1867 - 1886

Heinrich Nestlé

1867
Der Apothekergehilfe Heinrich Nestlé entwickelt mit „Nestlés Kindermehl“ die erste Nahrung für Säuglinge, die nicht gestillt werden können. Die Erfindung rettet einem zwei Wochen alten Frühgeborenen das Leben, das weder Muttermilch noch sonstige Ersatznahrungen verträgt. Nestlé konzentriert sich auf die Großproduktion seines Kindermehls und gründet die Firma „Farine Lactée Heinrich Nestlé“.

Milkmaid Plakat

1874
Heinrich Nestlé zieht sich im Alter von 60 Jahren aus dem Geschäftsleben zurück und tritt seinen Namen an das Unternehmen ab. Im selben Jahr steigt die Farine Lactée Nestlé in den deutschen Markt ein. Die Anglo-Swiss Condensed Milk Company, ein Hauptkonkurrent, beginnt in Rickenbach am Bodensee mit der Herstellung einer gesüßten Kondensmilch unter dem Namen „Milchmädchen“.

Nestlé Werk 1875

1875
Daniel Peter, ein Freund und Nachbar Heinrich Nestlés in Vevey, kombiniert Milch und Kakaopulver und erfindet so die Milchschokolade. Er gründet eine eigene Firma, die später mit Nestlé fusioniert.

Maggi Flasche

1886
Der Schweizer Julius Maggi stellt aus Erbsen- und Bohnenmehl die erste kochfertige Suppe her. Nur ein Jahr später sind es bereits 22 unterschiedliche Sorten. Ein weiterer Höhepunkt: Julius Maggi erfindet die Suppenwürze. Zunächst beschränkt sich der Vertrieb auf die Schweiz, später geht das „gewisse Tröpfchen Etwas“ in alle Welt und bildet die Grundlage für den Geschäftserfolg von MAGGI.