Zurück zu allen Storys
4 Minuten Lesezeit
Nestlé ist seit 95 Jahren in Brasilien aktiv und unterhält derzeit 31 Fabriken. Somit schafft Nestlé 22.000 direkte Arbeitsplätze vor Ort. Dies ist Teil der Unternehmensphilosophie „Gemeinsame Wertschöpfung“. Indirekt stehen 220.000 weitere Jobs aus dem Umland in Zusammenhang mit den Werken und außerdem 48.000 Arbeitsplätze aus ländlichen Zuliefererregionen.

Fördert Nestlé die Bildung und Ausbildung von jungen Menschen?

Mitarbeiterprogramm bei Nestlé Brazil

Nestlé ist Bildung und Ausbildung von jungen Menschen ein ernstes Anliegen. Bis 2017 werden im Zuge der Global Youth Initiative in dem Unternehmen für junge Auszubildende, Praktikanten und Trainees geschaffen. Zusätzlich erhalten 3000 junge Menschen die Möglichkeit, an Ausbildungsprogrammen teilzunehmen. Nestlé schafft somit lokalen Mehrwert für alle Beteiligten und unterstützt diverse soziale und perspektivfördernde Initiativen und Programme.

Wie unterstützt Nestlé Frauen in den Favelas?

So unterstützt Nestlé Frauen in den Favelas

In den ärmsten Gebieten der Städte, den Favelas, hat Nestlé ein Projekt zur Selbstständigkeit von Frauen aus wirtschaftlich schwachen Regionen gestartet. Diese Frauen erhalten eine Ausbildung zu Gesundheits- und Ernährungsthemen und können in Folge dessen Personen in ihrem Umkreis informieren. Weiterhin erhalten sie Zugriff zu Nestlé Produkten, die sie in Eigenverantwortung – sowohl was Zeit, als auch Menge angeht – verkaufen können. Dies sorgt nicht nur für Einkommen in ansonsten abgeschnittenen Regionen, sondern auch für gesundheitliche Aufklärung und der Bekämpfung von Mangelernährung. Im Zuge dieses Programmes beschäftigt Nestlé mittlerweile 6.000 Verkäuferinnen und 160 Mikrohändler, die ihren Beitrag zu lokaler Wertschöpfung und Verbesserung der Lebenssituation beitragen.

Dona Penha

Dona Penha ist über 70 Jahre alt und lebt in der brasilianischen Metropole São Paulo. Mit ihrem Einkommen ernährt sie als einzige die ganze Familie. Morgens kümmert sie sich um ihre Familie, nachmittags verkauft sie Produkte über das Nestlé até Você-Programm. Durch den Tür-zu-Tür-Verkauf hat sie ihr Einkommen fast verdoppeln können und dadurch ihre Wohnung vergrößern können: Statt über ein einziges verfügt die Familie nun über vier Zimmer. Jetzt wünscht sie sich, dass ihr Enkelsohn bessere Chancen für seine eigene Zukunft hat. "Ich bin vorangekommen - zusammen mit Nestlé", sagt sie. Dona Penha im Video (portugiesisch)

Wie funktioniert das Nestlé até Você-Programm?

Das Nestlé Até Você-Programm ist in den Außenbezirken der Millionenmetropole São Paulo als "Home Shopping-Projekt" entstanden. Im Jahr 2006 hat es Nestlé dort gestartet, um dem steigenden Bedarf nach qualitätsvolleren und nahrhafteren Produkten zu begegnen. Das Geschäftsmodell ist partnerschaftlich: Es ermöglicht den Vertriebspartnern, ihre Familienbudgets mit ihrem Einkommen zu ergänzen und in einigen Fällen die Haupteinnahmequelle zu werden. Vertriebspartner können sich auf der Website von Nestlé Até Você bewerben. Nestlé qualifiziert die ausgewählten Personen durch eine Partnerschaft mit SEBRAE (brasilianischer Mikro- und Small Business Support Service). Darüber hinaus erhalten sie Informationen über Ernährung, Gesundheit und Wellness. Mittlerweile zählt das Programm 160 Micro-Distributoren und 6.000 Vertriebspartner in 18 brasilianischen Staaten.

Schafft Nestlé Jobs in Brasilien?

Nestlé investiert seit 95 Jahren in Brasilien in die Wirtschaft und die Menschen: In den vergangenen fünf Jahren beispielsweise 630 Millionen Euro. Die neue Nescafé Dolce Gusto-Fabrik beispielsweise ist die erste außerhalb Europas, sie hat  90 direkte und 1000 indirekte Jobs in der gesamten Lieferkette geschaffen. Die Fabrik verarbeitet ausschließlich heimischen brasilianischen Kaffee. Nestlé SkinHealth eröffnet 2018 eine neue Fabrik, die 300 Menschen eine Anstellung ermöglicht und weitere 450 indirekte Jobs schafft.

Was ist das Nestlé Nutrir-Programm?

Das brasilianische Programm Nestlé Nutrir Crianças Saudáveis ​​wurde 1987 ins Leben gerufen, um Übergewicht und Unterernährung bei Jugendlichen zwischen sechs und 17 Jahren zu vermindern. Die Initiative konzentriert sich auf Ernährung, Erziehung und körperliche Aktivität und richtet sich als freiwilliges Programm an Kinder aus Familien mit niedrigem Einkommen. Was ausgewogene Ernährung ist, lernen sie dabei durch Spiele, Puppentheater und gemeinsames Kochen.

Nestlé Nutrir-Programm in Brasilien

Im Jahr 2009 schloss das Nutrir-Programm eine Partnerschaft mit dem Fernanda Keller Institut, um einen gesunden Lebensstil für die Schüler durch Ernährung und Sport zu fördern. Fernanda Keller ist eine sehr erfolgreiche brasilianische Triathletin. Im Jahr 2012 wurde es mit drei weiteren NGOs erweitert: Bairro da Juventude, das Institut Bola pra Frente und Casa do Zezinho.

Das Nutrir-Programm kombiniert Ernährungsberatung, individuelle Essenspläne, Sportunterricht, pädagogische Aktivitäten und Hilfe für Familien, deren Kinder mit Adipositas diagnostiziert werden. Über drei Millionen Schulkinder wurden mit dem Programm bis heute erreicht. Im Jahr 2015 hat das Programm 3.272 Lehrer fortgebildet, die 548.710 Kinder und Jugendliche in 1.060 staatlichen Schulen erreicht haben.