Sort results by
Sort results by

Wenn du die Frühstücksflocken aus dem Regal kramst. In der Mittagspause Kaffee Nummer 7 brühst. Oder deinen bepelzten Liebling fütterst: Unser Logo versteckt sich fast immer irgendwo. Aber woher kommt eigentlich das gut bewohnte Vogelnest?
Alles beginnt mit einem jungen Erfinder und einem alten Familienwappen …

 

Eine Idee, die Leben rettet

Der Tüftler, von dem hier die Rede ist, heißt Henri Nestlé. Er gründet unser Unternehmen im Jahr 1867 in der Schweiz. Grundsteine dafür sind zwei clevere Ideen. Die eine revolutioniert die Säuglingsnahrung, die andere dessen Vermarktung. Zuerst erfindet er sein „Kindermehl“, das unter dem Namen „farine lactée“ in den Handel geht.
Er lässt sich aber nicht nur einen Namen einfallen: Als einer der Ersten verwendet Henri auch ein Logo, das er selbst entwirft. Designagenturen gibt es zu der Zeit noch nicht.
Inspiration dafür ist sein Familienwappen. Das zeigt im Original einen Vogel, der in seinem Nest sitzt. Da ein einzelner Vogel aber nicht so richtig zu Babynahrung passt, baut Henri die Szene um und sorgt für Nachwuchs. Er setzt drei Küken ins Nest und platziert daneben eine Vogelmama, die diese füttert. Und schon passen Produkt und Logo perfekt zusammen.

Ein Zeichen, das überall zu sehen ist

Von Anfang an achtet Henri darauf, dass jede Verpackung sein neues Logo trägt. Er weiß eben schon damals, wie wichtig das für die Kommunikation und die Wiedererkennung seiner Produkte ist. Aber noch viel wichtiger: Er hat ein Siegel geschaffen, dass sich jedes unserer Produkte mit Prüfungen und Qualitätstest hart erarbeitet.

Seitdem sind viele Jahre vergangen. Unser Markenzeichen prägt unser Sortiment und den Alltag vieler Menschen. Zwar sieht es heute etwas anders aus als damals. Doch eines ist geblieben: Unser Logo steht für Werte wie Fürsorge, Familie, Sicherheit und Geborgenheit. Und auf die sind wir heute noch besonders stolz.

Wappen

Das Wappen der Familie

Der Vogel sitzt noch allein in seinem Nest. Eine offensichtliche Anspielung auf den Namen der Familie.

Nest

1868 – Ein Original entsteht

Henri sorgt für Nachwuchs und setzt dem Vogel Kinder ins Nest. Die Mutter füttert jetzt sorgsam ihre drei Jungen.

1938

1938 – Ein Dach für die Marke

Aus der Kombination des Logos mit dem Nestlé Schriftzug bildet sich die Dachmarke. Verschiedene Produkte von Nestlé tragen jetzt dieses einheitliche Unterscheidungsmerkmal.

1966

1966 – Das Geschenk zum 100ten

100 Jahre Nestlé – ein Grund zum Feiern und zur Überarbeitung des Logos. Das kombinierte Markenzeichen wird 1966 modernisiert.

1988

1988 – Aus Drei mach Zwei

Ob die Geburtenrate eine Rolle spielt? Im Jahr 1988 füttert die Vogelmutter nur noch zwei Junge. Die Schrift rückt unter das Nest. Damit wird es besser sichtbar und zum strategischen Markenzeichen.

1995

1995 – Weniger ist mehr

Das Design des Logos vereinfacht sich weiter. Die unterschiedlichen Produktkategorien wie Milchprodukte, Eiscreme, Süßwaren und Säuglingsnahrung erhalten ihren eigenen Nestlé -Schriftzug.

2015

2015 – Digital in Form gebracht

Das Ziel der Logoüberarbeitung ist klar: Es soll auch auf digitalen Endgeräten optimal zu erkennen sein. Sein weicheres Design erhöht zum Beispiel die Lesbarkeit auf Smartphones.

2016

2016 – Gute Gründe zum Feiern

Herzlichen Glückwunsch zum 150. Geburtstag! Im Jahr 2016 begeht unser Unternehmen sein 150-jähriges Bestehen und beschenkt sich selbst: mit einem speziellen Jubiläumslogo.

2020

2020 – Ein neuer Anstrich

Das Nestlé Logo wechselt die Farbe: Aus technischem Grau wird lebendiges Braun. Woher die Inspiration zum warmen Ton kam? Na, von einem Vogelnest natürlich.