Zwei von 32.000

Sukhjinder Singh Kaur und Christian Diaz Carmona haben 2015 ihre Ausbildung als Mechatroniker in der Nestlé-Chocoladenfabrik in Hamburg begonnen. Sie sind zwei von insgesamt 32.000 jungen Europäern, die dank Nestlés Initiative eine Jobperspektive bekommen haben. Bis 2030 sollen noch mehr junge Menschen diese Chance bekommen.

Dass diese Perspektive nicht in ihrem Heimatland Spanien gegeben war, sondern in Deutschland, war eine Herausforderung, aber kein Hindernis. Die Herausforderung lag vor allem darin, eine neue Sprache zu lernen. Sukh und Christian haben sie gemeistert: Inzwischen sprechen die beiden Mitzwanziger so gut Deutsch, dass sie ohne Probleme ihre Ausbildung als Mechatroniker abschließen können.

Ermöglicht hat ihnen diese Ausbildung die weltweite Nestlé-Initiative Global Youth Initiative , die es sich zur Aufgabe macht, jungen Menschen zu helfen, ihre Fähigkeiten zu entwickeln und Erfahrungen zu sammeln. Menschen wie Sukh und Christian, in deren Heimatland die Jugendarbeitslosigkeit zurzeit bei 39,2 Prozent (Stand Juli 2017, Quelle: Eurostat) liegt, werden so optimal auf einen späteren Job vorbereitet. Bis 2030 will Nestlé sogar 10 Millionen jungen Menschen weltweit Zugang zu wirtschaftlichen Chancen ermöglichen.

Dass sie nach Deutschland gekommen sind, um eine Ausbildung zu absolvieren, bereuen Sukh und Christian nicht. Im Gegenteil: „Es hat sich sehr gelohnt hier nach Deutschland zu kommen“, sagt Sukh, „in Spanien habe ich mit meinem Studium keine große Zukunft gesehen.“ In Deutschland habe er zusätzlich zur dualen Ausbildung noch eine extra Fremdsprache gelernt. „Das finde ich super!“