Die Dimension Gesellschaft

Qualitätsinitiative ‐ der Mensch steht im Mittelpunkt

Nestlé Gesellschaft

Unsere gesellschaftliche Verantwortung beginnt bei unseren eigenen Mitarbeitern und der Gestaltung unserer Lieferketten. Aber sie geht darüber hinaus – wir können nur dann langfristig erfolgreich sein, wenn durch unsere Arbeit ein Mehrwert für die Gesellschaft entsteht.

Nestlé arbeitet weltweit mit hohen Arbeits- und Sozialstandards und bietet 330.000 Mitarbeitern aus praktisch allen Ländern und Kulturen attraktive Beschäftigungsmöglichkeiten. Wir erwarten auch von unseren Lieferanten, dass sie anerkannte Arbeits- und Sozialstandards einhalten. Die Grundlage hierfür ist unser Lieferantenkodex, der für alle Lieferanten verbindlich ist. Wir wollen unsere Lieferketten bis in den Anbau unserer Rohstoffe so gestalten, dass die Menschen hiervon profitieren – dies erreichen wir durch strenge Richtlinien für den Einkauf und durch spezielle Programme für kritische Rohstoffe. Wir suchen gezielt den Dialog mit gesellschaftlichen Anspruchsgruppen, um deren Anliegen zu verstehen und diese in unsere Arbeit einzubeziehen.

 „Der Einkäufer muss sich viel tiefer als früher mit nachhaltigen Anforderungen entlang der gesamten Lieferkette auseinandersetzen. Letztlich geht es um eine gemeinsame Wertschöpfung, die allen zu Gute kommt.“ Nina Ligons - Projektmanagerin, Nestlé Deutschland AG

Verantwortung für unsere Mitarbeiter

Für uns haben Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz für unsere Mitarbeiter höchste Priorität. Wir bieten leistungsgerechte Vergütung, betriebliche Sozialleistungen auf einem hohen Niveau und fördern die fachliche und persönliche Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter. Auch betriebliche Programme zur Gesundheitsprävention, Ernährungsbildung, Sportangebote und weitere Leistungen machen Nestlé zu einem attraktiven Arbeitgeber mit einer sehr geringen Fluktuationsrate.

Familienfreundlichkeit, Gleichstellung von Männern und Frauen und flexibles Arbeiten sind uns wichtig: 2013 betrug der Anteil von Frauen in Führungspositionen 31 Prozent. Mentoring-Programme und Frauen-Netzwerke sollen die berufliche Entwicklung weiblicher Führungskräfte weiter voranbringen. Die Möglichkeit zur Teilzeitarbeit, räumlich und zeitlich flexible Arbeitsregelungen sowie Angebote zur Kinderbetreuung tragen dazu bei, Nestlé zu einem familienfreundlichen Arbeitgeber zu machen.

Auch junge Mitarbeiter sind wichtig für Nestlé. Im Zuge der Europäischen Youth Employment Initiative wollen wir in Deutschland zwischen 2014 und 2016 mehr als 2.000 junge Menschen unter 30 Jahren unterstützen, einen Zugang zum Arbeitsmarkt zu erhalten: Über eine betriebliche Ausbildung, Einstieg als Trainee, die Teilnahme an einem Praktikantenprogramm oder weitere Coaching-Angebote. Wir bieten auch gezielt jungen Menschen aus europäischen Ländern mit hoher Jugendarbeitslosigkeit die Chance, bei Nestlé in Deutschland eine Ausbildung zu absolvieren und eine Beschäftigung zu finden.

Diagramm Großansicht

Verantwortung und Standards in unseren Lieferketten

Wir erwarten auch von unseren Lieferanten und Partnern, dass sie unsere Werte und Arbeits- und Sozialstandards akzeptieren und in ihren Betrieben durchsetzen. Unser Lieferantenkodex, der Bestandteil aller Lieferverträge ist, definiert hier genaue Anforderungen. Der Nestlé Lieferantenkodex umfasst die vier Säulen Arbeitsrechte, Sicherheit & Gesundheit, ökologische Nachhaltigkeit und geschäftliche Integrität. Die Einhaltung lassen wir durch unabhängige Auditoren kontrollieren. Dies ist für uns ebenso wichtig wie die Qualität der Produkte – wenn ein Lieferant unsere Anforderungen nicht erfüllt, beenden wir die Zusammenarbeit.

Unser Anspruch erstreckt sich auf die gesamten Lieferketten bis in den Anbau: Bei Rohstoffen mit besonderen Risiken z.B. hinsichtlich Kinderarbeit arbeiten wir gemeinsam mit Partnerorganisationen daran, Missstände konsequent zu beseitigen. In unserem Programm für verantwortungsvollen Einkauf befassen wir uns mit 12 Rohstoffgruppen, für die wir unter anderem soziale und ökologische Anforderungen und entsprechende Maßnahmen definiert haben. So ist uns z.B. im Kakaoanbau die Bekämpfung von Kinderarbeit ein wichtiges Anliegen. In unserem Nestlé Cocoa Plan arbeiten wir mit Partnerorganisationen wie der Fair Labor Association, der International Cocoa Initiative und der World Cocoa Foundation sowie Zertifizierungspartnern zusammen, um die Lebenssituation der Bauern zu verbessern und Kinderarbeit zu beseitigen. Kinderarbeit hat keinen Platz in unseren Lieferketten.

Dialog und Partnerschaften

Wir wollen uns als Unternehmen kontinuierlich weiterentwickeln, auch um unsere Verantwortung gegenüber der Gesellschaft wahrnehmen zu können. Wir stehen im Dialog mit zahlreichen Organisationen aus der Zivilgesellschaft, um gesellschaftliche Anliegen zu verstehen und in unserer Arbeit einbeziehen zu können. In Deutschland unterstützt ein Beirat von Vertretern von Nichtregierungsorganisationen und Wissenschaft unsere Arbeit. In Stakeholder Workshops zu konkreten Fragen oder zu unserem Qualitätsprogramm beziehen wir weitere Anspruchsgruppen ein. Auf dieser Grundlage entwickeln wir Partnerschaften und gemeinsame Projekte, die unsere Arbeit voranbringen.

Wichtige Ziele im Überblick

  • Responsible Sourcing Audits: Alle Kernmaterialien und -dienstleistungen werden nach anerkannten Sozial- und Umweltstandards beschafft. Dies wird von unabhängigen Auditoren bestätigt. Bis 2015.
  • Kaffee und Kakao stammen aus nachhaltigem Anbau. Bis 2015.
  • Bekämpfung von Kinderarbeit
  • Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter
  • Youth Employment Initiative: Innerhalb einer europäischen Initiative unterstützt Nestlé in Deutschland bis 2016 mehr als 2.000 junge Menschen unter 30 Jahren dabei unterstützen, eine Arbeit zu finden.

Bildrechte: Nestlé Deutschland AG, GettyImages