Zurück zur Liste 03. Mai 2019

Nestlé Studie 2019: So geteilt is(s)t Deutschland

Die Nestlé Studie 2019 zeigt:

  • Die soziale Schere spiegelt sich auch im Ernährungsverhalten wieder
  • Hohe Bedeutung der Ernährung für die eigene Lebensqualität
  • Ernährung wird immer zielgerichteter – nur bei der Umsetzung hapert es

So geteilt is(s)t Deutschland

Frankfurt am Main, 03. Mai 2019 - Der Esstisch leer, die Küche kalt? Das Ernährungsverhalten der Menschen in Deutschland hat sich in den letzten zehn Jahren gravierender verändert als auf den ersten Blick vermutet. Dabei is(s)t Deutschland immer geteilter. Nicht nur Frauen essen anders als Männer - vor allem zwischen den sozialen Schichten geht die Schere beim Essen zunehmend auseinander. Gleichzeitig droht die Gemeinschaft stiftende Rolle des Essens immer mehr verloren zu gehen. „Essen wir in Zukunft alle anders?“, fragt die Nestlé Studie „So is(s)t Deutschland 2019“, die jetzt gemeinsam mit dem Institut für Demoskopie Allensbach in Frankfurt am Main vorgestellt wurde. Befragt wurden hierfür 1636 Bundesbürger zwischen 14 und 84 Jahren, deren Aussagen mit den Ergebnissen der ersten Nestlé Studie aus dem Jahr 2009 verglichen wurden.

„Die Ernährungskultur wird immer heterogener. Ernährung wird immer mehr an die individuellen Bedürfnisse und Lebenssituationen angepasst. Dadurch lösen sich feste Gewohnheiten auf und die Ansprüche an die eigene Ernährung wie der Ernährungsalltag unterscheiden sich immer mehr“, erklärt Professor Renate Köcher, Geschäftsführerin des Instituts für Demoskopie Allensbach. Als Ursachen nannte Köcher den zunehmenden Zeitmangel durch die steigende Erwerbsquote, die Entstrukturierung der Tagesabläufe wie auch die generell zunehmende Spontanität und Individualisierung der Gesellschaft. Dazu kommt eine bemerkenswerte Auseinanderentwicklung des Ernährungsverhaltens der verschiedenen sozialen Schichten. „Unsere Erkenntnisse aus der Studie nutzen wir dafür unser Portfolio auf die Ansprüche der Verbraucher anzupassen - mit Fokus auf Convenience, Gesundheit und ökologische und soziale Nachhaltigkeit“, sagt Marc Boersch, Vorstandsvorsitzender der Nestlé Deutschland AG.


Die vollständige deutschsprachige Pressemitteilung mit weiteren Ergebnissen der Studie finden hier.


Mehr Informationen und Hintergründe zur Nestlé Studie finden Sie auf www.nestle.de/ernaehrungsstudie

Bilder können Sie auf unserem Flickr-Kanal herunterladen: www.flickr.com/photos/nestledeutschland/albums



Pressekontakt

Nestlé Deutschland AG
Hartmut Gahmann
Tel.: 069 / 6671-2366
E-Mail: hartmut.gahmann@de.nestle.com

Nestlé Deutschland AG
Alexander Antonoff
Tel.: 069 / 6671-2557
E-Mail: alexander.antonoff@de.nestle.com