Mehr Wissen über Ernährung

Unsere Verpflichtung: Aufbau und Verbreitung von Ernährungswissen von den ersten 1000 Lebenstagen bis ins gesunde Alter

Nahrungsmittel haben unseres Erachtens den größten Einfluss auf unsere Gesundheit. Deshalb wollen wir weitere Erkenntnisse über Nahrungsaufnahme, Lebensstil und Gesundheitszustand von Säuglingen, Kindern und älteren Erwachsenen gewinnen. Die Ergebnisse unserer Forschungsprojekte fließen in unsere Produktentwicklung, Konsumentenkommunikation und Schulungsprogramme ein und bilden die Basis für den Dialog mit wissenschaftlichen und medizinischen Gemeinschaften.

Unsere Ziele für 2016

Fortlaufend: Angebot von Diensten und Programmen zur Ernährungserziehung für Fachkräfte, die sich mit Mangel- und Fehlernährung befassen.
Bis 2016: Lancierung großer Forschungsprojekte in mindestens zehn Ländern wie den USA, Mexiko, China und Russland, um Wissen über die kindliche Ernährung zu gewinnen und in unsere Produkt- und Serviceentwicklung einzubeziehen.
Bis 2016: Weiterentwicklung und Integration des Know-hows und der klinischen Strategien des NIHS und der Clinical Development Unit (CDU) von Nestlé im Bereich molekulare Ernährung, um eine bessere Behandlung von Krankheiten durch Ernährung zu erreichen.

Unser bisheriger Fortschritt

Im Rahmen von zwei wichtigen Studien haben wir in neun Märkten bedeutende Forschungsinitiativen lanciert. Die Ergebnisse werden Gesundheitsdienstleistern und politischen Entscheidungsträgern zur Verfügung gestellt:

  • Durch die Feeding Infants and Toddlers Study (FITS) gewinnen wir Erkenntnisse über Essgewohnheiten und die Nahrungsaufnahme von Kindern von der Geburt bis zu vier Jahren.
  • Die Kids Nutrition and Health Study (KNHS) untersucht die Nahrungs- und Nährstoffaufnahme bei Kindern im Alter von vier bis zwölf Jahren (in dem viele Ess- und Bewegungsgewohnheiten gebildet werden) und ihre Beziehung zu Lebensstil und Verhaltensmustern.

2016 analysierten wir die Ergebnisse aus den USA, Mexiko und China und führten neue Studien in Russland, Australien und den Philippinen durch. Erste Ergebnisse deuten darauf hin, dass mehr Kinder Mahlzeiten auslassen, Ballaststoffaufnahme und Gemüseverzehr unter dem empfohlenen Niveau liegen und Kalzium- und Vitamin-D-Mangel weit verbreitet sind. Wir schlossen die Analyse unserer Pilotstudie in São Paulo, Brasilien, ab und führten mit der American University of Beirut eine vorbereitende Literaturrecherche im Nahen Osten durch. Derzeit bereiten wir drei neue Studien für die Datenerhebung vor.

Unser Forschungsnetzwerk umfasst das Nestlé Institute of Health Sciences (NIHS), das auf die Stoffwechsel-, die Magen-Darm- sowie die Gesundheit des Gehirns und das gesunde Altern spezialisiert ist. Seine Forschung zur Interaktion zwischen Ernährung, Lebensstil, vererbten genetischen Faktoren und dem individuellen Stoffwechsel in bestimmten Gruppen (ältere Menschen, Mütter, Säuglinge und Kleinkinder) und bestimmten Ländern wirkt sich auf unsere Produktinnovation und Prozesse aus.

Das Nestlé Nutrition Institute (NNI) ist die größte private Quelle von Ernährungsinformationen. Es teilt wissenschaftliche Daten und Forschungsergebnisse mit medizinischen Fachkräften, Wissenschaftlern und Ernährungsgemeinschaften. Etwa 302.000 registrierte Mitglieder aus 194 Ländern haben nun Zugang zu einer globalen und 13 länderspezifischen Websites. Damit haben wir unser Ziel für 2017 vorzeitig erreicht.

Unsere Ziele bis 2020

Bis 2020: Aufbau von Wissen über die Beziehung zwischen Ernährung oder Lebensstil und Biomarkern für die Gesundheit von Müttern und Kindern über die Zusammenarbeit mit EpiGen.
Bis 2020: Erweiterung des Wissens über Nahrungsaufnahme, Essverhalten und Lebensstil von Säuglingen und Kindern.
Bis 2020: Vertiefung des Verständnisses von Nahrungsaufnahme, Präferenzen und Lebensstil mit fortschreitendem Alter.