Der Nestlé Verbraucherbeirat

Mitglieder des Nestlé Verbraucherbeirats diskutieren 

Der Nestlé Verbraucherbeirat

Im Rahmen der Nestlé Initiative „Qualität bedeutet mehr“ wurde im September 2013 der erste Nestlé Verbraucherbeirat gegründet. Im direkten Austausch sprechen Nestlé Experten mit einem Gremium aus 25 Verbrauchern ganz konkret über die Anforderungen, die Menschen hinsichtlich Ernährung, Umwelt, Gesellschaft und Sicherheit an die Lebensmittel von heute stellen. Nestlé verstärkt mit dem Beirat den direkten Dialog mit den Verbrauchern und setzt auf eine offene und transparente Diskussion.

Der Nestlé Verbraucherbeirat berät, diskutiert, kritisiert und begleitet mit seinen Einschätzungen die Projekte der Nestlé Qualitätsinitiative und stellt als Stimme der Verbraucher ein wichtiges Bindeglied der gemeinsamen Bemühungen um die Verbesserung der Lebensmittelqualität dar. Durch ein spezifisches Auswahlverfahren bildet der rund 25-köpfige Beirat einen Querschnitt der deutschen Bevölkerung ab. So werden bei der Auswahl der Mitglieder Männer und Frauen aus unterschiedlichen Regionen, verschiedenen Altersklassen und Gesellschaftsschichten berücksichtigt. Dadurch spiegelt der Beirat die Meinung der normalen Verbraucher wider, weiß, wie Produktqualität erlebt und wie die Qualitätsinitiative von Nestlé in Deutschland wahrgenommen wird. Als unabhängiger Sitzungsleiter unterstützt Dieter Brübach, Mitglied des Vorstands bei B.A.U.M. e.V., einer der größten Umweltinitiativen der Wirtschaft in Europa, den erfolgreichen Austausch zwischen Nestlé und den Verbrauchern.

„Ich habe gerne die Rolle als Sitzungsleiter im Nestlé Verbraucherbeirat zur Qualitätsinitiative übernommen, weil eine so intensive Verständigung zwischen Herstellern und Verbrauchern hilft, Lebensmittelqualität nach den Bedürfnissen der Kunden und der Gesellschaft zu gestalten“, erklärt Dieter Brübach von B.A.U.M. e.V. sein Engagement. Unter dem Kürzel B.A.U.M. verbindet der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management die Prinzipien der Nachhaltigkeit miteinander.
 

„Die Meinung der Verbraucher ist uns sehr wichtig, wenn es darum geht, unsere Qualitätsinitiative weiterzuentwickeln. Wir möchten mit der Hilfe des Verbraucherbeirats ein noch besseres Verständnis für die Bedürfnisse und Erwartungen der Menschen in Deutschland bekommen“, so Jolanda Schwirtz, Programm-Managerin der Nestlé Initiative.

Die Arbeit des Verbraucherbeirats

Die Verbraucherbeiräte diskutieren über die Nestlé Qualitätsinitiative.  

Die Beiratsmitglieder beschäftigen sich in ihrem zweijährigen Engagement ehrenamtlich mit den vier Dimensionen der Qualitätsinitiative Ernährung, Umwelt, Gesellschaft und Sicherheit. In den Sitzungen werden Einschätzungen und Empfehlungen erarbeitet und mit den Vertretern der entsprechenden Fachbereiche der Nestlé Deutschland AG diskutiert, dort auf Umsetzbarkeit geprüft und bei der weiteren Entwicklung des Qualitätsprogramms berücksichtigt. Die ausgesprochenen Empfehlungen sind auch auf dem Nestlé Marktplatz veröffentlicht und sind jederzeit für die Öffentlichkeit zugänglich.

Der Verbraucherbeirat trifft je Amtsperiode zu insgesamt vier Sitzungen zusammen. In den ganztägigen Sitzungen werden immer ein bis zwei Themen aus den vier Dimensionen der Nestlé Initiative vorgestellt, teilweise in Workshops bearbeitet und besprochen. Auch zwischen den Sitzungen steht der Verbraucherbeirat den Nestlé Experten als Rat- und Impulsgeber zur Verfügung. Via Telefonkonferenzen und einer geschlossenen Beiratsplattform im Netz findet ein reger Informationsaustausch statt. Außerdem haben die Beiratsmitglieder immer wieder die Möglichkeit, z.B. einen Blick in Werke oder auch Betriebe von Partnern und Lieferanten zu werfen.

Die Stimme der Verbraucher – das Anliegen von Nestlé

Eine Beirätin spricht über Nesquik von Nestlé.  

Bereits nach der ersten Sitzung hat der Nestlé Verbraucherbeirat klare Empfehlungen ausgesprochen. So ist „Ernährung“ für die Mitglieder die wichtigste der vier Qualitätsdimensionen. Außerdem sind verständlichere Angaben zu Zusatzstoffen, einfachere Rezepturen sowie Kennzeichnungsregeln gewünscht. 2014 hat sich eine Projektgruppe aus Beiratsmitgliedern und Nestlé Experten gebildet, die das Thema „Recycling von Kaffeekapseln“ durchleuchtet.

Transparenz und Offenheit sowie der aktive Dialog mit den Verbrauchern sind für Nestlé zentrale Anliegen. Bereits 2011 ist der Nestlé Marktplatz als interaktive Internetplattform ins Leben gerufen worden. „Mit dem Verbraucherbeirat haben wir nun noch mehr Nähe geschaffen. Er ist ein ideales Gremium,  um gemeinsam mit unseren Verbrauchern für bessere Lebensmittelqualität zu sorgen, und somit ein wichtiger Bestandteil unserer Initiative ‚Qualität bedeutet mehr‘“, erklärt Markus Irmscher, Head of Corporate Brand and Platforms bei Nestlé.

Bildrechte: Nestlé Deutschland AG