Gibt es für Nestlé Waters Mexiko Sonderrechte bei der Nutzung von Wasser?

  • Nestlé Waters bezieht Wasser in Mexiko aus dem Aquifer „Valley of Puebla“ einerseits über einen Grundwasserbrunnen und andererseits als Quellwasser. Nestlé Waters verfügt seit 2007 über eine entsprechende Konzession der zuständigen nationalen Wasserkommission CONAGUA.
  • Der Aquifer „Valley of Puebla“ ist nach Untersuchungen der zuständigen Behörden stabil, und es fließt mehr Wasser zu (357 hm3 pro Jahr), als nach den erteilten Genehmigungen (327 hm3 pro Jahr) entnommen wird. Wir überprüfen an unserem Produktionsstandort auch selber regelmäßig das Volumen des Quellwasserflusses sowie den Wasserstand des Grundwasserspiegels an unserem Brunnen. Der Stand des Grundwasserspiegels ist konstant, und der Quellwasserfluss ist in den letzten Jahren sogar gestiegen.
  • Auf Nestlé Waters entfallen 0,3% der genehmigten Wasserentnahmen in diesem Wassereinzugsbereich.
  • Die Konzession mit der Nummer 04PUE114364/18FMDL07 für den angesprochenen Brunnen haben wir am 23. November 2007 ordnungsgemäß unter Beachtung der mexikanischen Norm NOM-011-CNA-2000 erhalten. Diese Konzession ist öffentlich einsehbar auf der Website der Comision Nacional del Agua http://www.conagua.gob.mx/TituloRepda.aspx?Id=04PUE114364/18FMDL07|0|Seleccione%20opci%C3%B3n|Seleccione%20opci%C3%B3n|Seleccion.