Schutz des Stillens

Unsere Verpflichtung: Förderung und Schutz des Stillens durch Umsetzung einer branchenführenden Richtlinie zur verantwortungsbewussten Vermarktung von Muttermilchersatzprodukten

 

Muttermilch ist die ideale Ernährung für Säuglinge. Daher unterstützen wir die Empfehlung der WHO (den WHO-Kodex), Säuglinge in den ersten sechs Lebensmonaten ausschließlich zu stillen. Danach sollten Säuglinge bis zum Alter von zwei Jahren und darüber hinaus weiter gestillt und zusätzlich mit geeigneter Ergänzungsnahrung gefüttert werden.

Unsere Ziele für 2016

Fortlaufend: Sicherstellung, dass das Nutrition-Geschäft von Nestlé stets die Kriterien des FTSE4Good-Index für Muttermilchersatzprodukte erfüllt.
Fortlaufend: Weitere Verstärkung unserer Richtlinien und Verfahren, um hinsichtlich der Umsetzung des WHO-Kodex unsere Position als Branchenführer zu bewahren.
Fortlaufend: Weitere öffentliche Berichterstattung über unsere Fortschritte bei der Umsetzung unserer Richtlinie zum WHO-Kodex.

Unser bisheriger Fortschritt

Durch unsere globale Mutterschutzrichtlinie sind wir noch besser in der Lage, ein günstiges Umfeld für das Stillen zu bieten. Sie beinhaltet das Recht, den Mutterschaftsurlaub auf sechs Monate zu verlängern, und flexible Arbeitsbedingungen. Wir verfügen derzeit über 302 Stillbereiche und werden bis 2018 alle Räumlichkeiten mit mehr als 50 weiblichen Mitarbeitenden mit Stillzimmern ausstatten.

2016 haben wir unter dem Nestlé-Programm Start Healthy Stay Healthy in Zusammenarbeit mit öffentlichen und privaten Organisationen 945 Stillzimmer in Indien sowie 1500 in China eröffnet. Ausserdem haben wir eine mobile Locator-App zum Auffinden von Stillzimmern für Mütter entwickelt. Im Rahmen der Bewegung «Every Woman, Every Child» und der Clinton Global Health Initiative haben wir uns verpflichtet, stillfreundliche Arbeitsumfelder zu unterstützen. Wir ermuntern andere Anspruchsgruppen und Unternehmen, diesem Beispiel zu folgen.

Für Kinder, die nicht wie empfohlen gestillt werden können, ist Säuglingsanfangsnahrung das einzige Muttermilchersatzprodukt, das von der WHO als geeignet anerkannt wird. Wir verpflichten uns zur uneingeschränkten Einhaltung des WHO-Kodex, im Einklang mit seiner Umsetzung durch nationale Regierungen in aller Welt. In 152 Ländern, in denen das Risiko der Säuglingssterblichkeit und -mangelernährung als erhöht gilt, befolgen wir freiwillig unsere eigene strikte Richtlinie, sofern diese strenger ist als der nationale Kodex.

Wir sind stolz darauf, dass wir als erster Hersteller von Muttermilchersatzprodukten in den FTSE4Good-Index aufgenommen wurden und dass wir die rigorosen Kriterien für die verantwortungsbewusste Vermarktung dieser Produkte seit 2011 stets erfüllt haben. In einem Pilot-Assessment wurden wir für diese Leistung im Teilindex des Access to Nutrition Index mit dem ersten Platz ausgezeichnet.

Unser Compliance-Management-System bauen wir weiter aus. Wir haben unsere internen und externen Beschwerdemechanismen wie «Tell Us» optimiert, über die jeder Bedenken über Marketingpraktiken für Muttermilchersatzprodukte äussern kann. Ferner haben wir die Schulung unserer im Bereich Säuglingsernährung tätigen Mitarbeitenden weltweit ausgeweitet, um sie noch besser zu befähigen, unsere Säuglingsernährungsprodukte verantwortungsbewusst zu vermarkten. Unsere Praktiken wurden 2016 in 37 Ländern durch Wirtschaftsprüfer, in drei Ländern durch Bureau Veritas und in einem Land durch PricewaterhouseCoopers geprüft. Die Fortschritte werden auf der Nestlé- Website veröffentlicht.

Unsere Ziele bis 2020

Bis 2018: Sicherstellung, dass alle Bestimmungen unserer Mutterschutzrichtlinie zur Förderung des Stillens umgesetzt werden.
Bis 2020: Einsatz für ein günstiges Stillumfeld durch Unterstützung der Einrichtung von Stillzimmern in den Gemeinschaften, in denen wir tätig sind.