Wirbt Nestlé aggressiv für Säuglingsmilchnahrungen auf den Philippinen?

Nein, Nestlé hält sich strikt an den philippinischen „Milch Code“ und bewirbt keine Säuglingsmilchnahrungen, die für Kleinkinder zwischen 0 und 12 Monaten angeboten werden.

Der philippinische „Milch Code“ ist die nationale Umsetzung des WHO-Kodex. Dieser besagt für Länder wie die Philippinen:

  • Keine Werbung für Säuglingsmilchnahrungen
  • Keine Verteilung kostenloser Proben von Säuglingsmilchnahrungen
  • Keine Geschenke an Mitarbeiter des Gesundheitswesens zur Absatzsteigerung von Säuglingsmilchnahrungen

Diese Vorgaben befolgen wir streng. Unsere Nestlé Vertreter in den Philippinen sind bestens geschult, was deren Einhaltung anbelangt. Sie sind sich bewusst, dass Verstöße strenge Folgen nach sich ziehen, einschließlich Auflösung des Vertrags mit Nestlé Philippinen. Erhalten wir Hinweise auf mögliche Verstöße, prüfen wir diese unverzüglich und unternehmen die erforderlichen Schritte, damit sie abgestellt werden.

Hält Nestlé Mütter vom Stillen ab?

Nein, Muttermilch ist die beste Ernährung für Säuglinge. Nestlé unterstützt und fördert Stillen ohne Einschränkungen.

Auch auf den Philippinen unterstützen wir zu jeder Zeit die Bemühungen der philippinischen Regierung das Stillen zu fördern und die Vermarktung von Säuglingsmilchnahrungen zu regulieren. Das werden wir auch weiterhin tun (siehe Statement (PDF, 0,1 MB)).

Macht Nestlé auf den Philippinen unzulässige Werbung für Babymilchpulver?

Nein, wir machen keine Werbung für Säuglingsmilchnahrungen auf den Philippinen. Wir halten uns strikt an den Philippinischen „Milch Code“.

Der philippinische „Milch Code“ ist die nationale Umsetzung des WHO-Kodex. Dieser besagt für Länder wie die Philippinen:

  • Keine Werbung für Säuglingsmilchnahrungen
  • Keine Verteilung kostenloser Proben von Säuglingsmilchnahrungen
  • Keine Geschenke an Mitarbeiter des Gesundheitswesens zur Absatzsteigerung von Säuglingsmilchnahrungen

Diese Vorgaben befolgen wir streng. Unsere Nestlé Vertreter in den Philippinen sind bestens geschult, was deren Einhaltung anbelangt. Entsprechend der gesetzlichen Vorgaben bewerben wir nur Produkte für ältere Kinder, wie zum Beispiel Milchbreie.

Nimmt Nestlé schlechte hygienische Bedingungen in Kauf?

Nein, auch uns ist es ein wichtiges Anliegen, dass Säuglingsmilchnahrungen unter hygienischen Bedingungen zubereitet und richtig verwendet werden. Daher informieren wir in allen Ländern und auf allen Säuglingsmilchnahrungen über die korrekte Zubereitung und Verwendung. Dies beinhaltet auch, dass wir darauf hinweisen, dass Säuglingsmilchnahrung stets frisch zubereitet und sofort gefüttert werden muss. Nahrungsreste dürfen nicht wieder verwendet werden.

Verteilt Nestlé unerlaubterweise Proben auf den Philippinen?

Nein, wir verteilen keine Proben für Säuglingsmilchnahrungen auf den Philippinen. Wir halten uns strikt an den philippinischen „Milch Code“. Dies zeigt auch die externe Überprüfung durch Bureau Veritas im Jahr 2010.

Der philippinische „Milch Code“ ist die nationale Umsetzung des WHO-Kodex. Dieser besagt für Länder wie die Philippinen:

  • Keine Werbung für Säuglingsmilchnahrungen
  • Keine Verteilung kostenloser Proben von Säuglingsmilchnahrungen
  • Keine Geschenke an Mitarbeiter des Gesundheitswesens zur Absatzsteigerung von Säuglingsmilchnahrungen

Diese Vorgaben befolgen wir streng. Unsere Nestlé Vertreter in den Philippinen sind bestens geschult, was deren Einhaltung anbelangt. Entsprechend der gesetzlichen Vorgaben verteilen wir nur Proben für Produkte für ältere Kinder, wie zum Beispiel Milchbreie.

Verteilt Nestlé Geschenke an Gesundheitspersonal, um den Verkauf von Säuglingsmilchnahrungen zu fördern?

Nestlé macht keine Geschenke an Mitarbeiter des Gesundheitswesens, um den Verkauf zu fördern. Hierbei halten wir uns strikt an den WHO-Kodex sowie dessen Umsetzung in nationale Gesetzgebungen. Durch interne wie externe Kontrollen sichern wir die Einhaltung dieser Vorgaben. Erhalten wir Hinweise auf mögliche Verstöße, prüfen wir diese unverzüglich und unternehmen die erforderlichen Schritte, damit sie abgestellt werden. Eine Zusammenfassung dieser Überprüfungen ist auf der internationalen Nestlé Website abrufbar.

Hat Nestlé Philippinen versucht einen Kritiker aus dem Gesundheitsministerium – Dr. Anthony Calibo – abzuwerben/zu kaufen?

Nein, es gab keinen Versuch seitens Nestlé Dr. Anthony Calibo einzustellen, wie er dies mehrfach behauptet hat.