Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Was sagt Nestlé zum Aufruf der WHO, UNICEF und anderer Organisationen?

Frau mit Baby

Nestlé begrüßt konstruktive Rückmeldungen von Interessengruppen. Denn dadurch können wir uns ständig verbessern. Wir respektieren in hohem Masse die Rolle, die WHO, UNICEF und Organisationen der Zivilgesellschaft bei der Förderung dieses Themas gespielt haben.

Wir haben ein gemeinsames Ziel: das Stillen und eine optimale Ernährung für alle Mütter, Säuglinge und Kleinkinder weltweit sicherzustellen. Wir teilen den Anspruch des Aufrufs, den Kodex vollumfänglich einzuhalten und weltweit bis 2030 umsetzen. Derzeit überprüfen wir den Aufruf und werden unsere Stellungnahme demnächst veröffentlichen.

Nestlé ist überzeugt, dass Muttermilch die ideale Ernährung für Babys ist. Wir unterstützen und fördern die Empfehlung der WHO, Säuglinge zu stillen. Wir befolgen den Kodex und die einschlägigen WHA-Resolutionen, wie sie von den nationalen Regierungen überall auf der Welt umgesetzt worden sind. Im Laufe der Jahre haben wir entscheidende Schritte unternommen, um unsere Vermarktungspraktiken für Muttermilchersatzprodukte zu stärken und werden dies auch weiterhin tun.

Der Call-to-Action berücksichtigt, dass gleiche Wettbewerbsbedingungen für alle Unternehmen notwendig sind. Da es keine entsprechende Gesetzgebung gibt, können wir das nur erreichen, indem wir alle zusammenarbeiten. Nestlé wird den Weg dafür bereiten und ermutigt alle Interessengruppen zusammenzuarbeiten, um dieses wichtige Ziel zu erreichen.

Unsere Stellungnahme wird unser Engagement für die Verbesserung der Gesundheit von Müttern und Kindern auf der ganzen Welt widerspiegeln. Wir freuen uns, an dieser wichtigen Arbeit mitwirken zu können.

Unter diesen Links erfahren Sie mehr dazu, wie Nestlé Stillen und den WHO-Kodex unterstützt:

Wie steht Nestlé zum WHO-Kodex?
Säuglingsnahrung
Die ersten 1000 Tage eines Menschen
Säuglingsnahrung: Wenn Stillen nicht möglich ist