Der Experten- und NGO-Beirat

Die Nestlé NGO-Beiratsmitglieder 
Experten- und NGO-Beirat: Marion Hammerl (Global Nature Fund), Susanne Salz (CSCP), Michael Kuhndt (CSCP), Stefan Hörmann (Global Nature Fund), Prof. Dr. Peter Stehle (Institut für Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften der Universität Bonn), Georg Abel (Die Verbraucher Initiative e.V.), Elke Wieczorek (DHB – Netzwerk Haushalt. Berufsverband der Haushaltsführenden e.V.), Martin Kleene (Kleene Consulting GmbH), Dr. Jenny Teufel (Öko-Institut e.V.), Peter Bednarz (Ev. Kirchen von Westfalen / Amt für Jugendarbeit), Achim Drewes (Nestlé Deutschland AG) (v. l. n. r.)

Unabhängige Beiratsarbeit

Nestlé hat die Qualitätsinitiative „Qualität bedeutet mehr“  im engen Dialog mit Organisationen aus der Zivilgesellschaft und der Wissenschaft entwickelt. Der Experten- und NGO-Beirat begleitet als feste Institution das Programm, bewertet laufende Projekte und gibt Impulse für die Weiterentwicklung – eine fruchtbare Zusammenarbeit.

„Kein Unternehmen kann heute mehr an der Gesellschaft vorbei agieren.“ Georg Abel weiß, wovon er spricht. Als Geschäftsführer der Verbraucher Initiative  beschäftigt er sich täglich mit den Anliegen der Verbraucher. Abel ist der Sprecher des Beirats, der seit 2012 die Expertise aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen aktiv in die Initiative „Qualität bedeutet mehr“ einbringt.

„Die breitgefächerte Zusammensetzung des Experten- und NGO-Beirats von Nestlé bündelt eine vielschichtige externe Kompetenz und ermöglicht unterschiedliche Blickwinkel auf die Qualitätsinitiative ‚Qualität bedeutet mehr‘. Dies trägt wesentlich dazu bei, die ambitionierten Veränderungs- und Verbesserungsprozesse voranzubringen.“ Georg Abel, Sprecher des  Beirats und Geschäftsführer der Verbraucher Initiative
 

Die Mitglieder des Beirats decken in ihrer Arbeit die vier Dimensionen von Qualität ab und bereichern das Programm so durch externe Kompetenz und ihren jeweiligen Blickwinkel. Dem Beirat gehören die Organisationen Verbraucher Initiative, Öko-Institut, Netzwerk Haushalt und Bildung, Global Nature Fund und Amt für Jugendarbeit der Evangelischen Kirche von Westfalen (AfJ EKvW) sowie der Bonner Ernährungsphysiologe Prof. Peter Stehle und Martin Kleene an. „Der neutrale Rahmen der Beiratsarbeit und klare Spielregeln für die Zusammenarbeit sind eine wichtige Voraussetzung für die unabhängige Beiratsarbeit“, so Georg Abel.

Zu seinen Aufgaben zählt, thematische Schwerpunkte und Weiterentwicklungen in den vier Qualitätsdimensionen Ernährung, Umwelt, Gesellschaft und Sicherheit vorzuschlagen und Empfehlungen zu erarbeiten, wie „Qualität bedeutet mehr“ weiter entwickelt und praktisch umgesetzt werden kann. Der Beirat berichtet über seine Arbeit direkt an die Nestlé-Geschäftsführung. Auch auf diese Weise kann er Einfluss auf die Weiterentwicklung der Qualitätsinitiative nehmen und sicherstellen, dass gesellschaftliche Anliegen angemessen berücksichtigt werden.

Vertrauen durch Transparenz

Der Beirat tagt mindestens viermal jährlich, unterstützt durch das Wuppertaler Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production (CSCP). Eine Arbeitssitzung dauert in der Regel zwei Tage. „Die unabhängige Moderation und Organisation der Beiratssitzungen ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für die Arbeit des Beirats“, erklärt Achim Drewes, Leiter Public Affairs bei Nestlé.

Zu dem Vertrauensverhältnis tragen auch die tiefen Einblicke bei, welche Mitglieder des Beirats in die Liefer- und Produktionsketten von Nestlé erhalten. Die Nestlé-Experten berichten regelmäßig über die aktuellen Fortschritte und Projekte, und Beiratsmitglieder können auch „live vor Ort“ Projekte in Augenschein nehmen: So begleitete Peter Bednarz (AfJ EKvW) ein Nestlé-Team Anfang 2014 an die Elfenbeinküste. Er besuchte unter anderem zwei Partnerkooperativen in Gagnoa und Ecoya und eine Farmer-Field-School, wo er sich selbst einen Eindruck von den Fortschritten des Nestlé Cocoa Plan machen konnte. „Die Reise zeigt, dass die Ansätze des Cocoa Plan in die richtige Richtung weisen, denn die am Programm beteiligten Personen können positive Veränderungen in ihrem Leben aufzeigen“, berichtet Bednarz.

Ebenso spannende Einblicke sammelte Marion Hammerl vom Global Nature Fund auf der Vanille-Reise nach Madagaskar im Juli 2015. Sie berichtet von Erfolgen und Widerständen im Vanilleanbau.

Qualität mitgestalten

Die Rolle des Beirats geht über Dialog und Transparenz deutlich hinaus – letztendlich geht es darum, Qualität mitzugestalten und auch Impulse für die Lebensmittelbranche in Deutschland zu geben. Dies ist besonders bei übergreifenden Themen wie Wasser und biologische Vielfalt wichtig, die nicht alleine von Nestlé Deutschland gesteuert werden und den internationalen Konzern oder internationale Lieferketten betreffen.

Und wie wirkt der Experten- und NGO-Beirat in das Unternehmen Nestlé hinein? „Der Beirat ist fester Bestandteil der Qualitätsinitiative“, unterstreicht Drewes. Die Projektverantwortlichen und Fachleute der Qualitätsinitiative arbeiten intensiv mit dem Beirat und holen gezielt Rückmeldungen und Empfehlungen von den Beiratsmitgliedern ein. Nicht zuletzt die Teilnahme an den Beiratssitzungen sei für die Kollegen motivierend. „Es ist für viele eine ganz neue Erfahrung, direkt mit Vertretern von Nichtregierungsorganisationen zu diskutieren“, so Drewes. Schließlich versuchen beide Seiten, aus der Zusammenarbeit etwas zu lernen und umzusetzen – ganz im Sinne von „Qualität bedeutet mehr“.

Bildrechte: Nestlé Deutschland AG

Elke Wieczorek ist Expertin für Ernährungslehre, Lebensmittelkunde und  Zeitmanagement.

Elke Wieczorek

Elke Wieczorek ist Vorsitzende des verbandsinternen Fachausschusses für Verbraucher- und Umweltfragen des DHB – Netzwerk Haushalt und plant die jährlichen Seminare auf Bundesebene.

Erfahren Sie mehr über ihre Tätigkeit und ihr Engagement im Nestlé Experten- und NGO-Beirat.

Elke Wieczorek ist Expertin für Ernährungslehre, Lebensmittelkunde und  Zeitmanagement.

Franz-Josef Möllenberg

Franz-Josef Möllenberg ist Experte für soziale und ökologische Fragen und besitzt langjährige Gewerkschaftserfahrung. Zuletzt saß er für 21 Jahre der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) vor.

Erfahren Sie mehr über seine Tätigkeit und sein Engagement im Nestlé Experten- und NGO-Beirat.

Georg Abel ist der Sprecher des Nestlé Experten- und NGO-Beirats.

Georg Abel

Georg Abel ist seit 1994 Geschäftsführer der VERBRAUCHER INITIATIVE, die sich insbesondere mit den Themen Ernährung, Gesundheit und Umwelt beschäftigt.

Erfahren Sie mehr über seine Tätigkeit und sein Engagement im Nestlé Experten- und NGO-Beirat.

Georg Abel ist der Sprecher des Nestlé Experten- und NGO-Beirats.

Jennifer Teufel

Jennifer Teufel ist Expertin für Nachhaltigkeitsaspekte in der Lebensmittelproduktion. Nach ihrer Promotion im Fach Biologie fing sie 2001 als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Öko-Institut an.

Erfahren Sie mehr über ihre Tätigkeit und ihr Engagement im Nestlé Experten- und NGO-Beirat.

Marion Hammerl engagiert sich für Wasser und den Schutz von Ökosystemen und Biodiversität.

Marion Hammerl

Marion Hammerl ist ehrenamtliche Präsidentin des Global Nature Fund und Expertin für den Schutz von Ökosystemen sowie Biodiversität.

Erfahren Sie mehr über ihre Tätigkeit und ihr Engagement im Nestlé Experten- und NGO-Beirat.

Martin Kleene arbeitet bei Caritas international.

Martin Kleene

Martin Kleene ist Experte für Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung von Unternehmen. Als Diplom-Soziologe beschäftigt er sich vor allem mit Entwicklungsthemen.

Erfahren Sie mehr über seine Tätigkeit und sein Engagement im Nestlé Experten- und NGO-Beirat.

Peter Stehle von der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Peter Stehle

Peter Stehle von der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn legt wert auf die hohe Qualität von Lebensmitteln. Er engagiert sich für eine ausgewogene, die Gesundheit erhaltende Ernährung.

Erfahren Sie mehr über seine Tätigkeit und sein Engagement im Nestlé Experten- und NGO-Beirat.