Produzieren Nestlé Produkte viel Müll?

Nestlé Verpackungen sind kein Müll. Verpackungen müssen die Produkte vor Verderb und schädlichen Einflüssen von außen schützen. Unsere Verpackungen werden bereits bei der Entwicklung so gestaltet, dass sie ihre Schutzfunktion erfüllen und gleichzeitig bestmöglich recycelt werden können. Über die Dualen Systeme in Deutschland besteht eine flächendeckende, haushaltsnahe Entsorgungsmöglichkeit. Wir optimieren unsere Verpackungen laufend so, dass sie in diesem Entsorgungssystem bestmöglich verwertet werden können: Die verwendeten Kunststoffe sollen in Sortieranlagen erkannt und entsprechend als Sekundärrohstoff genutzt werden. Verpackungen aus Metall, Glas oder Papier werden im Sortierprozess gut erfasst und gehen in der Regel in eine hochwertige Nutzung als Sekundärrohstoff. Dies gilt insbesondere auch für unsere Kaffeekapseln. Für unsere Getränkeverpackungen besteht eine Pfandpflicht, die Wiederbefüllung oder hochwertiges Recycling ermöglichen. Alleine im vergangenen Jahr wurden bei Nestlé Deutschland 26 Produktverpackungen zur Schonung der Umwelt überarbeitet. Ende 2014 waren damit 88 % unserer Verpackungen bereits für stoffliches Recycling optimiert.