Hat Nestlé versucht, die Fenchelblüte zu patentieren?

Nein. Wir haben niemals Anspruch auf den „Besitz" der Fenchelblüte erhoben oder versucht, sie zu patentieren. Unsere Patentanmeldung bezog sich nur auf die spezifische Wechselwirkung von Thymoquinon - einer Substanz, die aus den Samen der Fenchelblüte gewonnen werden kann - mit Opioidrezeptoren im menschlichen Körper. Hierbei geht es um die Entwicklung von Produkten, die Menschen dabei helfen sollen, allergische Reaktionen auf bestimmte Lebensmittel abzuschwächen.

Das Patent wurde im Übrigen nicht gewährt, und wir verfolgen dies auch nicht weiter.

Die Fenchelblüte (auch als Nigella sativa oder Schwarzkümmel bekannt) ist eine natürliche Pflanzengattung. Daher ist es nicht erlaubt, aus dem „Eigentum“ Nutzen zu ziehen. Bei den von uns verwendeten Rohstoffen unterstützen wir entsprechend dem Übereinkommen über die biologische Vielfalt (CBD) das Prinzip des fairen Zugangs und der Nutzenverteilung.

Was ist ein Patent?

Ein Patent ist ein intellektuelles Eigentumsrecht, das von einer amtlichen für Erfindungen zuständigen Behörde genehmigt wird. Die meisten Länder verfügen über ein Patentrecht, um Innovationen und Investitionen in Forschung und Entwicklung zu fördern.

Die Besitzer eines Patents erhalten das exklusive Recht, die Erfindung 20 Jahre lang zu verwenden. Als Gegenleistung für diese Exklusivität muss die Erfindung der Öffentlichkeit aufgezeigt werden, damit jeder sie nach 20 Jahren verwenden kann.

Warum ist die Patentierung für Nestlé wichtig?

Die Patentierung ist für Nestlé genauso wichtig, wie Sie es auch für andere Erfinder ist, egal ob es sich um Individuen, Universitäten oder große und kleine Konzerne handelt. Unsere Patentierung gewährt uns eine Kapitalrendite für unsere Produkte, die wir dann in neue Forschung investieren können.

Über welche Art von Patenten verfügt Nestlé?

Unsere Patente umfassen ein breites Spektrum an Bereichen. Dazu zählen unter anderem die Gewinnung von Kaffeearoma, unser spezifisches Special T System und leichtgewichtige Wasserflaschen.

Der Samen der Fenchelblüte und seine gesundheitsfördernden Wirkungen sind bereits aus traditionellen Heilmitteln und aufgrund neuer Forschungsarbeiten bekannt: Hat Nestlé neue Vorteile dieser Pflanze entdeckt?

Der Fenchelblütensamen wird in Indien und anderen Ländern schon seit Jahrhunderten genutzt und seine Vorteile werden vielfach geschätzt. In den vergangenen Jahren haben Forscher unterschiedliche Studien über die positiven Effekte der Fenchelblütensamen bei der Behandlung unterschiedlicher Allergien veröffentlicht. Dazu zählen Studien über die die Atemwege, aber nicht speziell zu Lebensmittelallergien.

Unsere Wissenschaftler haben einen spezifischen Aspekt erforscht, wie Thymoquinon - einer Substanz aus den Samen der Fenchelblüte - eine Wechselwirkung mit Opioidrezeptoren im menschlichen Körper eingeht und somit dabei helfen kann, allergische Reaktionen auf Lebensmittel abzuschwächen.

Was ist Thymoquinon?

Bei Thymoquinon handelt es sich um eine phytochemische Verbindung, die in der Fenchelblüte und in anderen Pflanzen gefunden werden kann. Die Forschung zeigt an, dass diese ein breites Spektrum an möglichen gesundheitsfördernden Wirkungen bietet.

Was sind Opioidrezeptoren?

Opioidrezeptoren sind spezifische Zelloberflächenrezeptoren innerhalb des zentralen und peripheren Nervensystems, sowie des Magen-Darm-Trakts.

Welche Bereiche hätte das Nestlé Patent abgedeckt?

Thymoquinon an sich wurde in Verbindung mit Allergien erforscht. Es handelt sich hierbei um eine natürliche Verbindung der Fenchelblüte und anderen Pflanzen. Das Ziel unseres Patents war es nicht, den Inhaltsstoff an sich zu patentieren. Unser Ziel lag eher darin, die Ergebnisse unserer Forschungsarbeiten zu schützen, zu den Wechselwirkungen zwischen Thymoquinon oder ähnlichen Substanzen und den Opioidrezeptoren im menschlichen Körper, und wie diese Wechselwirkung dazu beitragen kann, allergische Reaktionen auf Lebensmittel abzuschwächen.

Wenn das Patent gewährt worden wäre, würden andere Unternehmen immer noch in der Lage sein Thymoquinon zu verwenden?

Andere Unternehmen hätten weiterhin Thymoquinon verwenden können, wenn das Thymoquinonhaltige Produkt nicht auf der Grundlage unserer wissenschaftlichen Ergebnisse entwickelt wurde.

Wenn das Patent gewährt worden wäre, wäre ich immer noch in der Lage, Fenchelblüten zu verwenden?

Ja, das Patent hätte den Gebrauch der Fenchelblüte zum Kochen oder für sonstige Zwecke nicht eingeschränkt.

Erfahren Sie mehr über Nestlé und Biodiversität.