Sort results by
Sort results by

Offizieller Festtag zum 150. Jubiläum von Nestlé in der Schweiz

Zurück zu Pressemitteilungen

Im Rahmen der Feierlichkeiten anlässlich des 150. Unternehmensjubiläums hat Nestlé heute sein neues Erlebniszentrum nest eröffnet. An der Veranstaltung nahmen der Bundespräsident der Schweiz, Herr Johann Schneider-Ammann sowie Herr Peter Brabeck-Letmathe, Präsident des Verwaltungsrats von Nestlé, Herr Paul Bulcke, Nestlé-CEO und mehr als 250 Persönlichkeiten der schweizerischen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft teil.

Standort dieser neuen Hochburg des schweizerischen Kulturerbes ist das historische Viertel von Vevey, wo Henri Nestlé einst sein „Kindermehl“ erfand und seine erste Produktionsstätte einrichtete. Die Besucher können dort nicht nur Nestlé und die Geschichte des Unternehmens kennenlernen, sondern auch die großen Herausforderungen unserer Zeit im Bereich Ernährung erkunden und auf spielerische, interaktive Art und Weise eine engagierte Vision zur Ernährung erleben. Die Errichtung von nest wurde vor drei Jahren begonnen und bezog die Expertise von Historikern, Architekten und Szenographen unter der Leitung von Catherine Saurais ein. Am 15. Juni öffnet nest seine Türen für die Öffentlichkeit.

Im Rahmen der heutigen Veranstaltung wird außerdem das Alimentarium an der Uferpromennade von Vevey feierlich wiedereröffnet, das Museum für Ernährung, eine Nestlé Stiftung. In Fortsetzung seines 30jährigen Engagements in diesem Bereich ist das neue Museum auf dem besten Weg, ein internationales Kompetenzzentrum für Nutrition zu werden. Das Museum wurde komplett renoviert und stellt seinen Pioniergeist durch neue Lern-, Informations- und Lehrmethoden mit digitalen Angeboten unter Beweis. Das Alimentarium wird darüberhinaus zahlreiche neue Aktivitäten für Kinder, Jugendliche und Familien sowie einen besonderen Bereich für professionelle Köche bieten. Es wird erstmals am 4. Juni im Rahmen eines Wochenendes der offenen Tür für die Allgemeinheit zugänglich sein.

Der Festtag findet seinen Abschluss im Musée Jenisch in Vevey, das zum Anlass des 150. Jubiläums von Nestlé eine Ausstellung der Nestlé Kunstsammlung auf die Beine gestellt hat. Die Sammlung wurde geschaffen auf Anregung des Schweizer Architekten Jean Tschumi, der den 1960 eingeweihten Hauptsitz von Nestlé entworfen hat und ist heute einer der bedeutendsten kulturellen und historischen Schätze der Region. Gezeigt wird eine Auswahl von etwa 100 Exponaten aus der rund 300 Werke zählenden Sammlung. Die Nestlé Kunststiftung, die seit 25 Jahren das junge Kunstschaffen in der Schweiz fördert, stellt zu diesem Anlass eine Installation des Atelier Oï, La Neuveville, vor, die im Garten des Museums zu entdecken ist. Die Vernissage findet gegen Abend statt, die Öffentlichkeit kann die Ausstellung dann vom 3. Juni bis 2. Oktober besuchen.

Peter Brabeck-Letmathe, Präsident des Verwaltungsrats: „nest bringt unsere Vision von Nestlé anschaulich zum Ausdruck: Ein humanes, transparentes Unternehmen, welches seiner Verantwortung und den Ansprüchen an seine Führungsrolle gerecht wird, in dem es Wert schafft, für seine Aktionäre ebenso wie für die Menschen in den Ländern, in denen wir tätig sind.“

Paul Bulcke, Nestlé-CEO: „nest ist zunächst eine Rückkehr nach Hause, in das Nest, zur allerersten Nestlé-Fabrik. Es ist darüberhinaus ein Ort, der der Kultur und dem Genuss gewidmet ist, wo wir unsere Leidenschaft für Nutrition und unsere Werte mit dem Rest der Welt teilen.“

Johann Schneider-Ammann, Bundespräsident der Schweiz: „Die Schweiz ist stolz darauf, dass ein Unternehmen wie Nestlé seinen Sitz in der Schweiz hat. Das Unternehmen ist dynamisch und ehrgeizig, hat eine weltumspannende Vision, ist aber stark in unserem Land verwurzelt.“


Kontakte

 

Medien:

 

Investoren:

  • Robin Tickle
  • Tel.: +41 21 924 22 00
  • Steffen Kindler
  • Tel.: +41 21 924 35 09

Pressemitteilung zum Download (PDF 97 KB)