Kaffeekapseln „Made in Germany“

Nescafé Dolce Gusto Werk in Schwerin offiziell eröffnet

Gerhard Berssenbrügge, Manuela Schwesig, Laurent Freixe und Erwin Sellering drücken den roten Knopf 
Gerhard Berssenbrügge, Erwin Sellering, Laurent Freixe, Manuela Schwesig, Harry Glawe (v. l. n. r.)

Nestlé feiert mit rund 300 Gästen die Entstehung von bis zu 450 Arbeitsplätzen im neuen Nescafé Dolce Gusto Werk in Schwerin. Bei strahlendem Sonnenschein startet das Unternehmen die Produktion – und macht Schwerin zur Kaffeemetropole.

Stimmengewirr ist im lichtdurchfluteten Foyer zu hören. Menschen bestaunen die große Eingangshalle, gehen umher, verweilen oder führen angeregte Diskussionen in kleinen Gruppen. Servicemitarbeiter eilen durch den Trubel, um die Gäste mit Getränken zu versorgen. Am beliebtesten ist beim heutigen Empfang aber nicht Sekt oder Orangensaft – der Kaffee hat es den Besuchern angetan. Was auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheint, erklärt sich schnell, wenn man den Anlass kennt: Nestlé feiert in Schwerin die Eröffnung und den  Produktionsstart des größten und modernsten Nescafé Dolce Gusto Werks Europas.

Der unverkennbare Duft, der das Werk durchströmt, macht neugierig – denn die Herstellung von Kaffee hautnah zu erleben, ist etwas Besonderes. Eine Werksbesichtigung zu Beginn führt die Gäste an die Quelle des Kaffeeduftes. Die Besucher staunen auf der Führung nicht schlecht, als ein riesiger Laster voller Grünkaffee  seinen Tank hebt und mehrere Tonnen Kaffeebohnen in das Lager des Werks entlädt.. Diese machen sich prompt auf die Reise durch Luftfilter, Silo, Rösterei und weitere Stationen, bevor sie als Pulver in braune Kapseln gefüllt werden und gemeinsam mit weißen Milchkapseln zu Latte Macchiato oder Cappuccino zusammen finden.

Laurent Freixe, Beatrice Guillaume-Grabisch, Manuela Schwesig, Gerhard Berssenbrügge und Erwin Sellering
Laurent Freixe, Beatrice Guillaume-Grabisch, Manuela Schwesig, Gerhard Berssenbrügge und Erwin Sellering (v. l. n. r.).

Doch das in der Theorie. Denn die Bänder laufen erst los, nachdem der rote Startknopf gedrückt wird. Diese besondere Aufgabe fällt den Vertretern von Nestlé gemeinsam mit den Ehrengästen des Tages zu: In einer Zeremonie mit Gästen aus Politik und Wirtschaft eröffnen Nestlé-Europachef Laurent Freixe, Nestlé-Deutschlandchef Gerhard Berssenbrügge, Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig, Ministerpräsident Erwin Sellering und Wirtschaftsminister Harry Glawe die neue Kaffeekapsel-Fabrik. „Schwerin ist eine Kaffeemetropole!“, verkündet Berssenbrügge in seiner Eröffnungsrede.

Doch ein Werk mit mehr als 50.000 Quadratmetern Grundfläche – das entspricht sieben Fußballfeldern – entsteht nicht über Nacht. „Von Politik und Verwaltung in Stadt und Land sind wir während der Bauphase hervorragend unterstützt worden“, bedankt sich Berssenbrügge bei allen Beteiligten, insbesondere beim Ministerpräsidenten und dem Wirtschaftsminister von Mecklenburg-Vorpommern.

Nestlé schafft bis zu 450 neue Stellen

Durch das Nescafé Dolce Gusto Werk entstehen zahlreiche neue Arbeitsplätze in Schwerin und Umgebung – allein in diesem Jahr bereits über 160. Wenn alle Produktionslinien der Fabrik komplett ausgebaut sind, sollen bis zu 450 Mitarbeiter an dem Standort tätig sein. Darüber hinaus waren rund 450 Bauarbeiter von 30 Firmen – davon 18 aus der Region – am Bau der Anlage beteiligt.

„Ein Werk in dieser Größenordnung zu eröffnen, ist etwas Besonderes“, sagt Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering. „Die Landesregierung freut sich, dass sich Nestlé für Schwerin entschieden hat. Die Ansiedlung stärkt den Standort Mecklenburg-Vorpommern. Und sie sorgt für neue Arbeitsplätze in unserem Land.“

Größtes und modernstes Nescafé Dolce Gusto Werk

Nescafé Dolce Gusto Kaffeekapseln purzeln vom Fließband.
Bis zu zehn Millionen Nescafé Dolce Gusto Kapseln werden in Schwerin vom Band laufen - pro Tag.

Nicht nur in Sachen Arbeitsplätze setzt das Nescafé Dolce Gusto Werk Maßstäbe: Nach der Fertigstellung aller Produktionslinien laufen hier rund zehn Millionen Kaffeekapseln vom Band – pro Tag. Bereits im kommenden Jahr wird erstmals eine Milliarde Kapseln das Werk verlassen. 2016 werden es doppelt so viele sein. Damit ist es vor Tutbury (Großbritannien) und Girona (Spanien) der größte Produktionsstandort für Nescafé Dolce Gusto Kapseln.

Bereits während der Planungsphase war es Nestlé ein besonderes Anliegen, dass die Nachhaltigkeit bei der Kaffeekapsel-Herstellung sichergestellt ist. Aus diesem Grund wurde das Großprojekt von den Münchner Architekten Henn nach modernsten Transparenz- und Nachhaltigkeitskriterien erbaut und erfüllt den internationalen LEED-Standard in Gold: Mit Holz setzt das Unternehmen bewusst auf einen nachwachsenden Rohstoff, und die Wärme aus dem Röstprozess gewinnt es zurück.

Perspektiven für junge Arbeitnehmer mit der Youth Employment Initiative

Genau wie andere Nestlé-Standorte in Deutschland ist Schwerin vom Start weg Teil der Youth Employment Initiative. Mit der Initiative schafft das Unternehmen 20.000 Jobperspektiven für junge Europäer unter 30 Jahren. „Dass Nestlé nach Schwerin kommt, ist ein gutes Signal: gegen Jugendarbeitslosigkeit und für den Wirtschaftsstandort Schwerin“, sagt Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Als Schwerinerin wünscht sie sich, dass die jungen Menschen hier in der Region bleiben. Deswegen sei es wichtig, „gezielt mit der Wirtschaft zusammenzuarbeiten, um Jugendlichen Perspektiven aufzuzeigen, wie sie Zugang zu einer Ausbildung finden und ihre beruflichen Ziele verwirklichen können“.

Dieses Ziel hat auch Nestlé – in Schwerin und ihren anderen Werken. Erste Schritte sind bereits getan, wie die Einstellung von drei Linienführern aus Girona im neuen Schweriner Werk zeigt. Auch an anderen deutschen Nestlé Standorten erhalten Jugendliche aus Südeuropa Einstiegsmöglichkeiten, etwa fünf Azubis aus Spanien und Praktikanten wie Pedro aus Portugal, die ebenfalls beim Festakt dabei waren.

Für die Mitarbeiter des neuen Schweriner Werks ging es nach der Eröffnung und dem Ende der Feierlichkeiten direkt motiviert an die Arbeit – damit in Zukunft Kaffeeliebhaber in ganz Deutschland, Skandinavien und Osteuropa in den Genuss von Nescafé Dolce Gusto kommen.

Bildrechte: Nestlé Deutschland AG
Eingangstor des Nescafé Dolce Gusto Werks Schwerin.

Modernstes Nescafé Werk Europas

Dank modernster Technik können in Schwerin rund zehn Millionen Kaffeekapseln am Tag produziert werden. Damit ist das Nescafé Dolce Gusto Werk in Mecklenburg-Vorpommern die größte Kaffeekapselfabrik in Europa.

Nespresso Kaffeekapseln

Recycling von Kaffeekapseln

Kapselkaffee ist der neue Trend unter Kaffee-Liebhabern. Nestlé stellt sich der Diskussion über die Umweltverträglichkeit.

Drei spanische Facharbeiter beginnen im Nescafé Dolce Gusto Werk Schwerin.

Drei Spanier in Schwerin

Ramon, Joel und Hector sind angekommen: Die drei spanischen Facharbeiter haben die Chance wahrgenommen, im Rahmen der Youth Employment Initiative einen Job im Nescafé Dolce Gusto Werk in Schwerin anzutreten.

Das Nestlé Werk in Schwerin als Animation

Kaffeekapseln aus dem neuen Werk

Nescafé hat ein neues Werk in Schwerin errichtet. Dort sollen künftig mehr als 330 Millionen Dolce Gusto Kaffeekapseln pro Jahr vom Band laufen.