Simply Good

Maggi bringt schmackhaftere und gesündere Alternativen in die Küchen

Alle Presseinformationen30. Mai. 2017

Maggi will in Zukunft auf Inhaltsstoffe verzichten, die kaum jemand kennt und stattdessen nur noch Zutaten verwenden, die in jedem heimischen Küchenschrank zu finden sind: Gemüse, Kräuter und Gewürze, Getreide und andere nährstoffreiche Inhaltsstoffe. Das betrifft das gesamte Maggi Sortiment. Aber natürlich soll sich am produkt-typischen Geschmackserlebnis nichts ändern. Dies gilt insbesondere für unsere Maggi Würze, wie Fans sie kennen und lieben.

Bis 2020 soll das gesamte Maggi-Sortiment umgestellt werden. „Simply Good“ heißt die Initiative: Im Einklang mit dem Engagement von Nestlé für eine gesunde und ausgewogenere Ernährung will Maggi künftig noch schmackhaftere und natürlichere Alternativen bieten. Mindestens 750 Millionen Portionen Gemüse und 300 Millionen Portionen ballaststoffreiche Getreidekörner, Nüsse und Hülsenfrüchte will Maggi in seinen Produkten bis 2020 verwenden.

Damit unterstützt Maggi den stetig wachsenden Trend zu gesünderem Kochen – und reduziert den Salzgehalt im Sortiment. Bis 2020 wird das Unternehmen den Natriumanteil im Schnitt um zehn Prozent verringern. Anreicherung ist ein weiteres wichtiges Element in der Verpflichtung von Nestlé zu einer gesünderen Ernährung, vor allem in den Ländern, in denen essentielle Mikronährstoffe in der täglichen Ernährung fehlen. Um Mangelernährung vorzubeugen, reichert Maggi Lebensmittel mit wichtigen Nährstoffen wie Eisen, Jod und Vitamin A an. Im Jahr 2015 hat Maggi 110 Milliarden Portionen an angereicherten Produkten bereitgestellt. Für 2020 will Maggi 120 Milliarden Portionen anbieten. Hilfestellungen im Internet und auf Verpackungen, Rezepte und lokale Institutionen, wie beispielsweise Kochakademien, helfen außerdem, gesund und preiswert zu kochen. Gleichzeitig können so Lebensmittelabfälle verringert werden.

„Simply Good“ ist bereits in Mittel- und Westafrika gestartet. Hier zählen neben zahlreichen anderen Maggi-Produkten insbesondere die angereicherten Maggi-Brühwürfel in vielen Haushalten zu Basisprodukten. Zusätzlich zur Verbesserung der Zutaten wird sich Nestlé in Zusammenarbeit mit Regierungsbehörden, unterschiedlichen Interessengruppen und Kunden weiter um eine gesündere und ausgewogenere Ernährung kümmern.

Patrice Bula, Executive Vice President bei Nestlé, erklärt: „Zuhause zu kochen hat einen positiven Einfluss auf unser Leben. Maggi hat sich verpflichtet, Menschen zu inspirieren, ausgewogene Mahlzeiten mit frischen Zutaten zuzubereiten – und ihnen bei der Zubereitung zu helfen. Darum verbessern wir unsere Produkte und verwenden künftig ausschließlich Inhaltsstoffe, die jeder kennt und liebt.“

Die neuen und verbesserten Maggi-Produkte sind bereits in vielen Läden zu finden, zum Beispiel eine Reihe neuer Fertigsaucen im Nahen Osten, „Mélanges Parfaits“ in Frankreich und Gemüsebrühen und Fertigsaucen in Deutschland.

Simply Good: Beispiele für neue Maggi-Produkte weltweit

Deutschland

In Deutschland bietet Maggi spezielle Produkte für Flexitarier an – Menschen, die aus vielerlei Gründen weniger Fleisch essen möchten. Viele Konsumenten wissen jedoch oft nicht, wie sie Gerichte ohne Fleisch lecker zubereiten können. Genau dafür bietet Maggi jetzt die Lösung: Die neuen Maggi Veggie Fixe sind Rezeptlösungen, die speziell auf Fleischersatz-Produkte wie Tofu abgestimmt wurden. Sie bestehen aus natürlichen Zutaten wie Gemüse, Kräutern, Gewürzen und Öl.

Deutschland

Größer, digitaler und mit allem ausgestattet, was Koch-Fans begeistert – auf 380 Quadratmeter Ladenfläche und mit 60 Sitzplätzen präsentiert sich das neue Maggi Kochstudio hinter einer transparenten Glasfassade mit modernstem Küchenequipment. Wer sich von leckeren Rezeptideen inspirieren lassen möchte, gerne gemeinsam mit frischen Zutaten kocht und sich über die vielfältige Welt der Ernährung austauschen will, ist im neuen Maggi Kochstudio genau richtig. Das Maggi Kochstudio möchte zahlreiche Menschen dazu inspirieren, das Gute am Selberkochen jeden Tag neu zu erleben.

Zentral- und Westafrika

Ihren Auftakt hatte die Maggi Initiative „Simply Good" in Zentral- und Westafrika. 100 Prozent der Maggi Produkte werden zukünftig mehr alltägliche und bekannte Zutaten beinhalten. 65 Milliarden Portionen angereicherte Nahrungsmittel verkaufte Nestlé im Jahr 2016. In der Region befördert Maggi täglich über 100 Millionen mit Eisen angereicherte Brühwürfel an 78 Millionen Haushalte. Geplant ist, den Natriumgehalt der Maggi-Produkte in dieser Region um 22 Prozent zu reduzieren.

Naher Osten

Maggi hat ein neues Sortiment von Maggi Mix-Produkten im Nahen Osten auf den Markt gebracht. Verwendet werden ausschließlich Zutaten, die jeder kennt und liebt, und die in allen Haushalten zu finden sind. Die neuen Maggi Mix-Produkte umfassen eine Mischung aus natürlichen Gewürzen und Kräutern, mit denen eine Reihe traditioneller Gerichte wie Shawarma, Kabsa, Masala und Bechamel zubereitet werden können. Die Gewürzmischungen enthalten Aromen wie Hot & Spicy, Coriander & Garlic oder Zatar & Zitronenpfeffer.

Indien

Auch in Indien hat die “Simply Good” Kampagne erfolgreich gestartet. Die Maggi Masala Nudeln sind mit Eisen angereichert, da die Bevölkerung unter Eisenmangel leidet. 15 Prozent der empfohlenen Tagesdosis des lebenswichtigen Elements werden dadurch bereitgestellt. Darüber hinaus hat Maggi den Natriumgehalt in den indischen Produkten reduziert. In den letzten zehn Jahren wurde der Anteil von Natrium pro Portion auf 32,7 Prozent herabgesetzt – mit dem Vorhaben es bis 2020 um weitere zehn Prozent zu senken.

Pressekontakt:

Nestlé Deutschland
Alexander Antonoff
Telefon: 069/6671-2557
E-Mail: alexander.antonoff@de.nestle.com