Zurück zur Liste 27. Sep 2018

Nestlé verspricht, die Menge an recycelten Kunststoffen in ihren Verpackungen deutlich zu erhöhen

Nestlé hat sich heute dazu verpflichtet, die Menge der recycelten Kunststoffe, die sie in einigen ihrer Verpackungen in der Europäischen Union verwendet, deutlich zu erhöhen.

Bis 2025 werden Flaschen, PET-Schichten in Laminaten, Kappen auf Gläsern und Dosen, Schalen für Fleischprodukte und Schrumpffolien für Display-Trays je nach Verpackungsart mindestens 25 % bis 50 % Recyclingmaterial enthalten.*

Diese Zusage folgt der im April dieses Jahres angekündigten globalen Verpackungsambition von Nestlé, wonach das Unternehmen bis 2025 100% seiner Verpackungen recycelbar oder wiederverwendbar machen will.

"Ich bin stolz darauf, dass wir bereits erste konkrete Schritte unternehmen, um unsere Verpackungsambitionen zu erreichen", sagte Marco Settembri, Nestlé CEO für die Zone Europa, Mittlerer Osten und Nordafrika. "Nestlé unterstützt die Kunststoffstrategie der Europäischen Union. Wir teilen die Vision, dass keine Kunststoffverpackungen in die Umwelt gelangen. Recycelbare Verpackungen, eine gute Recyclinginfrastruktur und die verstärkte Verwendung von recyceltem Material werden uns helfen, den Kreislauf zu schließen."


* - Bis 2025 werden unsere PET-Flaschen mindestens 25% rPET (Polyethylenterephthalat) enthalten.

- Bis 2025 wird die PET-Schicht in den jeweiligen Laminaten 25% rPET enthalten.

- Bis 2025 werden die Verschlüsse unserer Gläser und Dosen 30% rPP (recyceltes Polypropylen) enthalten.

- Bis 2025 werden die Schalen für unsere Fleischprodukte 50% rPET enthalten.

- Bis 2025 werden die Schrumpffolien für Display-Trays 50% rPE (recyceltes Polyethylen) enthalten.