Ernährung

   

Eine Frau und zwei Männer kochen in der Küche

Good Food, Good Life

Wir möchten unseren Konsumenten schmackhafte Produkte anbieten, die sich gleichzeitig gut in eine ausgewogene Ernährung integrieren lassen. Unsere Herausforderung ist es hierbei, diese teils gegensätzlichen Ansprüche – einerseits ein attraktiver Geschmack und andererseits eine wünschenswerte Zusammensetzung – in einem Produkt zu vereinen. Unseren ehrgeizigen Anspruch haben wir in vier Worte gefasst: Good Food, Good Life. Diese Worte drücken aus, was wir bieten wollen: Lebensqualität, die schmeckt.

Zur Ermittlung der geschmacklichen Akzeptanz sowie zur Beurteilung der ernährungsphysiologischen Qualität unserer Produkte haben wir den „60/40+“-Test entwickelt und prüfen somit kontinuierlich einen Teil unserer Produkte.

Der „60/40+“-Test ermöglicht eine Prüfung unserer Produkte in zwei Dimensionen:

  1. Geschmack: Die geschmackliche Akzeptanz prüfen wir mittels des 60/40-Tests, eines Konsumentenpräferenztests.
  2. Nährwert: Wir ermitteln, ob ein Produkt die Nestlé Nutritional Foundation (NF) erhält, indem wir es einer kritischen Prüfung anhand der Nährwertkriterien des Nestlé Nutritional Profiling Systems (NNPS) unterziehen. Hierfür steht das „+“ des 60/40+-Tests.

Für Produkte, die nicht die NF erhalten, oder im Geschmackstest unterliegen, greifen Richtlinien zur Produktreformulierung.

 

60/40-Test

Produkttest

Wir lassen Konsumenten unsere Produkte im Vergleich zum Mitbewerberprodukt testen und ermitteln so, welches Produkt geschmacklich bevorzugt wird. Unser Produkt gewinnt den 60/40-Test, wenn mindestens 60 Prozent der Tester unser Produkt präferieren. Wir fokussieren uns für die Durchführung der 60/40-Tests auf umsatzstarke Produkte sowie Produkt­innovationen.

Nestlé setzt den 60/40-Test weltweit ein. Die Bewertung der Produkte erfolgt jedoch immer lokal, also für Nestlé Deutschland immer in Deutschland, da sich die Geschmack­lichen Vorlieben häufig zwischen verschiedenen Ländern unterscheiden.

 

Prüfung der Nährwerte unserer Produkte

Im Jahr 2005 haben wir für die Nährwertprüfung unserer Produkte das Nestlé Nutritional Profiling System, einen umfassenden Katalog mit Nährwertkriterien, eingeführt. Die entsprechenden Kriterien basieren auf den Ernährungsempfehlungen von Experten und Institutionen, beispielsweise der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Da sich deren Empfehlungen immer auf eine ausgewogene Ernährung und somit auf die Gesamtzufuhr von Nährstoffen beziehen, war es notwendig, die Empfehlungen in konkrete Grenzwerte für verschiedene Produktkategorien umzusetzen. Erst hierdurch wird eine kritische Prüfung von Produkten möglich. Übliche Verzehrgewohnheiten sowie verschiedene Altersgruppen der Verbraucher wurden berücksichtigt. Eine Differenzierung der Nährwertkriterien hinsichtlich verschiedener Produktkategorien ist notwendig, um sehr unterschiedlich zusammengesetzte Produkte wie Wassereis, Pizza oder Mayonnaise angemessen beurteilen zu können.

Für folgende Nährstoffe wurden Grenzwerte festgelegt: Energie, Natrium (Salz), zugesetzter Zucker, Fruktose, Transfettsäuren und gesättigte Fettsäuren. Zusätzlich wurden je nach Produktkategorie wünschenswerte Nährstoffe aufgenommen – beispielsweise ein Mindestgehalt für Calcium in Milchprodukten. Erfüllt ein Produkt alle Nährwertkriterien des Nestlé Nutritional Profiling Systems für die jeweilige Produktkategorie, erhält es die Nestlé Nutritional Foundation (NF).

Kinder sind in einer besonderen Lebenssituation und haben daher auch andere Bedürfnisse als Erwachsene. Deswegen unterscheiden sich die Kriterien, die wir für Kinderprodukte heranziehen. Konkret heißt das, wir legen bei der Bewertung des Salz- und Zuckergehalts niedrigere Grenzwerte zugrunde. Auf Produkte, die sich an Kinder richten oder überwiegend von Kindern verzehrt werden, richten wir einen besonderen Fokus. Bis Ende 2014 müssen weltweit alle Kinderprodukte die Kriterien des Nestlé Nutritional Profiling System erfüllen. Ende des Jahres 2013 konnten wir dieses Ziel bereits für 87 Prozent des Umsatzanteils der Kinderprodukte erreichen.

Reformulierung unserer Produkte

Für Produkte, die bei der Nährwertprüfung nicht alle Kriterien des Nestlé Nutritional Profiling Systems einhalten, greifen interne Richtlinien zur Überarbeitung der Produkte. Anhand dieser Richtlinien reduzieren wir schrittweise den Gehalt von Salz, Zucker und gesättigten Fetten sowie Transfettsäuren.

Kompetenter Partner für eine ausgewogene Ernährung

Gemüse schneiden

Es gibt keine „guten“ und „schlechten“ Nahrungsmittel, sondern nur die richtige Balance. Dazu gehört das richtige Ernährungsverhalten, eine ausgewogene Kombination vielfältiger Lebensmittel und angemessene Portionsgrößen.

Wir möchten Verbraucher dabei unterstützen, eine informierte Entscheidung bei der Produktauswahl zu treffen. Daher hat sich Nestlé weltweit dazu verpflichtet, Konsumenten transparente und gut verständliche Nährwertinformationen zu geben – ergänzend zu den rechtlich vorgegebenen Produktinformationen.

 

Im Jahr 2005 haben wir daher begonnen, auf unseren Produktverpackungen den Nestlé Ernährungskompass abzubilden. Im Nestlé Ernährungskompass finden Verbraucher neben der Nährwerttabelle auch Tipps zur Ernährung, Produktinformationen sowie Kontaktdaten unseres Verbraucherservices.

Zukünftig ergänzen wir den Ernährungskompass noch durch einen Quick Response Code (QR-Code). Wir bieten interessierten Verbrauchern somit die Möglichkeit, sich im Supermarkt umfassend über unsere Produkte zu informieren. Smartphone-Nutzer können den QR-Code auf der Verpackung scannen und werden auf produktspezifische Web-Microsites weitergeleitet. Hier bieten wir weitere Informationen rund um das Produkt oder die Marke in den Themenfeldern Ernährung, Umwelt, Gesellschaft und Sicherheit.

Lösungsansätze für globale Ernährungsprobleme

Im Bereich Ernährung gibt es global vielfältige Herausforderungen, die uns alle betreffen. Vor allem Über- und Unterernährung spielen eine wichtige Rolle. Wir möchten als weltweit tätiges Nahrungsmittelunternehmen ein Teil der Lösung sein.

Für Fehlernährung gibt es viele Ursachen: Was und wie viel essen wir? Unter welchen Bedingungen leben wir? Auch unsere genetischen Voraussetzungen, unsere gegenwärtige Lebensweise und unsere Gewohnheiten in den ersten Lebensjahren spielen eine große Rolle. Wir wissen heute, dass uns die Ernährungsgewohnheiten unserer frühen Kindheit ein Leben lang prägen. Wenn wir diese Ursachen und ihre Wechselwirkungen verstehen, können wir helfen, Lösungen zu entwickeln, die echte Verbesserungen bewirken.

Die Forschung und Entwicklung (F&E) bei Nestlé erschließt uns dieses Verständnis und bringt innovative Produkte und Technologien hervor. Zudem entwickeln Mitarbeiter in unseren Produkt- und Technologiezentren (PTC) verbesserte Rezepturen für bereits erhältliche Produkte.

Wer nach kompetenten Ernährungstipps sucht, bekommt im Nestlé Ernährungsstudio mit wenigen Mausklicks hilfreiche Antworten. Dort bieten wir neben Informationen rund um das Thema gesunde Ernährung auch Unterstützung in Form des digitalen Ernährungscoachs an. Der digitale Ernährungscoach unterstützt bei der Erstellung eines bedarfsgerechten Ernährungs- und Fitnessplans. Für die individuelle Ernährungsberatung können sich die Nutzer darüber hinaus telefonisch an ein Team von erfahrenen Ernährungswissenschaftlern wenden.

Für Personen mit einem Body-Mass-Index (BMI) über 30 kg/m2 bieten wir in speziellen Therapiezentren das ambulante Optifast 52-Programm zur nachhaltigen Gewichtsreduktion an.

Neben Übergewicht ist auch Mangelernährung ein Thema. Beispielsweise sind ältere Menschen durch Appetitlosigkeit oder Erkrankungen wie Schluckstörungen anfälliger für Mangelernährung. Wir bieten daher unter anderem spezielle Trinknahrungen an, die eine höhere Nährstoffdichte aufweisen, oder deren Konsistenz auf die gesundheitsbedingten Anforderungen abgestimmt ist.

Zudem arbeiten am Nestlé Institute of Health Science Wissenschaftler an der Entwicklung personalisierter Ernährungstherapien. Diese sollen helfen, Krankheiten vorzubeugen oder zu behandeln.

Auch Allergiker oder Personen mit Unverträglichkeiten finden bei uns Unterstützung. Auf der Seite des Nestlé Ernährungsstudios bieten wir Allergeninformationen zu unseren Produkten.