Zurück zu allen Storys
1 Minuten Lesezeit
Anders als in medialen Beiträgen – etwa „Bottled Life“ – dargestellt, erkennt Nestlé das Menschenrecht auf Wasser an – besonders in Regionen, wo ein ausreichender Zugang zu sauberem Wasser keine Selbstverständlichkeit ist. Das Menschenrecht ist in unseren Unternehmensgrundsätzen verankert und bildet die Grundlage unserer Geschäftstätigkeiten weltweit. Nestlé Chairman Paul Bulcke nimmt dazu unzweideutig Stellung.

 

Wir bei Nestlé sind der festen Überzeugung, dass der Zugang zu Wasser ein grundlegendes Menschenrecht ist. Jeder Mensch, überall auf der Welt, hat das Recht auf sauberes, sicheres Trinkwasser und sanitäre Einrichtungen. Paul Bulcke, Verwaltungsratspräsident von Nestlé

 

Ist das Recht auf Wasser ein Menschenrecht?

Selbstverständlich und völlig eindeutig ist es das, ja! Im Jahr 2010 hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen das Recht auf Wasser als Menschenrecht anerkannt. Dies umfasst den Zugang zu sanitären Einrichtungen und sauberen Trinkwasser weltweit für jeden Menschen. Es bildet die Basis für das Recht auf Leben, Nahrung, Gesundheit und Schutz vor Hunger.