Wie im Flug

Pedro lässt die spannende und erfolgreiche Zeit bei Nestlé Deutschland Revue passieren

Pedro steht mit seinen Kollegen im Chocoladenwerk Hamburg

Ich kann es noch gar nicht glauben, aber bald ist mein Praktikum im Chocoladenwerk in Hamburg vorbei. In meinem letzten Tagebucheintrag erzähle ich von meinen Erlebnissen der letzten Wochen und möchte mich bei allen für eine unvergessliche Zeit und die Unterstützung bedanken.

Wertvolle persönliche und berufliche Erfahrungen

Mein Praktikum neigt sich dem Ende zu. Die Zeit ist wie im Flug vergangen und durch die tollen Bekanntschaften, die ich hier machen konnte, habe das Gefühl, dass ich eigentlich länger hier war.

Wie ich zu Beginn schon erzählt habe, war ich Teil eines Teams, das ein wichtiges Projekt im Werk betreut hat. Jetzt kann ich sagen, dass das Projekt ein voller Erfolg war und ich nach der finalen Präsentation von meinen Kollegen ein sehr positives Feedback zu meiner Arbeit erhalten habe. Neben der wertvollen persönlichen und beruflichen Erfahrung, bei der ich sehr viel gelernt habe und mich in interessanten Bereichen einbringen konnte, bin ich wirklich sehr froh darüber, dass meine Arbeit so eine positive Wirkung hatte. Das ist für mich eines der wichtigsten Ziele bei der Nestlé Youth Employment Initiative, die jungen Absolventen die Möglichkeit gibt, erste Berufserfahrungen zu sammeln: am Ende profitieren beide Seiten davon.

Dankbar für eine unvergessliche Zeit

Pedro gemeinsam mit seinem Abteilungsleiter.
Pedro (Mitte) hat mit portugiesischen Kollegen einen klassischen deutschen Weihnachtsmarkt besucht.

Ich danke all meine Kollegen für ihre Unterstützung, wo immer sie nötig war. Dafür, dass sie meine Integration leicht gemacht haben und meine tägliche Arbeit so angenehm. Ich danke ihnen besonders dafür, dass sie so viel Geduld mit meinen Deutschkenntnissen hatten. Zweifellos habe ich sehr viel gelernt und ich bin mir sicher, dass sie sich auch darüber freuen, dass ich mich hier mit ihrer Hilfe weiterentwickeln konnte.

Während meines Praktikums habe ich an den Wochenenden auch andere Städte in Deutschland besucht. Zum Beispiel konnte ich Bremen, Berlin oder Frankfurt am Main besichtigen. Bei meinem Ausflug nach Frankfurt erhielt ich die Chance, die Nestlé Zentrale zu besuchen und all die Personen persönlich kennenzulernen, die mich seit den ersten Schritten im Rahmen der Nestlé Youth Employment Initiative unterstützt haben. Ich habe mich auch gefreut, meine Kollegen aus Portugal und Spanien zu treffen, die im Rahmen der YEI ebenfalls nach Deutschland gekommen sind.

Schlemmen zum Abschied

In meiner letzten Woche in Hamburg habe ich für meine Kollegen  im Werk ein Abschiedsfrühstück und ein Abendessen organisiert, um den Erfolg unseres gemeinsamen Projekts zu feiern. Bevor ich gegangen bin, hatte ich noch das Glück, einen traditionellen Weihnachtsmarkt zu besuchen und die vorweihnachtliche Stimmung zu genießen. Ich werde meine Zeit in Hamburg niemals vergessen und auch nicht die Menschen, die ich kennengelernt habe. Ich bin wirklich glücklich, dass ich diese Gelegenheit genutzt habe – es war die richtige Entscheidung!

Bildrechte: Nestlé Deutschland AG

Pedro arbeitet im Rahmen der Youth Employment Initiative beim Nestlé Chocoladenwerk in Hamburg

Umzug in ein fremdes Land

Im Zuge der Youth Employment Initiative hat Pedro ein Praktikum beim Nestlé Chocoladenwerk in Hamburg begonnen. In seinem ersten Tagebucheintrag erzählt er von seinem Bewerbungsverfahren, seinem Umzug von Portugal nach Deutschland und seinen ersten Tagen bei Nestlé. Erfahren Sie mehr über Pedros persönliches Abenteuer.

Vor seinem ersten Arbeitstag macht Pedro ein Selfie vor dem Nestlé Chocoladenwerk Hamburg

Pedro sammelt erste Erfahrungen

Bereits am ersten Arbeitstag hat Pedro Anschluss bei seinen Kollegen im Chocoladenwerk Hamburg gefunden: Der Praktikant aus Portugal ist von Anfang an bei allen Teammeetings dabei und kann sein Wissen aus dem Studium in der Praxis einbringen. Von seinen Erfahrungen berichtet er in seinem zweiten Tagebucheintrag.