Weniger Zucker

Unsere Verpflichtung: Die Reduzierung des Zuckergehalts in unseren Produkten



Unsere Verpflichtung: Die Reduzierung des Zuckergehalts in unseren Produkten

Weniger Zucker in unseren Nahrungsmitteln und Getränken ist eine unserer wichtigsten Verpflichtungen. Die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt, höchstens 10 % der täglich benötigten Energie über Zucker zuzuführen. Wir reduzieren den Zuckergehalt in unseren Produkten Schritt für Schritt. Wir möchten den Konsumenten Produkte anbieten, die trotz der Zuckerreduzierung weiterhin gut schmecken.

Unsere Ziele

Bis Ende 2016 soll der Zuckergehalt in allen Produkten um durchschnittlich zehn Prozent reduziert werden. Ausgenommen sind diejenigen Produkte, die bereits unsere Vorgaben der Nestlé Nutritional Foundation (NF) erfüllen.

Unser Fortschritt

Nestlé Deutschland hat den Zuckergehalt sichtbar reduzieren können: Maggi hat Zucker zwischen 2013 und 2015 durchschnittlich um 8 % in ihrem Sortiment reduziert. Nestlé Schöller hat im Eissortiment bereits 2015 die angestrebte Zehn-Prozent-Reduzierung im Durchschnitt erreicht. erlenbacher backwaren modifiziert derzeit seine Rezepturen, um den Zuckergehalt in der Rührteigmasse für Kuchen, Torten und Schnitten noch 2016 um ebenfalls rund 10 % zu verringern.

Weltweit hat Nestlé in den letzten zwei Jahren 8.600 Tonnen Zucker aus ihrem Lebensmittel- und Getränkeportfolio sowie 260 Tonnen Natrium und 440 Tonnen gesättigte Fettsäuren entfernt.

Zuckerkonsum

Warum enthalten Frühstücksflocken und Ketchup Zucker? Wie aufwendig ist die Überarbeitung von Rezepten? Und woher bezieht Nestlé ihren Zucker? Zwei Vertreter von Nestlé Deutschland im Interview mit dem Magazin Welt-Sichten.

https://www.welt-sichten.org/artikel/32376/man-sollte-doch-wissen-dass-man-nicht-fuenf-schokoriegel-am-tag-isst

Die meisten Eltern fragen sich: Wieviel Süßes am Tag ist „erlaubt“? Wir geben Tipps zum angemessenen „Dosieren“.

Die  WHO-Richtlinie (pdf) gibt es in einer deutschen Fassung bei der Deutschen Gesellschaft für Ernährung.

Brauner und weißer Zucker: Was ist der Unterschied? Ist Honig besser? Das Nestlé Ernährungsstudio klärt auf.