Sort by
Sort by

Umsatz von Nestlé nach drei Monaten: Organisches Wachstum von 3,9%,3,0% internes Realwachstum, Ausblick auf das Gesamtjahr bestätigt

Zurück zu Pressemitteilungen
Umsatz von CHF 20,9 Milliarden, Wechselkurseffekt von -2,8%
  • 3,9% organisches Wachstum, 3,0% internes Realwachstum, 0,9% Preisanpassungen
  • Organisches Wachstum von 2,5% in Industrieländern, 5,6% in Schwellenländern
  • Ausblick auf das Gesamtjahr bestätigt: Organisches Wachstum entsprechend 2015 mit Verbesserungen der Margen und des nachhaltigen Gewinns je Aktie bei konstanten Wechselkursen, sowie der Kapitaleffizienz

Paul Bulcke, Nestlé CEO: „Wie erwartet dauerte die positive Dynamik beim internen Realwachstum in den ersten drei Monaten an, bei schwächeren Preisanpassungen. Wir gewannen in den meisten unserer Kategorien und Geschäftsbereiche Marktanteile. Die stärksten Leistungen verzeichneten wir in Europa, in Südostasien und in Afrika, sowie bei Nescafé, Nespresso und Produkten für Heimtiere. Unser Geschäft mit Tiefkühlkost in den Vereinigten Staaten macht gute Fortschritte. Die über die letzten Quartale beobachteten Trends zeigen die Relevanz unserer Investitionen auf und erlauben es, unseren Ausblick auf das Gesamtjahr zu bestätigen.“

 

Geschäftsverlauf

  • Umsatz von CHF 20,9 Milliarden, mit einem Wechselkurseffekt von -2,8%. Das Nettoergebnis von Akquisitionen abzüglich Veräusserungen minderte das Umsatzwachstum um 1,0%.
  • Das organische Wachstum betrug 3,9%, bestehend aus 3,0% internem Realwachstum und 0,9% Preisanpassungen. Es war breit abgestützt in allen Regionen und Kategorien.
  • 5,5% in Nord- und Südamerika (AMS)
  • 3,0% in Europa, dem Nahen Osten und Nordafrika (EMENA)
  • 2,3% in Asien, Ozeanien und Subsahara-Afrika (AOA)
  • Das interne Realwachstum setzte seine positive Dynamik fort.
  • 3,5% in AMS
  • 3,0% in EMENA
  • 2,4% in AOA
  • Fortdauernde Stärke in Industrieländern mit organischem Wachstum von 2,5% (internes Realwachstum von 2,9%) und in Schwellenländern mit 5,6% (internes Realwachstum von 3,2%).
  • Die Preisanpassungen waren wie erwartet niedrig, als Folge von Deflation in den Industrieländern und niedrigen Rohstoffpreisen.
 

Zone AMS

Umsatz von CHF 5,8 Milliarden, 5,0% organisches Wachstum, 2,7% internes Realwachstum

  • Das Jahr begann mit einer Beschleunigung des internen Realwachstums in Nordamerika, Widerstandsfähigkeit im unbeständigen Lateinamerika und dem Gewinn von Marktanteilen in der gesamten Zone.
  • Das Geschäft mit Tiefkühlkost erzielte solides Wachstum in Nordamerika. Innovationen und eine erfolgreiche neue Kommunikationskampagne trieben das Wachstum bei Lean Cuisine und Stouffer’s an. Es gab solide Leistungen bei Speiseeis und bei Coffee-mate. Produkte für Heimtiere leistete einen positiven Beitrag mit Purina One und Pro Plan.
  • Lateinamerika bot ein uneinheitliches Bild. Wir verzeichneten breit abgestütztes zweistelliges Wachstum in Mexiko und starke Beiträge von Chile, Kolumbien und der Plata Region. Sowohl Nescafé Dolce Gusto als auch Produkte für Heimtiere setzten ihre starke Wachstumsdynamik fort. Brasilien zeigte sich ungeachtet der Verschlechterung der makroökonomischen Situation widerstandsfähig.
 

Zone EMENA

Umsatz von CHF 4,0 Milliarden, 3,2% organisches Wachstum, 3,1% internes Realwachstum

  • Eine gute Dynamik beim internen Realwachstum führte zu Marktanteilsgewinnen in der gesamten Zone. Die meisten Kategorien wuchsen gut, während die Preisanpassungen allgemein niedrig waren.
  • Westeuropa erzielte solides Wachstum in einem deflationären Umfeld. Wachstumstreiber waren Deutschland, Grossbritannien, Spanien und Italien. Nescafé, Produkte für Heimtiere, Tiefkühlpizza und Speiseeis schnitten gut ab.
  • In Zentral- und Osteuropa erzielte Russland zweistelliges internes Real- und organisches Wachstum. Nescafé, Schokolade und Produkte für Heimtiere leisteten die wichtigsten Beiträge in der Region.
  • Die Instabilität in weiten Teilen des Nahen Ostens und Nordafrikas beeinträchtigte weiterhin unser Geschäft, obgleich die Türkei zweistelliges Wachstum erzielte und Nescafé dort gut abschnitt.
 

Zone AOA

Umsatz von CHF 3,6 Milliarden, 2,1% organisches Wachstum, 1,7% internes Realwachstum

  • Viele der Geschäftsbereiche der Zone haben eine gute nachhaltige Wachstumsdynamik. Indien erholt sich schneller als erwartet, obwohl es weiter auf der Gesamtleistung der Zone lastete, wie auch Yinlu.
  • In China verzeichneten wir gute Beiträge von Nescafé löslichem und trinkfertigem Kaffee, Süsswaren und kulinarischen Produkten. Der Umsatz von Yinlu Erdnussmilch und Reisbreien blieb herausfordernd.
  • In Indien gewann das Geschäft mit Maggi Nudeln Marktanteile zurück, aber die Geschäftsergebnisse wurden weiterhin von den ungünstigen Vergleichszahlen beeinträchtigt.
  • Südostasien erzielte hohes einstelliges Wachstum und die meisten Märkte erreichten gute Leistungen. Vietnam und Indonesien waren die Höhepunkte, geführt vom starken Milo Geschäft.
  • Subsahara-Afrika erzielte zweistelliges Wachstum, angetrieben von den Regionen Zentralwestafrika und Äquatorialafrika.
  • Japan und Ozeanien hatten einen soliden Start ins Jahr, mit einer starken Leistung von Nescafé in Japan.
 

Nestlé Waters

Umsatz von CHF 1,8 Milliarden, 5,3% organisches Wachstum, 5,8% internes Realwachstum

  • Nestlé Waters erzielte in allen Regionen solides Wachstum, in Schwellenmärkten zweistellig.
  • Die internationalen Premiummarken Perrier und S.Pellegrino verzeichneten sich beschleunigendes zweistelliges Wachstum. Nestlé Pure Life wuchs in Schwellenländern zweistellig. Lokale Marken trugen ebenso bei, besonders Ozarka in den Vereinigten Staaten, Buxton im Vereinigten Königreich, Sta. María in Mexiko und La Vie in Vietnam.
 

Nestlé Nutrition

Umsatz von CHF 2,6 Milliarden, 2,6% organisches Wachstum, 2,2% internes Realwachstum

  • Die geringen Preisanpassungen in der Kategorie waren das Ergebnis von niedrigeren Milch Inputkosten.
  • Die Schwellenländer waren weiterhin die Hauptwachstumsquelle. Wyeth Infant Nutrition leistete einen Schlüsselbeitrag, hauptsächlich angetrieben von der Premiummarke illuma. Subsahara-Afrika, Indonesien und Mexiko wuchsen ebenfalls gut. In Nordamerika verlangsamten die Beendigung einiger regionaler WIC-Verträge in den Vereinigten Staaten und der Übergang zu neuen Produktformaten bei Babynahrung das Wachstum. Es gab eine solide Leistung von Speisen und Getränken, gestützt von Lateinamerika und Frankreich.
 

Übrige Geschäfte

Umsatz von CHF 3,2 Milliarden, 5,2% organisches Wachstum, 4,5% internes Realwachstum

  • Nestlé Professional wuchs sowohl in Industrie- als auch in Schwellenländern, auch wenn Europa herausfordernd war. Nordamerika und weite Teile Lateinamerikas verzeichneten einen guten Start ins Jahr. Die strategischen Wachstumsmotoren Getränke und kulinarische Würzlösungen erzielten weiterhin gute Leistungen.
  • Nespresso erhielt das solide positive Wachstum in allen Regionen aufrecht und baute weiterhin auf seine starke Position in Europa auf. Der Erfolg des VertuoLine Systems in Nordamerika, kontinuierliche Innovation und eine neue Kampagne, die den Bekanntheitsgrad der Marke dort mit aufbauen soll, stützen das Wachstum. Das Unternehmen setzte seine geographische Ausbreitung fort, eröffnete weitere neue Boutiquen und lancierte neue limitierte Editionen seiner Grand Crus Kaffees.
  • Die Leistung von Nestlé Health Science wurde vom zweistelligen Wachstum von Consumer Care angetrieben, insbesondere in den Vereinigten Staaten mit Boost und Carnation Breakfast Essentials. Medical Nutrition wuchs in den meisten Regionen. Im Bereich Novel Therapeutic Nutrition wurden strategische Partnerschaften im Mikrobiom-Therapiefeld (Seres Therapeutics) und in der ProteinTechnologie (Pronutria Biosciences) abgeschlossen.
  • Das Wachstum bei Nestlé Skin Health wurde von Innovation und fortdauernder geographischer Ausbreitung angetrieben. Die Lancierung von Soolantra, einer Rosacea-Behandlung, und Epiduo Forte gegen Akne stützten die starke Leistung des Geschäfts mit rezeptpflichtigen Produkten. Auch der Bereich Selbstmedikation erzielte mit dem Cetaphil-Sortiment sehr gutes Wachstum. Die Übernahme der führenden Akne-Konsumentenmarke Proactiv wurde bekanntgegeben.
 

Ausblick

Wir bestätigen unseren Ausblick auf das Gesamtjahr: Organisches Wachstum entsprechend 2015 mit Verbesserungen der Margen und des nachhaltigen Gewinns je Aktie bei konstanten Wechselkursen, sowie der Kapitaleffizienz.


Kontakte

Medien Robin Tickle Tel.: +41 21 924 22 00

Investoren Steffen Kindler Tel.: +41 21 924 35 09

Pressemitteilung zum Download (PDF 195 KB)