2006 - heute

Creating Shared Value

Nestlé spricht erstmals ihren Creating Shared Value Ansatz der Geschäftstätigkeit aus und setzt den Nestlé Cocoa Plan und Nescafé Plan um, um zukünftig nachhaltige Lieferketten für Kakao und Kaffee zu entwickeln. Während das Unternehmen seine Position in den klassischen Geschäftsfeldern stärkt, Säuglingsnahrung und Tiefkühlkost, setzt es seinen Fokus auch auf medizinische Ernährung.

2006

Nestlé spricht erstmals ihren Creating Shared Value Ansatz der Geschäftstätigkeit aus, wobei jede Handlung für die Anteilseigner einen Mehrwert für die Gemeinden, in denen man agiert und für die Gesellschaft schaffen muss. Nestlé erwirbt das Gewichtsmanagementunternehmen Jenny Craig und das australische Frühstückscerealienunternehmen Uncle Toby’s.


2007

Ein wachsender Fokus auf medizinischer Ernährung veranlasst Nestlé Novartis Medical Nutrition zu erwerben. Nestlé kauft außerdem das Babynahrungsunternehmen Gerber und den Schweizer Mineralwasserkonzern Sources Minérales Henniez.


2009

Das erste Creating Shared Value Forum in New York bringt Experten zusammen, um über die globalen Herausforderungen in den Bereichen Ernährung, Wasser und ländliche Entwicklung zu diskutieren und die Rolle der Wirtschaft diese zu meistern. Das Forum wird zu einem jährlich stattfindenden Event. Nestlé gründet einen Gastronomie Geschäftsbereich, welcher seit 2009 Nestlé Professional heißt.


2010

Nestlé erwirbt Kraft Foods Tiefkühlpizza Geschäft. Der Nestlé Coca Plan und Nescafé Plan sind beide in Gang gesetzt worden, um nachhaltige Lieferketten für Kakao und Kaffee zu entwickeln, um soziale Verhältnisse in den Gemeinden der Farmer zu verbessern und um deren Geschäftsfähigkeit zu sichern.


2011

Nestlé Health Science und das Nestlé Institute of Health Science werden gegründet, um wissenschaftsbasierte Ernährungsprodukte zu entwickeln mit dem Ziel chronische Gesundheitsbeschwerden vorzubeugen und zu bekämpfen. Nestlé wird der erste Lebensmittelkonzern, der mit der Fair Labor Association (FLA) zusammenarbeitet, um Kinderarbeit in der Kakaolieferkette zu bekämpfen.


2012

Nestlé erwirbt Wyeth Nutrition, früher Pfizer Nutrition, für 11,9 Milliarden US-Dollar, um die Position in Säuglingsnahrung zu stärken.


2013

Nestlé Health Science kauft das US-Unternehmen Pamlab, welches auf medizinische Ernährung spezialisiert ist für Patienten mit Krankheiten wie einer milden kognitiven Beeinträchtigung und Depression. Das Gewichtsmanagementunternehmen Jenny Craig wird in Amerika und Ozeanien verkauft.


2014

Mit der Bildung der Nestlé Skin Health übernimmt Nestlé die komplette Kontrolle vom Galderma Dermatologie Joint Venture, welches das Unternehmen zusammen mit L’Oréal 1981 gegründet hat. Die Unternehmen beenden außerdem ihr Joint Venture Innéov, ein Kosmetikernährungszusatzgeschäft, welches 2002 gegründet wurde. Galderma erwirbt daraufhin einige der Anteile.


2015

Nestlé führt Cailler, die älteste noch bestehende Schweizer Schokoladenmarke, als deren weltweit erste Super-Premium Schokolade ein. Das französische Tiefkühlkostgeschäft Davigel wird verkauft.