Weniger Salz

Unsere Verpflichtung: Die Reduzierung von Salz in unseren Produkten

Grafik Salzreduktion

Der Richtwert für die Tageszufuhr von Salz liegt in Deutschland bei 6 Gramm und wird oft überschritten. Wir reduzieren schrittweise den Salzgehalt unserer Produkte, die nennenswert zur Salzzufuhr beitragen.

Unsere Ziele

Wir wollen bis Ende des Jahres 2016 den Salzgehalt weiter um 10 % senken. Ausnahme sind Produkte, die bereits die Vorgaben der Nestlé Nutritional Foundation (NF) erfüllen.

Unser Fortschritt

Bei der Marke Maggi ist der Salzgehalt von 2012 bis 2015 über alle Produkte hinweg um durchschnittlich 8 % gesunken, im Vergleich zum Vorjahr um durchschnittlich weitere 2,4 Prozentpunkt. Bei den Delikatess- und Grundsoßen waren sogar 18 % weniger Natrium. Die Marke Herta hat Anfang 2016 erstmals einen natriumreduzierten Schinken mit 25 % weniger Natrium in Deutschland auf den Markt gebracht.

Ein Mann gibt wenig Salz auf ein Stück Fleisch

Weniger ist mehr

Salz gehört zu den beliebtesten Würzmitteln in deutschen Küchen. Doch ein übermäßiger Verzehr erhöht das Risiko auf Erkrankungen wie Bluthochdruck. Maggi überarbeitet deshalb zahlreiche seiner Rezepturen.

Was tut Nestlé, um den Salzgehalt in ihren Produkten zu reduzieren?
Warum enthalten Fertiggerichte oft viel Salz?

Geben Sie immer nur eine Prise zum Essen. Zu viel Salz kann bei manchen Menschen den Blutdruck in die Höhe treiben. Bevorzugen Sie Jodsalz. Wie Sie richtig würzen, erfahren Sie beim Nestlé Ernährungsstudio.

Wie viel Salz unbedenklich? Welche Menge kann ich bedenkenlos zu mir nehmen? Und welche Lebensmittel sind wahre Salztöpfe? Das Nestlé Ernährungsstudio hat die Antworten.