Zurück zu allen Storys
3 Minuten Lesezeit
An Gutem hält man gerne fest. So wie bei Nestlé Wagner. Hier wird seit über 40 Jahren gebacken – mit ausgesuchten Zutaten, hohen Qualitätsansprüchen, aber vor allem: mit Tradition. Wie man seine Wurzeln bewahrt und dennoch mit der Zeit geht? Zum Beispiel mit der neuen Pizza ERNST WAGNERs „Original“.

Sommer 1973. Für viele Deutsche ist Italien das Land der Sehnsucht. Und auch Ernst Wagner folgt diesem Ruf. Der Bäckermeister aus dem Saarland lässt sich vom Land, den Leuten – und der italienischen Küche inspirieren. Ganz besonders hat es ihm die italienische Pizza angetan. Ein Stück italienische Esskultur, das zu der Zeit in Deutschland noch weitgehend unbekannt war. Seine Idee: Ein Stück Italien nach Deutschland bringen, als Tiefkühlpizza für alle. Die berühmte Original Wagner Steinofen Pizza war geboren. Ihr Markenzeichen ist ein knusperdünner Boden, im Steinofen vorgebacken und mit herzhaft-saftigen Zutaten belegt. Ein Konzept, an dem man bei Wagner noch heute festhält. Schließlich ist es so Tradition.

 

 

 

Doch 45 Jahre nach der ersten Italienreise des Firmengründers ist noch etwas hinzugekommen: ein neuer Zeitgeist. Die Wünsche und Geschmäcker der Kunden wandeln sich. Und damit auch das Produkt Tiefkühlpizza. Die Herausforderung: Eine Pizza kreieren, die modern und traditionell zugleich ist. Ihr Name: ERNST WAGNERs "Original".

Ideen, die auch Ernst Wagner gefallen hätten

In dieser neuen Pizza stecken viele Ideen, die schon Ernst Wagner sehr am Herzen lagen. Der Teig darf zum Beispiel besonders lange ruhen und wird dann kurz und extra heiß auf Stein gebacken. Das gibt eine besonders handwerkliche Optik, einen knusperdünnen Boden und einen fluffig-krossen Rand voller aromatisch-duftender Teigblasen.

 

 

 

Und beim Belag? Viele hochwertige und typisch italienische Zutaten. „Damit knüpfen wir an die italienischen ‚Originale‘ an, die Ernst Wagner einst auf seiner Italienreise inspiriert haben. Unsere neueste Pizza-Kreation ist erhältlich in den vier Sorten Verdure", Prosciutto", Diavola" und Margherita".“, so Thomas Göbel, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Nestlé Wagner. „Außerdem setzen wir Ernst Wagners Pioniergeist fort: Wir schaffen etwas Neues.“

Pizza geht mit der Zeit

Neu ist das Format. „ERNST WAGNERs ‚Original‘ ist größer als andere Tiefkühlpizzen – die Größte in unserem gesamten Sortiment. Damit liegen wir voll im Trend. Denn solche Formate sind aktuell sehr gefragt“, erläutert Thomas Göbel.

Lieferando: Heiße (Tiefkühl-)Pizza auf Bestellung

Neben dem Format geht man noch an anderer Stelle innovative Wege: zum Beispiel bei der Vermarktung. Zur Einführung des neuen Produktes wurde eine besondere Kooperation gestartet: Sechs Wochen lang liefert Lieferando in Gebieten von Frankfurt, Hamburg und München die heiße Pizza direkt auf Bestellung" .

 

 

 

„Eine solche Partnerschaft gab es bei uns in dieser Form so noch nie. Wir geben unserer Tiefkühlpizza damit eine ganz neue Plattform und bringen sie den Konsumenten frisch aufgebacken nach Hause“, freut sich Thomas Göbel. Mit anderen Worten: Tradition trifft Moderne. Ernst Wagner hätte die Idee vermutlich gefallen.