Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Warum unterstützt Nestlé die farbige Nährwertkennzeichnung Nutri-Score?

Wir sprechen uns für eine europaweit einheitliche Nährwertkennzeichnung auf der Verpackungsvorderseite und die Umsetzung in Form von Nutri-Score aus, wie es auch bereits in Frankreich und anderen EU-Ländern der Fall ist.

Warum unterstützt Nestlé Nutri-Score in Kontinentaleuropa?

Wir unterstützen Nutri-Score, da wir unseren Verbrauchern länderübergreifende, transparente und einfache Nährwertinformationen zur Verfügung stellen wollen, um eine gesündere und fundierte Auswahl zu erleichtern. Dies steht im Einklang mit unserem Ziel, die Lebensqualität zu verbessern und zu einer gesünderen Zukunft beizutragen.

Auch eine durch das Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung veröffentlichte Befragung kam zu dem Ergebnis, dass sich eine klare Mehrheit in Deutschland Nutri-Score als Kennzeichnungssystem für Lebensmittel wünscht. Darüber hinaus haben aktuelle Studien bereits bestätigt, dass Nutri-Score eine Lösung ist, die für Verbraucher in Europa funktioniert. Ein einheitliches Nährwertkennzeichnungssystem würde auch über Landesgrenzen hinweg Orientierung bieten und Verbraucher so unabhängig von ihrem Wohnort bei der Umsetzung einer ausgewogenen Ernährung unterstützen.

Ende 2019 haben wir eine spezifische Mitteilung über die Umsetzung des Nutri-Score in Kontinentaleuropa veröffentlicht.

Nestlé ist für eine europaweit verpflichtende Einführung

Bislang ist die Nährwertkennzeichnung mit Nutri-Score auf der Produktvorderseite für Unternehmen freiwillig. Das wollen wir ändern. Aus diesem Grund haben wir uns am 28. April diesen Jahres in einem gemeinsamen Brief von über 30 Unterzeichnern an EU-Kommissarin Kyriakides gewandt. Dazu haben wir uns mit Unternehmen wie Danone, Rewe, Lidl und Kaufland sowie weiteren Interessensgruppen zusammengeschlossen.