Was unternimmt Nestlé, um gegen Arbeits- und Menschenrechtsverletzungen vorzugehen?

Menschenrechtsverletzungen haben keinen Platz in unserer Lieferkette für Palmöl, sind aber im Palmölsektor weit verbreitet. Um sie systematisch anzugehen, sind starke und gemeinsame Maßnahmen erforderlich, um die Branche zu verändern und die Standards zu erhöhen. Wir verpflichten uns, auftretende Missbräuche zu bekämpfen und hierfür eng mit anderen Akteuren zusammenzuarbeiten.

Im April 2018 haben wir unseren globalen Aktionsplan vorgelegt, um das Problem der Arbeitsrechte in unserer Palmöllieferkette anzugehen. Dieser Plan legt die Ziele, Aktivitäten und Maßnahmen fest, auf die wir uns mit unseren Partnern und anderen Branchenakteuren konzentrieren werden, um arbeitsrechtliche Fragen anzugehen. Wir werden die Öffentlichkeit regelmäßig über unsere Fortschritte informieren.

Wir haben unseren Aktionsplan (pdf, 400Kb) zusammen mit einer Untersuchung zu Arbeitsstandards in der Palmöl-Lieferkette in Indonesien veröffentlicht, die wir 2017 beim Dänischen Institut für Menschenrechte (DIHR) und bei The Forest Trust (TFT) in Auftrag gegeben haben. Dabei ging es vor allem um die Arbeitsrechte der Arbeitnehmer, und die DIHR- und TFT-Teams befragten über 200 Personen, darunter Mühlen- und Plantagenarbeiter, Kleinbauern und Mitglieder der lokalen Gemeinschaften.

Durch diese Bewertung wollten wir ein tieferes Verständnis der tatsächlichen und potenziellen Auswirkungen der Arbeit in unserer Lieferkette für Palmöl in Indonesien gewinnen. Wir haben uns auch bemüht, Empfehlungen zur Rolle zu entwickeln, die wir und andere Akteure der Branche spielen sollten, um dies entsprechend gemeinsam anzugehen.

Zu diesen weiteren Akteuren gehören die Regierung, die Zivilgesellschaft, nationale und internationale Nachhaltigkeitszertifizierungsstellen wie Indonesian Sustainable Palm Oil (ISPO) und Roundtable on Sustainable Palm Oil (RSPO), internationale Organisationen und Palmölkäufer.

Der Aktionsplan ist der nächste Schritt auf dem Weg zu einer nachhaltigen Lieferkette und baut auf unserem bestehenden Programm zur verantwortungsvollen Beschaffung auf. Der Weg zur Transformation im gesamten Palmölsektor ist lang, und es bleibt noch viel zu tun. Aber wenn wir zusammenarbeiten, glauben wir, dass wir die Veränderung, die wir uns wünschen, realisieren können.