#plasticstrategy

Ehrgeizige Ziele für besseres Recycling

Unsere Vision für 2025:
Keine unserer Verpackungen soll als Abfall auf Deponien oder in der Umwelt, Flüssen und Meeren enden.

Marco Settembri: 100% recyclefähige Verpackungen bis 2025

Nestlés Plastikstrategie

Unsere Ambition

100 % unserer Verpackungen sind recyclingfähig oder wiederverwendbar bis spätestens im Jahr 2025.

Unsere Ambition ist, dass 100 % unserer Verpackungen bis 2025 wiederverwendbar oder recyclingfähig sind. Dies steht im Einklang mit den Erwartungen an die Industrie und wir arbeiten intensiv daran, das zu erreichen. Um das zu schaffen, fokussieren wir uns auf drei Kernbereiche:

  • Vermeiden von nicht recyclingfähigen Plastik, wie PVC, PS und ePS
  • Plastiksorten begünstigen, die höhere Recyclingquoten ermöglichen, wie PET, PP und PE
  • Verpackungskombinationen, wie Plastik/Papier oder Materialverbünde, vermeiden oder verändern

Um die Vermeidung von komplexen Verpackungsstrukturen, wie Papier und Plastik Kombinationen der Verbünde anzugehen, forschen wir am Umstieg auf „Monomaterial“ oder einfachere Verpackungen, wie Papier und der Reduzierung von Schichten sowie Materialarten bei Verbundverpackungen. Darüber hinaus arbeiten wir an den Farben unserer Verpackungen, um eine bessere Erkennung des Stoffs in der Recyclinganlage zu ermöglichen.

Wozu brauchen wir Verpackungen?

Wie funktioniert Recycling?

Durch das Recyceln von Verpackungen kann ein neuer Rohstoff entstehen. Aus recycelten Verpackungen können in weiteren Verarbeitungsschritten neue Produkte entstehen - Recycling spart aber auch schädliches Klimagas ein und schont die Ressourcen des Planeten.

Packaging links

Der Weg der 5-Minuten-Terrine

Wir wollten wissen, wie die Becher für die Maggi 5 Minuten Terrinen hergestellt werden und wie sie sich im Recycling machen. Marco Stahl von der Maggi Verpackungstechnik MI-TV war dabei .

KeyVisual Packaging

Von der Verpackung zum Wertstoff

Sie ist ein wahres Wunder der Vielseitigkeit. Sie schützt Lebensmittel beim Transport, portioniert sie in sinnvolle Einheiten und bewahrt ihren Geschmack: die Verpackung.

Packaging rechts

Was können wir Verbraucher tun?

Nur Verpackungen, die wir Konsumenten in die Gelben Säcke werfen, können verwertet werden. Optimales Recycling ist nicht schwer. Helfen wir mit, dass Plastik nicht in der Umwelt landet!

Lars Lundquist

Besser verpackt für die Zukunft

Viele hundert Menschen sind bei Nestlé damit beschäftigt, Produkte und Verpackungen immer besser, nachhaltiger und umweltfreundlicher zu gestalten. Einer von ihnen ist Lars Lundquist.

Verpackungen für Schokolade optimieren

Schokolade unter Laborbedingungen

In einem Schweizer Labor liegen 700 Tafeln Schokolade. Sie sind umhüllt von einer durchsichtigen Verpackung und 24 Stunden am Tag Licht ausgesetzt. Es geht um Frische.

Frau steht vor Kaffeekapseln-Wand

Das sagt Nestlé zu Kaffeekapseln

Kaffee in der Kapsel ist ein großer Erfolg – aber auch Anlass für Debatten über die ökologische Belastung. Dr. Jochen Hertlein, Leiter Corporate Packaging bei Nestlé, stellt sich dieser Debatte.

Frag Nestlé Plastik und Recycling