Sort by
Sort by

„Kuhl für‘s Klima“: Klima-Milchfarm von Nestlé Deutschland auf der Internationalen Grünen Woche 2023

„Kuhl für‘s Klima“: Klima-Milchfarm von Nestlé Deutschland auf der Internationalen Grünen Woche 2023
Zurück zu Pressemitteilungen
Frankfurt am Main,

Endlich ist es so weit: Die Internationale Grüne Woche (IGW) öffnet ihre Tore. Vom 20. bis 29. Januar können sich Besucher:innen der Messe in Berlin über Themen rund um Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau informieren. Unter den Ausstellern: Der Stand von Nestlé Deutschland, der sich unter dem Motto „Kuhl für‘s Klima“ als Klima-Milchfarm präsentiert (Halle 3.2, Stand Nr. 203). Spielerische Stationen, Verkostungen von vegetarischen und veganen Original Wagner Piccolinis und informative Gespräche mit Expert:innen laden zum Vorbeischauen ein.

Neues von der Klima-Milchfarm

Nach zwei Jahren Corona-Pause startet morgen die 87. Internationale Grüne Woche (IGW) auf dem Gelände der Messe Berlin. Auch Nestlé Deutschland ist vor Ort. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2050 Netto-Null-Emissionen entlang ihrer gesamten Wertschöpfungskette zu erreichen und setzt sich weltweit für ein regeneratives Ernährungssystem ein. Die meisten Emissionen bei Nestlé entstehen bereits bei den Rohstoffen und hier vor allem bei Milch. Aus diesem Grund startete Nestlé Deutschland gemeinsam mit der Molkerei Hochwald und der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) ihre erste Klima-Milchfarm in Nordhessen, welche innerhalb einer dreijährigen Projektphase rechnerisch auf eine Grüne Null gebracht werden soll. Auf der IGW stellt Nestlé unter dem Motto „Kuhl für‘s Klima“ Maßnahmen zur Reduktion und Speicherung von Treibhausgasen in der Milchviehhaltung vor, berichtet von ersten Ergebnissen auf der Klima-Milchfarm in Nordhessen und informiert über neue Pilot-Farmen in Kooperation mit der Bayerischen Milchindustrie (BMI).

Zum Auftakt der IGW findet am 20. Januar um 14:30 Uhr ein Cook & Talk mit Oliver Schoss, Leiter Marketing bei Wagner, auf der Showbühne LMV statt. Ob vegetarische und vegane Original Wagner Piccolinis oder veganes Rührei und Schnitzel von Garden Gourmet – hier ist für alle Besucher:innen der Messe etwas dabei.

Von Verkostungen über ein Glücksrad bis zum „Hau das CO2

Informative Gespräche über die Klima-Milchfarm und interaktive Spiel-Elemente laden zum Verweilen ein. Auch für die Digital-Natives ist vorgesorgt: Besucher:innen können am Stand ihre Mobilgeräte aufladen und sich über Stromerzeugung aus Biogas informieren. Über der Standfläche befindet sich eine Wolkenstruktur aus weißen Lampions, welche Treibhausgase darstellen sowie bunte Lampions, die automatisch auf- und absenkend auf das jeweils eingesparte Treibhausgas aufmerksam machen.

Mit nachhaltigen Alternativen in Richtung Grüne Null

Besucher:innen des Nestlé-Standes können in diesem Jahr Original Wagner Piccolinis in der vegetarischen Sorte Tomate-Mozzarella und der veganen Sorte BBQ Chicken-Style auf Basis von Soja-Protein probieren. Doch für Wagner muss nicht nur der Geschmack ihrer Pizzen überzeugen. Themen wie Umwelt- und Klimaschutz oder der schonende Umgang mit Ressourcen werden auch für das Traditionsunternehmen immer wichtiger. Kleine Texte auf der Rückseite der neuen Pizzen-Verpackungen informieren jetzt darüber, welche Initiativen Wagner unter anderem in Sachen Nachhaltigkeit umsetzt. Eine Variante der neuen Verpackungen informiert über die Klima-Milchfarm in Nordhessen. In Zusammenarbeit mit Hochwald und der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) testet Nestlé Deutschland, wie die Milch für den Mozzarella-Käse der Wagner Pizzen klimafreundlicher werden kann. Infos zu Maßnahmen in der Milchviehhaltung und auch ein Bild von Landwirt Mario Frese sind auf der Verpackungsrückseite zu finden.


Pressekontakt

Lena Elke Müller Nestlé Deutschland AG
Lena Elke Müller
Tel.: (0 69) 6671 3045
E-Mail: [email protected]