Frauenförderung im Cocoa Plan

Mitsprachemöglichkeit für Frauen in Côte d’Ivoire

Frauen zu stärken ist ein wichtiges Element im Nestlé Cocoa Plan. Dort erhalten Bäuerinnen beispielsweise aus der Republik Elfenbeinküste sowohl finanzielle wie argumentative Unterstützung, um auf eigenen kleinen Feldern Obst und Gemüse unabhängig von ihren Ehemänner anbauen zu können. Kassava beispielsweise verträgt sich gut mit der Kakaopflanze; einige Frauen bauen sie zwischen den Kakaopflanzen zusätzlich an und erzielen so eigene Einkommen. Mit den Ernteerträgen können sie ihre Familien ernähren – im buchstäblichen wie im übertragenen Sinne. Große Teile dieses Einkommens investieren Mütter häufig auch in den Schulbesuch ihrer Kinder.

In Workshops leiten Bäuerinnen andere Bäuerinnen an: Diese „Animatricen“ beraten die interessierten Frauen, welche Pflanzen sie anbauen könnten, geben Tipps zu wirtschaftlichen Fragen und zu ausgewogener Ernährung. In der Kooperative SCANIA in Elfenbeinküste beispielsweise betreiben Frauen gemeinsam eine Fischzucht und bauen Produkte wie Mais, Okra-Schoten und Kakao an.

Frauen spielen in den Gemeinschaften der Kakaoversorgungsketten oft eine untergeordnete Rolle und ihre Anliegen werden unzureichend berücksichtigt. Nestlé und die Fair Labor Association haben in den beiden Kakaoanbaugemeinschaften Yaokouakoukro und Zaranou Frauenforen eingerichtet. Diese geben Frauen mehr Mitsprache in der Gemeinschaft und die Gelegenheit, Probleme vorzubringen. 2016 haben wir die neuen Foren mit Schulungen in effektiver Gesprächsführung und Beschwerdeverfahren unterstützet. Wir haben zwei Frauenverbänden bei der Verbesserung ihres internen Managements geholfen und haben speziell auf die Teilnehmerinnen abgestimmte Schulungsmaterialien und -methoden entwickelt. Das Projekt für mehr Mitsprache von Frauen in den Gemeinden geht 2017 weiter.