Zurück zu allen Storys
2 Minuten Lesezeit
Nestlé ist davon überzeugt, dass es richtig ist, auch in US-Nationalparks Wasser in Flaschen anzubieten als eine Möglichkeit, ausreichend zu trinken. Lobbyarbeit als Unternehmen hat Nestlé nicht gemacht.

Die Branchenvereinigung IBWA (The International Bottled Water Association), die in den USA 640 Wasserabfüller, Distributoren und Zulieferer vertritt, hat sich dafür eingesetzt, eine Richtlinie aufzuheben, die es einzelnen Nationalparks erlaubt, den Verkauf von abgefülltem Wasser zu verbieten. Hier der Link zur englischsprachigen Ankündigung der IBWA: http://www.bottledwater.org/NPS-rescinds-sales-ban-policy.

Wir freuen uns, dass der National Park Service die Bedeutung von ausreichender Flüssigkeitszufuhr für Besucher in seinen Parks anerkennt.  Wasser – in allen Varianten – bietet den Besuchern eine erfrischende Alternative zu zuckerhaltigen Erfrischungsgetränken, wenn sie im Freien aktiv sind.