Ländliche Entwicklung fördern und die Lebensbedingungen im ländlichen Raum verbessern


Wir wollen die Herausforderungen von Bauern verstehen, um ihnen zu helfen, Produktivität und Erlös zu steigern, die Landwirtschaft attraktiver zu machen und unsere langfristige Versorgung zu sichern. Unser System zur Überwachung und Unterbindung von Kinderarbeit wird in unseren Kakaolieferländern Côte d’Ivoire und Ghana weiter ausgebaut und ist bereits 11 130 Kindern zugutegekommen. 2018 lancierten wir Grown Respectfully, um anhand echter Erfahrungen von Kaffeebauern über die Arbeit unseres Nescafé Plans zu informieren.

Ökonomische Situation der Bauern

Wir wollen mit Bauern an der Bereitstellung sicherer, hochwertiger Rohstoffe arbeiten und junge, talentierte Kräfte in der Landwirtschaft halten. Dabei ist der Ertrag ausschlaggebend – erwirtschaften Betriebe nicht genug, wandern junge Bauern ab. Wir müssen daher besseren Einblick in die geschäftliche Situation und die Margen der Bauern gewinnen und ihr Auskommen durch Qualitäts- und Produktionssteigerungen verbessern. Damit fördern und binden wir die nächste Generation von Bauern und sichern so unsere Rohstoffversorgung.

Unsere Ziele

Bis 2020:Verbesserung der betriebswirtschaftlichen Situation der Betriebe in sieben prioritären Beschaffungsregionen, gemessen an der RDF-Ausgangssituation. (Gemeint sind folgende vier Faktoren, auf die sich Nestlé konzentriert: Produktivität, Qualität, Kosten und Preisaufschläge.)

Ausweitung des Nestlé Cocoa Plan

Der Nestlé Cocoa Plan soll das Leben der Bauern und ihrer Gemeinschaften verbessern. Seine drei Schwerpunkte sind: besserer Anbau, besseres Leben, besserer Kakao.

Wir schulen Bauern in besseren Anbaupraktiken, verteilen ertragreichere Kakaopflanzen, fördern die Geschlechtergleichstellung, bekämpfen Kinderarbeit und bauen langfristige Beziehungen zu Bauerngruppen auf.

 

Unsere Ziele

Bis 2020:Bezug von 230.000 Tonnen Kakao über den Nestlé Cocoa Plan.

Erhebung der Entwicklungsbedürfnisse von Bauern

Diagnose-Tools wie unsere Response-Inducing Sustainability Evaluation (RISE) und das Rahmenprogramm für ländliche Entwicklung (RDF) tragen praxisbezogen zur einheitlichen Ausrichtung unserer Aktivitäten zugunsten der ländlichen Entwicklung und Verbesserung der ländlichen Lebensgrundlagen bei. In Verbindung mit den bestehenden ländlichen Entwicklungsaktivitäten von Farmer Connect zeigen sie weitere Interventionsbereiche auf.

 

Unsere Ziele

Bis 2020:Erhebung der Ausgangssituation in 18 Beschaffungsregionen, die für unser Geschäft besonders wichtig sind und in denen der soziale Bedarf groß ist, um unsere Aktivitäten auf die Prioritäten der Bauern und der lokalen Gemeinschaften abzustimmen.


Verantwortungsbewusste Beschaffung und Tierschutz

Konsumenten und Anspruchsgruppen wollen zunehmend wissen, was in ihrer Nahrung steckt, woher sie kommt und wie sie hergestellt wird. Verantwortungsbewusste Beschaffung trägt zur nachhaltigen Zukunft unseres Geschäfts bei. Unsere Bemühungen um rückverfolgbare und verantwortungsbewusst beschaffte Rohstoffe konzentrieren sich auf zwölf wichtige Kategorien – die Rohstoffe, die wir in den größten Mengen beziehen oder die am wichtigsten für unser Geschäft sind.

Unsere Ziele

Bis 2020:Lieferanten der Stufe 1: 80 % des Volumens werden von geprüften, konformen Lieferanten bezogen.

Bis 2020:Vorgelagerte Versorgungskette: 80 % des Volumens der wichtigsten Rohstoffkategorien sind rückverfolgbar, 70 % werden verantwortungsbewusst beschafft.

Verbesserung der Nahrungsmittelverfügbarkeit

Vor allem in Teilen Afrikas ist das Nahrungsangebot für die Bauern und ihre Familien manchmal mangelhaft und relativ einseitig. Die Folge sind gesundheitliche und andere Probleme. Gemeinsam mit lokalen Nichtregierungsorganisationen (NGOs) müssen wir das gewonnene Wissen nutzen und einen Rahmen zur Behebung dieses Missstands schaffen.

 

Unsere Ziele

Bis 2020:Verbesserung der Nahrungsmittelverfügbarkeit und -vielfalt in fünf prioritären Beschaffungsregionen, gemessen an der RDF-Ausgangssituation.

Verbesserung unserer Versorgungskette für Rohkaffee

Wir müssen auch künftig in der Lage sein, ausreichend hochwertigen Kaffee zu beziehen. Alternde oder kranke Baumbestände, sinkende Erträge, Preisschwankungen und Klimawandel bedrohen jedoch die Existenz der Kleinbauern und die Nachhaltigkeit der Branche. Über den Nescafé Plan und das Nespresso AAA Sustainable Quality Program bieten wir Bauern daher neuen Marktzugang, krankheitsresistente Pflanzen und technischen Beistand.

Unsere Ziele

Bis 2020:Bezug von 90.000 Tonnen Kaffee für Nescafé, der den Grundsätzen des Sustainable Agriculture Network entspricht.

Bis 2020:Verbesserung der Qualität, Quantität und Nachhaltigkeit der Kaffeeversorgungskette von Nescafé durch die Verteilung von 220 Millionen Kaffeesetzlingen.

Bis 2020:Bezug von 100 % des Kaffees für das ständige Sortiment von Nespresso über das AAA Sustainable Quality-Programm, das die Beschaffung von Kaffee und das Leben der Bauern verbessern soll.