkamerun, die Kleinbauern dabei unterstützt, Zugang zu nachhaltigen Märkten zu bekommen. Agro-Hub hat eine kleine Fabrik gebaut, in der sie Maniok in Stärke und Garri, eine Art von Tapioka, umwandelt und die Erzeugnisse über ihren Laden an Verbraucher verkauft.

„Beide Programme stehen für herausragende sozioökonomische Verbesserungen für Kleinbauern in Afrika südlich der Sahara und Verbesserungen im lokalen Vanille- und Maniokanbau“, sagt Nestlé-CEO Paul Bulcke. „Sie sind gute Beispiele dafür, wie der private Sektor zur Verbesserung des Lebens in Afrika beitragen kann.“

Nestlé wird die Gewinner des CSV-Preises 2016 beim CSV Forum 2016 am 21. Juni in Abidjan, Elfenbeinküste, bekanntgeben. Der Gewinner erhält 500.000 Schweizer Franken.

Eine afrikanischer Bäuerin arbeitet auf der Vanilleplantage

Vanilleanbau in Tansania

Natural Extracts Industries steht im Finale des Creating Shared Value Preises 2016 von Nestlé. Das Unternehmen unterstützt afrikanische Bauern mit hochwertigen Vanillesorten dabei, ihr Einkommen zu verbessern.

Zwei Frauen haben Früchte geerntet

Mehrwert schaffen

Als führender Lebensmittelhersteller und global aufgestelltes Unternehmen tragen wir eine soziale Verantwortung, die wir bewusst und aktiv wahrnehmen. Wir engagieren uns für faire Arbeitsbedingungen und für bessere Lebensbedingungen der Menschen, die mit Nestlé zusammenarbeiten.

Ein afrikanischer Bauer trägt Knollen

Faire Preise für biologische Produkte

Agro-Hub setzt sich dafür ein, dass afrikanische Kleinbauern einen besseren Zugang zu den Märkten erhalten und somit bessere Preise für ihre Produkte erzielen können. Das Unternehmen steht im Finale des Creating Shared Value Preises 2016 von Nestlé.

Grafik zu Nestlé Verpflichtungen

Gemeinsam Wert schöpfen

International sind wir 38 Verpflichtungen eingegangen, die wir bis spätestens 2020 erreichen möchten, um unseren Grundsatz der Gemeinsamen Wertschöpfung zu stärken. Erkunden Sie unsere interaktive Infografik und finden Sie heraus, was wir alles tun.