Schafft Nestlé einen Einheitsgeschmack?

Dies ist gar nicht möglich: Nestlé-Produkte haben nur einen Anteil am Weltmarkt von 1,7 Prozent und zudem gibt es keinen „globalen Geschmack“. Im Zuge historischer Gegebenheiten und der Globalisierung haben sich das kulinarische Angebot und die Vorlieben erweitert. Sprich: Pizza, Curry und Bolognese gibt es überall – aber sie schmecken überall doch immer etwas anders. Nestlé berücksichtigt die verschiedenen Verbraucherwünsche und passt daher Produktangebot und -zusammensetzung an die Vorlieben des jeweiligen Landes kulinarisch an.

Daher sind beispielsweise Maggi Produkte trotz vielleicht gleichen Namens kulinarisch in fast allen Ländern anders.  Manchmal variiert es sehr, manchmal sind es nur Nuancen. Hier spielen die regionalen kulinarischen Prägungen, sowie das regionale Rohstoffangebot eine gewichtige Rolle um dem individuellen Wunsch unserer Verbraucher Rechnung zu tragen. Am Beispiel der Kräuter einer Hühner-Bouillon von Maggi wird dies sehr deutlich: Während viele Menschen in Deutschland Petersilie zur geschmacklichen Abrundung mögen, sind in Asien Zitronengras und Kaffirlimettenblätter enthalten. Den Menschen in Griechenland schmeckt eine Hühner-Bouillon mit abgeriebener Zitronenschale, während in Frankreich Rosmarin und Thymian verwendet werden.