Sort results by
Sort results by

Good Art, Good Food, Good Life: Mit Heinrich Nestlé gratis ins Städel

Zurück zu Pressemitteilungen

Zum 200. Geburtstag verschenkt Nestlé einen Kunstgenuss der Spitzenklasse

Frankfurt am Main, 4. August 2014 – Einen Sonntag im Städel bei freiem Eintritt ermöglicht die Nestlé Deutschland AG am 24. August 2014 interessierten Bürgern aus Anlass des 200. Geburtstag ihres Unternehmensgründers Heinrich Nestlé, der im August 1814 in Frankfurt geboren wurde. Unter dem Motto „Good Art, Good Food, Good Life“ können Kunstinteressierte am 24. August einen Tag lang im Städel von 10 Uhr an frei oder bei speziellen Themenführungen das Museum erkunden. „Wir freuen uns sehr, dass Nestlé den 200. Geburtstag von Heinrich Nestlé im Städel feiert, einem Ort, der eng mit Frankfurt und seinen Bürgern verbunden ist. Vielleicht hat auch Heinrich Nestlé selbst Zeit seines Lebens einige Gelegenheiten ergriffen, sich die umfangreiche Sammlung des Städels anzusehen“, so Städel-Direktor Max Hollein.

„Wir bei Nestlé Deutschland sind stolz, dass Heinrich Nestlé seine Wurzeln in Frankfurt hat. Deswegen haben wir uns entschieden, den 200. Geburtstag in der Region zu feiern – und dafür mit dem Städel Museum einen idealen Partner gefunden. Wie kaum ein anderer zentraler Ort in Frankfurt symbolisiert es zugleich Weltoffenheit und Internationalität als auch Bürgersinn und Verwurzelung in der Region“, sagt Nestlé Deutschland-Chef Gerhard Berssenbrügge. Die Führungen geben einen einzigartigen Einblick in die vielfältige Städelsche Sammlung und erzählen zugleich spannende und informative Geschichten aus mehr als sieben Jahrhunderten Kunstgeschichte. Sie dauern jeweils eine halbe Stunde und werden ab 11 Uhr je zur vollen Stunde angeboten.

 Heinrich Nestlé wurde am 10. August 1814 als elftes von 14 Geschwistern in der Töngesgasse 33 in Frankfurt am Main geboren. Nach seiner Apothekerlehre in der Frankfurter Brückenapotheke ging Nestlé für mehrere Jahre auf Wanderschaft und ließ sich schließlich im schweizerischen Vevey am Genfer See nieder. Sein Pioniergeist und Erfindungsreichtum haben ihn schon früh geleitet. Den Durchbruch als Unternehmer erzielte er im Alter von 52 Jahren mit seiner Ersatznahrung für Säuglinge, die nicht gestillt werden konnten: dem „Nestlé Kindermehl“. Damit gelang es Nestlé Mitte des 19. Jahrhunderts, einen wichtigen Beitrag zur Senkung der Kindersterblichkeit zu leisten – und er legte so den Grundstein für das heute weltweit führende Lebensmittelunternehmen.

Pressemitteilung zum Download (PDF, 31,3 KB)
 

Pressekontakt:
Nestlé Deutschland
Alexander Antonoff
Telefon: (0 69) 66 71 - 2557
E-Mail: [email protected]