Debatte zur Studie

So is(s)t Deutschland
Debatte zur Nestlé Studie

Keine Zeit mehr für gesundes und genussvolles Essen? Gut 85 Prozent der Menschen in Deutschland ernähren sich besonders aufgrund von Stress und unregelmäßigen Tagesabläufen anders als sie es für richtig halten.

Was sagen Experten zu den Ernährungsdefiziten, die die Befragungen zur Nestlé Studie 2009 ergeben haben? Welche Lösungsansätze gibt es? In kurzen Videobeiträgen werden fünf Schwerpunkte der Studie thematisiert:

  • Kochkompetenz: Fastfood, Fertiggerichte und Kochen mit frischen Zutaten
  • Essen ohne Genuss: Diätenstress, Frustessen und Übergewicht
  • Lebensmitteleinkauf: Schnäppchen, Discounter und Wochenmarkt
  • Mahl ohne Zeit: Arbeitsalltag, Stress und Essen in Gemeinschaft
  • Mangelernährung im Alter: Appetitlosigkeit, Krankheiten und nährstoffarmes Essen

Peter Wippermann

Peter Wippermann, Zukunfts- und Trendforscher

Vor allem im Bereich Bildung muss noch viel mehr passieren. Schon in den Schulen sollten die Kinder stärker für das Thema sensibilisiert werden. Und zwar nicht über die Formel Verzicht, sondern mehr über ‚gesund genießen’. An einer möglichst breiten Aufklärung müssen alle mitwirken: Eltern und Lehrer, aber auch die öffentlichen Institutionen und nicht zuletzt die Nahrungsmittelhersteller.


Dr. Antje-Katrin Kühnemann

Dr. Antje-Katrin Kühnemann, Ärztin und Fernsehjournalistin

Wenn gehetzt wird, wenn der Bissen kaum geschluckt ist und der nächste schon nachgeschoben wird, kann auch bei einer Küche, die sich alle Mühe gibt, gute und ausreichende Ernährung kaum stattfinden.


Johann Lafer

Johann Lafer, Starkoch

Den Menschen macht es dann Spaß zu kochen, wenn sie es in der Gemeinschaft tun, wenn sie es freiwillig tun und wenn sie daraus ein Event, früher sagte man eine Party machen können.


Kochkompetenz: Fastfood, Fertiggerichte und Kochen mit frischen Zutaten

Kein Fernsehtag vergeht, ohne dass nicht irgendeine Kochshow läuft. Gleichzeitig können immer weniger Menschen kochen. Laut Nestlé Studie 2009 kocht ein Viertel der Bevölkerung gar nicht, zehn Prozent der Deutschen empfinden Kochen sogar als lästige Pflicht. Geht das Wissen um die Zubereitung frischer Zutaten bei vielen verloren?

Essen ohne Genuss: Diätenstress, Frustessen und Übergewicht

Kalorienzählen und Frustessen, Essstörungen und Übergewicht: Bei vielen Deutschen bleiben Essen und Trinken als Genuss und Ausdruck von Lebensqualität auf der Strecke. Wie können die Menschen in Deutschland wieder Zeit und Raum für Genuss beim Essen finden?

Lebensmitteleinkauf: Schnäppchen, Discounter und Wochenmarkt

Der Wochenmarkt mit frischen regionalen Produkten steht auf der Liste der beliebtesten Einkaufsorte gleich nach dem Supermarkt ganz oben. Aber in der Wirklichkeit landen 43 Prozent der Lebensmittel beim Discounter im Einkaufswagen, so die Nestlé Studie 2009. Wie kann der Lebensmitteleinkauf von der Alltagspflicht zum Vergnügen werden?

Mahl ohne Zeit: Arbeitsalltag, Stress und Essen in Gemeinschaft

Essen unter Zeitdruck ist für viele Menschen im Arbeitsalltag die Realität. Ein Drittel der Gesamtbevölkerung, so die Nestlé Studie 2009, hat keinen regelmäßigen Tagesablauf. Mahlzeiten werden nicht zu festen Zeiten, sondern nach Gelegenheit eingenommen. Gleichzeitig wünschen sich die Menschen das Essen in Gesellschaft. Wie können die Deutschen das Essen wieder zur Gemeinschaftserfahrung machen?

Mangelernährung im Alter: Appetitlosigkeit, Krankheiten und nährstoffarmes Essen

Während die Generation 60+ sich mehrheitlich bewusst und gesund ernährt und sich körperlich fit hält, leiden ältere Menschen häufiger unter Appetitlosigkeit und Mangelernährung. Auf den Tisch kommen zu wenig Getreide, Milch, Obst oder Gemüse. Als Folge treten ernährungsbedingte Krankheiten auf.

Bildrechte: Nestlé Deutschland AG, GettyImages