Nestlé veröffentlicht Umsatz für die ersten neun Monate 2017

Alle Presseinformationen19. Okt. 2017

(Übersetzung des englischen Originaltexts)

  • Organisches Wachstum bei 2,6%, davon 1,8% internes Realwachstum (RIG) und Preisanpassungen von 0,8%.   
  • Umsatz auf einer publizierten Basis nahm um 0,4% auf CHF 65,3 Milliarden ab (9M-2016: CHF 65,5 Milliarden), Nettoveräusserungen haben den Umsatz um 2,6% reduziert (vor allem infolge der Schaffung des Joint Venture Froneri) und Wechselkurseffekte haben den Umsatz um 0,4% reduziert.
  • Organisches Wachstum von 0,8% in Industrieländern und 5,1% in aufstrebenden Märkten.
  • Wir bestätigen unseren Ausblick zum Umsatz für 2017, und erwarten nun organisches Wachstum für das Gesamtjahr auf etwa dem Niveau der ersten neun Monate. Die zugrunde liegende operative Ergebnismarge bei konstanten Wechselkursen für 2017 sollte sich um mindestens 20 Basispunkte verbessern, was unseren Erwartungen entspricht. Unsere Initiativen zur strukturellen Kosteneinsparung werden schneller als erwartet umgesetzt. Das wird 2017 zu einem weiteren Anstieg der Restrukturierungskosten und anderen damit verbundenen Kosten von CHF 400 Millionen bis CHF 500 Millionen führen. Dadurch wird unsere operative Ergebnismarge bei konstanten Wechselkursen um 40-60 Basispunkte abnehmen. Wir erwarten, dass sowohl der zugrunde liegende Gewinn je Aktie bei konstanten Wechselkursen als auch die Kapitaleffizienz steigen werden.
  • Resultate der Gruppe

      Gruppe Zone AMS Zone EMENA Zone AOA Nestlé Waters Nestlé Nutrition Übrige Geschäfte
    Umsatz 9M-2017 (CHF Mio) 65’272 20’490 11’821 11’853 6’150 7’711 7’247
    Umsatz 9M-2016 (CHF Mio) 65’514 20’086 13’046 11’623 6’134 7’707 6’918
    Internes Realwachstum (RIG) 1,8% 0,3% 1,4% 3,6% 2,1% 0,4% 5,0%
    Preisanpassungen 0,8% 1,0% 0,5% 1,7% 0,1% 0,6% 0,1%
    Organisches Wachstum 2,6% 1,3% 1,9% 5,3% 2,2% 1,0% 5,1%
    Netto M&A -2,6% -0,7% -10,5% -0,5% -0,4% -0,4% -0,6%
    Wechselkurseffekte -0,4% 1,4% -0,8% -2,8% -1,7% -0,4% 0,3%
    Publiziertes Umsatzwachstum -0,4% 2,0% -9,4% 2,0% 0,1% 0,2% 4,8%

Mark Schneider, Nestlé CEO:

„Unser Umsatz für die ersten neun Monate entspricht unseren im Juli kommunizierten Erwartungen. Das organische Umsatzwachstum profitierte weiter von einem im Branchenvergleich führenden Volumenwachstum, das unsere Innovationskraft und die Fähigkeit, Konsumentennachfrage zu erfüllen, unterstreicht. Preisanpassungen blieben gering. Die Zone AOA verzeichnete eine weitere Verbesserung des organischen Wachstums. Wie erwartet, kehrte Westeuropa organisch wieder zum Wachstum zurück, getragen von einem starken Beitrag der Kategorien Kaffee und Süsswaren.

Die Effizienzverbesserung ist für uns eine wichtige Priorität. Wir haben zusätzliche Möglichkeiten gefunden, um unsere Margenverbesserung zu beschleunigen, was 2017 zu einem weiteren Anstieg der Restrukturierungskosten und anderen damit verbundenen Kosten führen wird. Demzufolge erwarten wir, dass unsere operative Ergebnismarge bei konstanten Wechselkursen um 40-60 Basispunkte abnimmt. Die Entwicklung unserer zugrunde liegenden operativen Ergebnismarge entspricht voll unseren Erwartungen für 2017.“  

Umsatz der Gruppe

Das Wachstum in der Zone AMS blieb gedämpft. Nordamerika war im Rahmen einer negativen Kategoriendynamik gering. Brasilien war einem schwierigen Handelsumfeld ausgesetzt, während Mexiko robust blieb und andere Teile Lateinamerikas gutes Wachstum erzielten. Die Zone EMENA zeigte im Vergleich zum Halbjahr ein stark verbessertes Wachstum, da die Kategorien Kaffee und Produkte für Heimtiere das interne Realwachstum im dritten Quartal antrieben. Die Zone AOA erzielte starkes Wachstum, wobei die kontinuierlichen Verbesserungen in China und anhaltend hohes Wachstum in anderen Sub-Regionen den positiven Trend unterstützten. Bei Nestlé Waters belastete schlechtes Wetter das Wachstum im dritten Quartal. Das Wachstum bei Nestlé Nutrition blieb schwach. Nespresso verzeichnete mittleres einstelliges Wachstum, wobei Nordamerika zweistelliges Wachstum erzielte. Nestlé Skin Health kamen mehrere neue Produkteinführungen zugute. Nestlé Health Science verzeichnete ein mittleres einstelliges Wachstum.

Das Wachstum der Kategorien stand insgesamt auf breiter Grundlage, angeführt von Kaffee, Produkte für Heimtiere und hochwertigen kulinarischen Produkten.  

Zone Nord- und Südamerika (AMS)

  • 1,3% organisches Wachstum: 0,3% internes Realwachstum, 1,0% Preisanpassungen.
  • Umsatz in Nordamerika blieb gering.
  • Lateinamerika behielt mittleres einstelliges organisches Wachstum bei. Das interne Realwachstum verbesserte sich im dritten Quartal, aber Preisanpassungen gingen zurück.

Das organische Wachstum blieb bei 1,3%, wobei der Anteil des internen Realwachstum sich auf 0.3% verbesserte, aufgrund von stärkerem internen Realwachstum in Lateinamerika im dritten Quartal. Positive Leistungen in Nordamerika und Lateinamerika führten zu Preisanpassungen von 1,0%. Die Preisanpassungsdynamik veränderte sich aber in dritten Quartal, wobei Preisanpassungen sich in Nordamerika verbesserten, hingegen in Lateinamerika sanken. Die Nettoveräusserungen senkten den publizierten Umsatz um 0,7%. Wechselkurse wirkten sich mit 1,4% vorteilhaft auf den publizierten Umsatz aus. Der publizierte Umsatz stieg in der Zone Nordund Südamerika um 2,0% auf CHF 20,5 Milliarden.

Das organische Wachstum in Nordamerika blieb in einem Umfeld schwacher Konsumentennachfrage gering. Das interne Realwachstum war leicht negativ, bei gleichzeitig leicht verbesserten Preisanpassungen. Die Geschäfte mit Kaffeeweißer, Produkte für Heimtiere, Tiefkühlkost und Pizza in den Vereinigten Staaten trugen alle zum Wachstum bei, was allerdings von Rückgängen bei Süßwaren und Speiseeis ausgeglichen wurde. In Brasilien verbesserte sich das interne Realwachstum stark im dritten Quartal, nachdem breit abgestützte Preissenkungen eingeführt wurden, um der Marktdynamik und Deflation bei den Inputkosten gerecht zu werden. Das Wachstum in Mexiko blieb robust trotz der Auswirkung von Naturkatastrophen. Produkte für Heimtiere erzielten weiterhin zweistelliges Wachstum in Lateinamerika.

Zone Europe, Naher Osten und Nordafrika (EMENA)

  • 1,9% organisches Wachstum: 1,4% internes Realwachstum, 0,5% Preisanpassungen.
  • Westeuropa sah eine Rückkehr zu positivem organischen Wachstum, bei positivem internem Realwachstum und positiven Preisanpassungen.
  • Zentral- und Osteuropa behielt ein mittleres einstelliges organisches Wachstum bei, bei starkem internem Realwachstum und leicht negativen Preisanpassungen.
  • Der Nahe Osten und Nordafrika verzeichneten niedriges einstelliges organisches Wachstum, bei positivem internen Realwachstum und positiven Preisanpassungen.

 Das organische Wachstum verbesserte sich auf 1,9%, gestützt auf einem höheren internen Realwachstum von 1,4%, sowie anhaltend positiven Preisanpassungen. Die Nettoveräusserungen verringerten den publizierten Umsatz um 10,5%, vor allem infolge des Transfers des Geschäfts mit Speiseeis an das Joint Venture Froneri. Wechselkurseffekte senkten den publizierten Umsatz um weitere 0,8%. Der publizierte Umsatz in der Zone EMENA ging um 9,4% auf CHF 11,8 Milliarden zurück.

Das organische Wachstum beschleunigte in allen Sub-Regionen. Das interne Realwachstum verbesserte sich in Westeuropa stark, mit gutem Wachstum im dritten Quartal bei Kaffee, Süsswaren und kulinarischen Produkten. Zentral- und Osteuropa behielt die starke Wachstumsdynamik bei, besonders in Russland, was einer Zunahme im Vertrieb entsprach. Produkte für Heimtiere waren in der gesamten Zone stark, mit zweistelligem organischem Wachstum in Zentral- und Osteuropa. Das Wachstum im Nahen Osten und in Nordafrika verbesserte sich im dritten Quartal, aber das Handelsumfeld blieb insgesamt schwierig.  

Zone Asien, Ozeanien und Subsahara-Afrika (AOA)

  • 5,3% organisches Wachstum: 3,6% internes Realwachstum; 1,7% Preisanpassungen.
  • Südostasien behielt sein gutes organisches Wachstum bei, basiert auf internem Realwachstum.
  • China verzeichnete positives organisches Wachstum, gestützt von internem Realwachstum und Preisanpassungen.
  • Subsahara-Afrika wuchs weiter, und die Region Südasien erzielte gutes internes Realwachstum.
  • Japan behielt sein solides organisches Wachstum bei, bei starkem internen Realwachstum.

Das starke organische Wachstum erreichte bis Ende September 5,3%. Das interne Realwachstum verbesserte sich auf 3,6%, mit Preisanpassungen von 1,7%. Nettoveräusserungen und Wechselkurseffekte verringerten den publizierten Umsatz um 0,5% beziehungsweise 2,8%. Der publizierte Umsatz in der Zone AOA stieg um 2,0% auf CHF 11,9 Milliarden.

Das Wachstum in China verbesserte sich weiter im dritten Quartal, gestützt von positiver Wachstumsdynamik im gesamten Portfolio, besonders bei Kaffee und kulinarischen Produkten. Südostasien behielt ein mittleres einstelliges Wachstum bei, und Subsahara-Afrika erzielte zweistelliges Wachstum. Die Region Südasien verzeichnete solides Wachstum. Die Region Südasien verzeichnete solides Wachstum, trotz der erfolgreichen Einführung einer Waren- und Dienstleistungssteuer in Indien, die allerdings negative Auswirkungen auf Preisanpassungen hatte.

Nestlé Waters

  • 2,2 % organisches Wachstum: 2,1% internes Realwachstum, 0,1% Preisanpassungen.
  • In den Vereinigten Staaten wurde positives organisches Wachstum in den ersten neun Monaten beibehalten, obwohl im dritten Quartal ein Rückgang verzeichnet wurde.
  • In Europa wurde niedriges einstelliges organisches Wachstum erzielt, trotz negativem internen Realwachstum im dritten Quartal.
  • Wachstum blieb in Lateinamerika stark, und in AOA solide.

Das organische Wachstum verlangsamte sich auf 2,2%, bei 2,1% internem Realwachstum und 0,1% Preisanpassungen. Die Nettoveräusserungen und Wechselkurseffekte verringerten den publizierten Umsatz um 0,4% beziehungsweise 1,7%. Der publizierte Umsatz von Nestlé Waters blieb mit CHF 6,2 Milliarden insgesamt gering.

Nestlé Waters verzeichnete im dritten Quartal einen Rückgang in den Industrieländern, vor allem wegen herausfordernden Vergleichszahlen und wegen schlechtem Wetter, welches die Nachfrage in Nordamerika und Europa beeinträchtigte. Der Wettbewerb blieb intensiv, mit anhaltendem Preisanpassungsdruck in allen Industrieländern. Die aufstrebenden Märkte verzeichneten eine gute Wachstumsdynamik. Die internationalen Premiummarken trieben weiterhin das globale Wachstum an.

Nestlé Nutrition

  • 1,0% organisches Wachstum: 0,4% internes Realwachstum; 0,6% Preisanpassungen.
  • In China blieb das organische Wachstum gedämpft, verbesserte sich aber im dritten Quartal.
  • Die Vereinigten Staaten und Mexiko verzeichneten leicht positives organisches Wachstum, aber Brasilien nahm wegen niedrigerer Preisanpassungen ab.
  • Das organische Wachstum in Südostasien und Afrika blieb stark.

Das organische Wachstum blieb mit 1,0% schwach, bestehend aus 0,4% internem Realwachstum und 0,6% Preisanpassungen. Die Nettoveräusserungen und Wechselkurseffekte verminderten den publizierten Umsatz um jeweils 0,4%. Der publizierte Umsatz von Nestlé Nutrition stieg leicht um 0,2% auf CHF 7,7 Milliarden.

Das Wachstum in China verbesserte sich im dritten Quartal, gestützt auf der guten Wachstumsdynamik von NAN und Illuma. Das Wachstum in den Vereinigten Staaten blieb generell gedämpft, während Kinder-Cerealien sich gut entwickelten. Die umfassende Neueinführung von Gerber, mit organischen und natürlichen Sortimenten, begann im September. Das Wachstum in Brasilien nahm ab, nachdem Preise angepasst wurden um die lokale Deflation bei den Inputkosten wiederzuspiegeln.

Übrige Geschäfte

  • 5,1% organisches Wachstum: 5,0% internes Realwachstum; 0,1% Preisanpassungen.
  • Nespresso erzielte weiterhin mittleres einstelliges organisches Wachstum, mit zweistelligem Wachstum in Nordamerika.
  • Nestlé Health Science behielt das mittlere einstellige organische Wachstum bei, wobei sowohl das interne Realwachstum als auch Preispassungen positiv waren.
  • Nestlé Skin Health verzeichnete mittleres einstelliges organisches Wachstum, ausschliesslich getrieben durch das interne Realwachstum.

Das organische Wachstum verbesserte sich auf 5,1%, getrieben durch starkes internes Realwachstum von 5,0% und Preisanpassungen, die insgesamt gering ausfielen. Nettoveräusserungen verminderten den publizierten Umsatz um 0,6%, wohingegen Wechselkurse eine positive Auswirkung von 0,3% hatten. Der publizierte Umsatz der übrigen Geschäfte stieg um 4,8% auf CHF 7,2 Milliarden.

Das stetige mittlere einstellige Wachstum von Nespresso stützte sich auf zweistelliges Wachstum in Nordamerika, solides Wachstum in der Zone EMENA und starkes Wachstum in der Zone AOA. Nestlé Skin Health profitierte von mehreren neuen Produkteinführungen im dritten Quartal. Nestlé Health Science behielt das mittlere einstellige Wachstum bei, getrieben durch Medical Nutrition, besonders in der Kinderkrankenpflege und Spezialprodukten.

Ausblick

Wir bestätigen für 2017 unseren Ausblick für den Umsatz, und erwarten organisches Wachstum für das Gesamtjahr auf etwa dem Niveau der ersten neun Monate. Die zugrunde liegende operative Ergebnismarge bei konstanten Wechselkursen für 2017 sollte sich, unseren Erwartungen entsprechend, um mindestens 20 Basispunkte verbessern. Unsere Initiativen zur strukturellen Kosteneinsparung werden schneller als erwartet umgesetzt. Das wird 2017 zu einem weiteren Anstieg der Restrukturierungskosten und anderen damit verbundenen Kosten von CHF 400 Millionen und CHF 500 Millionen führen. Dadurch wird unsere operative Ergebnismarge bei konstanten Wechselkursen um 40-60 Basispunkte abnehmen. Wir erwarten, dass sowohl der zugrunde liegende Gewinn je Aktie bei konstanten Wechselkursen als auch die Kapitaleffizienz steigen werden.

 

PDF zum Download